Merken

Was ist ein triales Studium?

Das triale Studium wird derzeit in 19 Handwerksberufen angeboten. Du kannst neben der Ausbildung in viereinhalb Jahren deinen Meister und einen Bachelorabschluss im Fach "Handwerksmanagement" machen.

Das duale Studium ist mittlerweile fast jedem ein Begriff. Es vereint Ausbildung und Studium in einem Bildungsgang. Aber wusstest du, dass es auch ein triales Studium gibt? Es ist für alle zielstrebigen und leistungsstarken (Fach-)Abiturienen eine Option, die sich für einen Beruf im Handwerk interessieren. Hier kannst du die Ausbildung mit einem Studium kombinieren und zudem noch den Meister machen. Du hast also am Ende gleich drei Zeugnisse in der Tasche: Den Gesellenbrief, einen Meisterbrief und einen Bachelorabschluss im Fach "Handwerksmanagement".

Wie läuft das triale Studium ab?

Du willst ein ganz bestimmtest Handwerk nicht nur von der Pike auf lernen, sondern auch möglichst schnell Führungsaufgaben übernehmen? Dann ist das triale Studium genau das richtige für dich – vorausgesetzt du bist bereit, viel Zeit und Energie in den anspruchsvollen Bildungsgang zu investieren. Das triale Studium dauert viereinhalb Jahre – in dieser Zeit lernst du all das, wofür andere mindestens sieben Jahre brauchen. Deine Ausbildung absolvierst du innerhalb von circa zweieinhalb Jahren in deinem Ausbildungsbetrieb und am Berufskolleg. Parallel dazu lernst du für dein Bachelorstudium. Das ist in Teilzeit- und Vollzeitphasen gegliedert: Die Präsenzphasen finden am Wochenende statt, du bist also freitags abends und samstags an der Hochschule unterwegs. Unter der Woche bekommst du die Theorie per E-Learning-Einheiten und Studienbriefen vermittelt. Diese erste Phase schließt du mit der Gesellenprüfung ab. Danach konzentrierst du dich ausschließlich auf die Meisterprüfung und auf dein Studium.

Wer bietet das triale Studium an?

Das triale Studium ist derzeit in 19 Handwerksberufe möglich. Wenn du Augenoptiker, Bäcker, Dachdecker, Elektrotechniker, Feinwerkmechaniker, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Friseur, Informationselektroniker, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker, Kraftfahrzeugmechatroniker, Konditor, Maler und Lackierer, Maurer, Metallbauer, Ofen- und Luftheizungsbauer, Straßenbauer, Tischler, Zahntechniker oder Zweiradmechatroniker werden willst, kannst du über diese Möglichkeit nachdenken.
Grundsätzlich darf jeder Handwerksbetrieb, der eine Ausbildungsberechtigung besitzt, einen Ausbildungsplatz im trialen Studium anbieten. Dazu muss er nur mit einer Hochschule kooperieren. Zudem muss er seine trialen Studenten für den Besuch und die Prüfungen an der Hochschule von den betrieblichen Aufgaben freistellen – vorausgesetzt sie finden nicht ausschließlich am Wochenende statt. Und auch während des Besuchs der Meisterschule muss der Ausbildungsbetrieb seine trialen Studenten von den betrieblichen Aufgaben befreien. Dafür zahlt er während dieser Lernphasen auch kein Gehalt.

Welche Vorteile hat das triale Studium?

Im trialen Studium kannst du dich in kurzer Zeit dreifach qualifizieren. Zusätzlich zur Ausbildung absolvierst du ein Studium und machst zusätzlich deinen Meister. Du bist hinterher also nicht nur fachlich fit, sondern kannst jede Menge Verantwortung übernehmen und als Führungskraft arbeiten. In der Regel legst du während des trialen Studiums auch die so genannte Ausbildereignungsprüfung ab und darfst selbst Azubis ausbilden.

Für Handwerksbetriebe ist das Gold wert. Sie brauchen junge, fachlich gut ausgebildete, innovative, engagierte Fachkräfte, die vielseitig einsetzbar sind und passgenaue Lösungen für ihr Unternehmen entwickeln. Triale Studenten lernen die Arbeitsabläufe im Unternehmen von Anfang an kennen und haben bereits bewiesen, wie belastbar und engagiert sie sind.