Merken

Berufe rund um Verwaltung und Recht

Berufe in der öffentlichen Verwaltung

All diejenigen, die in einer Behörde arbeiten oder für eine Behörde, üben einen Job in der öffentlichen Verwaltung aus. Sie übernehmen administrative Aufgaben für den Staat oder einen anderen öffentlichen Träger (z.B. Stiftungen des öffentlichen Rechts) und sind häufig Beamte, können aber auch als Angestellte arbeiten. Manche Fachkräfte in der öffentlichen Verwaltung arbeiten für den Bund, manche für Länder oder Gemeinden.

Ein klassischer Beruf ist zum Beispiel der als Verwaltungsfachangestellter: Er ist in einer öffentlichen Einrichtung wie Bürgerbüro, Uni, Kirchenbüro oder Sozialamt tätig und kümmert sich zum Beispiel um Passangelegenheiten, Studienbescheide, Taufbescheinigungen oder Wohngeldanträge. Auch im Ausland sind Verwaltungsexperten gefragt. Als Diplom Verwaltungsfachwirt beispielsweise bist du im gehobenen Auswärtigen Dienst für Sachbearbeitungen zuständig: Du nimmst in deutschen Auslandsvertretungen zum Beispiel Beurkundungen vor und stellst Pässe oder Ausweisen aus. Speziell um die Verwaltung von Arbeitslosenunterstützung und Sozialleistungen kümmerst du dich als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen. Zu den Fachkräften im öffentlichen Dienst zählen auch Lehrkräfte. Wenn du Lehramt Sozial-, Gesellschafts- und Geisteswissenschaften, Lehramt: Mathematik/Naturwissenschaften, Lehramt: Sport oder Lehramt: Sprachen studierst, wirst du entweder verbeamtet oder kannst als angestellter Lehrer den Bildungsauftrag des Staates erfüllen.

Betriebliche Verwaltungsberufe

Was im öffentlichen Dienst erledigt werden muss, gilt auch für die Privatwirtschaft. Einen verwaltenden Beruf üben hier diejenigen aus, die einen kaufmännischen Schwerpunkt haben – also alle, die sich zum Beispiel mit organisatorischen Dingen beschäftigen, Aufgaben im Rechnungswesen oder in der Personalverwaltung übernehmen oder viel mit Finanzwirtschaft zu tun haben. Dazu zählen zum Beispiel die Jobs als Industriekaufmann, Kauffrau für Marketingkommunikation, Kaufmann für Büromanagement und Kaufmann für Versicherungen und Finanzen. Auch als Kaufmännischer Assistent für Büro/Sekretariat und als Kaufmännischer Assistent im Bereich Datenverarbeitung/Rechnungswesen bist du für Personalaufgaben, Vertrieb, Verwaltung oder Rechnungswesen zuständig.

Weitere Berufe mit verwaltenden Aufgaben

Bei Krankenkassen gibt es Experten, die sich mit der Kontrolle von Zahlungseingängen, der Bearbeitung von Beitragserstattungen und Kostenerstattungen beschäftigen: Als Sozialversicherungsfachangestellter erstellst du zudem Versorgungspläne und berätst Kunden rund um das Thema Gesundheit. Mit dem Schwerpunkt Steuer- und Wirtschaftsrecht befasst du dich als Steuerfachangestellter. Du bearbeitest Steuererklärungen, überprüfst Steuerbescheide und übernimmst die Lohn- und Gehaltsabrechnungen. Als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste verwaltest du dagegen Daten, Informationen und Medien. Du kaufst diese ein und kümmerst dich um Ausleihen, Rücknahmen, Mahnungen und Vorbestellungen.

Verwaltungsberufe, die sich mit Recht und Gesetz beschäftigen

Eine Vielzahl an verwaltenden Berufen hat mit Recht und Gesetz zu tun. Wer also Lust auf Rechtsvorschriften und Gesetztestexte hat, kann sich speziell für einen der folgenden Berufe entscheiden: Notarfachangestellter, Rechtsanwaltsfachangestellte oder Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte. Schwerpunkt bei diesen dualen Ausbildungsberufen ist die Vorbereitung der Arbeit des Notars oder Rechtsanwalts. Als Notarfachangestellter erstellst du Verträge, Vollmachten und Testamente. Zudem bist du für die Rechnungsstellung und die Überwachung des  Zahlungsverkehrs zuständig. Als Rechtsanwaltsfachangestellte führst du Akten, fertigst Schriftstücke an und hast wichtige Termine und Fristen im Blick. Bist du gelernter Justizfachangestellter organisierst und verwaltest du die Büroarbeiten in Gerichten und bei Staatsanwaltschaften. Du kennst dich mit gerichtlichen Verfahren und Datenschutz aus und kümmerst dich um finanzielle Angelegenheiten. Und auch Diplom-Rechtspfleger haben viele verwaltende Aufgaben. Neben der Verantwortung, gerichtliche Entscheidungen zu treffen, sind sie dafür zuständig, Klageschriften vorzubereiten, Fristen zu berechnen und Kosten festzusetzen.