Biotechnologie Uni, FH

Merken

Das erwartet dich im Studium

  • Wie kann die Biotechnologie zur Entwicklung neuer Medikamenten beitragen?
  • Wie können Enzyme und Bakterien unsere Nahrungsmittel positiv beeinflussen?
  • Wie lassen sich mit Biotechnologie Ressourcen und Umwelt entlasten?
  • Welche Rolle spielt die Gentechnik?
  • Wo kommt Biotechnologie in der Landwirtschaft zum Einsatz?

Was lernst du im Studium?

Das Studium der Biotechnologie ist interdisziplinär und stark anwendungsorientiert. Studierende beschäftigen sich unter anderem mit der Entwicklung neuer Medikamente sowie mit dem effizienteren Einsatz von Mikroorganismen bei Nahrungsmitteln. Technische und biologische Grundlagen sind bei den Studieninhalten miteinander verknüpft.

Im Biotechnologie-Studium stehen Physik, Chemie und Biochemie auf dem Lehrplan, ebenso Mathematik, Informatik und Analytik. Du erhältst Einblicke in die Betriebswirtschaftslehre und in die Ingenieurwissenschaften, zum Beispiel in die Mess- und Verfahrenstechnik. Je weiter das Studium voranschreitet, desto häufiger geht es ins Labor. Manche Hochschulen betten ein ganzes Praxissemester ein, womit sich die Regelstudienzeit entsprechend verlängert.

Hast du deinen Bachelor in der Tasche, kannst du einen Master-Studiengang anschließen. Hier erfolgt eine Spezialisierung auf die rote, grüne oder weiße Biotechnologie, wobei Rot für eine medizinische, Weiß für eine industrielle und Grün für eine eher landwirtschaftliche Ausrichtung steht. Im Master-Studiengang wird auch die effiziente Produktion von chemischen Verbindungen auf der Basis biotechnologischer Verfahren vermittelt und im Labor angewendet. Das Bioingenieurwesen bietet hier eine Spezialisierung in technischer Hinsicht.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Wenn du gut in Mathematik, Physik und Biochemie bist, ist dies im Biotechnologie-Studium sehr von Vorteil, um die biochemischen Prozesse in den Zellen zu verstehen und später in industriellem Maßstab steuern zu können. Du lernst im Folgenden verschiedene Mess- und Analyseverfahren kennen und wählst weitere Fachgebiete wie die Gentechnik oder Bioinformatik. Das Studium wird an vielen Universitäten und Fachhochschulen mit einem Praxisprojekt abgeschlossen. Für den Bachelor-Abschluss solltest du sechs bis sieben Semester einplanen, nach weiteren drei oder vier Semestern erhältst du einen Master.

Spätere Berufe und Branchen

Das Spektrum ist breit. Durch deine Spezialisierung im Studium wird die Branche, in der du später einmal arbeitest, meist vorweggenommen . Pharmazeutik, Landwirtschaft und die Lebensmittelbranche zählen zu den wichtigsten Arbeitgebern, aber auch in der Meeresforschung werden ständig Biotechnologen gesucht.

Einstieg Reality-Check

Lust auf Praxis

Fit in Politik

Durchhaltevermögen

Fit in Bio, Chemie, Physik

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen

Ähnliche Studiengänge

Passende Studienplätze

Pharmazeutische Biotechnologie (M.Sc.). - berufsbegleitend Master

Standort: Idstein
Dauer: 3 Semester