Lehramt: Sport Uni

Merken

Das erwartet dich im Studium

  • Welche Sportarten bilden die Basis der körperlichen Ertüchtigung?
  • Wie muss der Sportunterricht gestaltet sein, um die gesunde Entwicklung bei Kindern und Jugendlichen zu fördern?
  • Welche anatomischen Besonderheiten sind im Schulsport zu beachten?
  • Welcher Sport-Mix bestimmt einen altersgerechten und sportpädagogisch ausgewogenen Lehrplan?

Was lernst du im Studium?

Die Inhalte deines Studiums im Lehramt Sport unterscheiden sich, je nachdem ob du dich zum Beispiel an einer Grund-, Förderschule oder an einem Gymnasium bewerben möchtest. Wie du deine Schüler am besten anleitest und motivierst, lernst du in praktischen Übungen und didaktischen Seminaren. 

Du trainierst deine eigenen sportlichen Fähigkeiten. Je nach gewählter Hochschule kannst du aus unterschiedlichen Sportangeboten wählen. Dazu gehören neben den klassischen Ballsportarten, Schwimmen, Gymnastik oder Leichtathletik auch speziellere Angebot wie Psychomotorik, Paartanz oder Entspannungsübungen. 

Um auf die verschiedenen Bedürfnisse deiner Schüler – je nachdem wie alt diese sind – eingehen zu können, benötigst du außerdem umfangreiches theoretisches Wissen: Sportmedizinische Grundlagen und Trainingswissenschaft sind deshalb obligatorischer Bestandteil deines Sportstudiums.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Jedes Lehramtsstudium beinhaltet erziehungswissenschaftliche Begleitstudien und Praktika. An vielen Universitäten musst du schon vor Beginn deines Studiums ein Praktikum nachweisen – informiere dich am besten vorher an der Uni deiner Wahl. Außerdem musst du vor deinem Studium eine praktische Eignungsprüfung bestehen. Nach dem Bachelorabschluss folgen dann der viersemestrige Master of Education und das Referendariat. 

Fußball, Volleyball, Gymnastik oder Tanz – das Sportstudium ist facettenreich und körperlich herausfordernd. Neben theoretischen und fachdidaktischen Veranstaltungen wirst du auch selbst ganz schön ins Schwitzen kommen. Praktische Übungen stehen selbstverständlich in jedem Semester auf dem Stundenplan, um deine Grundfitness für das spätere Berufsleben zu stärken.

Spätere Berufe und Branchen

Mit großer Wahrscheinlichkeit wirst du nach deinem Lehramt Sport-Studium einen Job als Lehrer an einer Schule antreten. Wenn du dich aber nach dem Bachelor- oder dem Masterabschluss dagegen entscheidest, in einer Schule Sport zu unterrichten, kannst du dich zum Beispiel auch als Fitnesstrainer selbstständig machen. Dann gibst du Kurse in Sportvereinen, Fitnesscentern oder Reha-Einrichtungen. 

Auch die großen Fußballvereine mit ihren Jugendförderzentren kommen als mögliche Arbeitgeber infrage. Oder du wählst einen ganz anderen Weg und arbeitest nach deinem Lehramt Sport-Studium als Sportjournalist – dazu solltest du aber bereits während des Studiums praktische Schreiberfahrungen sammeln.

Einstieg Reality-Check

Lust auf Praxis

Forschung

Verantwortung übernehmen

Lust auf Theorie

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen