Merken

Internationale Studiengänge

Du liebst Abwechslung, magst Fremdsprachen und kannst dir eine internationale Karriere vorstellen? Dann wäre ein Internationaler Studiengang vielleicht etwas für dich. Nach dem Abschluss warten im In- und Ausland spannende Jobs auf dich. Wir zeigen dir, welche Skills du benötigst, um erfolgreich durchzustarten.

Madrid, New York oder Amsterdam – es gibt viele tolle Orte, in denen du einen Teil deines Studiums verbringen kannst. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Ist es aber nicht: Derzeit haben deutsche Hochschulen über 33.000 internationale Kooperationen mit ausländischen Hochschulen in rund 150 Staaten. Aber was genau hat es eigentlich mit internationalen Studiengängen auf sich? Bei diesen sind meist ein oder zwei Semester an der jeweiligen Partnerhochschule integriert. Das gibt dir die Möglichkeit, Auslandserfahrungen zu sammeln, wichtige Kontakte zu knüpfen und deine Fremdsprachenkenntnisse aufzufrischen. Ein weiterer Vorteil: oft kannst du einen doppelten Studienabschluss erwerben – einen deutschen und einen für das jeweilige Land. Und das erhöht deine internationalen Jobchancen erheblich. In vielen Berufen, vor allem in der Wirtschaft und Wissenschaft, sind gute Englischkenntnisse und Auslandserfahrungen gefragt.

Fremdsprachenkenntnisse & Co. – diese Skills benötigst du

Eines vorweg: ohne gute Kenntnisse in Englisch und/oder der jeweiligen Landessprache hast du bei Internationalen Studiengängen keine Chance. Damit die Partneruniversität sichergehen kann, dass du dem Lernstoff vor Ort folgen kannst, wird meist ein Nachweis deiner Fremdsprachenkenntnisse gefordert. Zu den bekanntesten Englisch-Tests zählen TOEFL- und IELTS.

Auch wenn Englisch Weltsprache ist, solltest du dich genau erkundigen, in welcher Sprache vor Ort unterrichtet wird. Falls es dich zum Beispiel nach Paris, Sevilla oder Rom zieht, kann es sein, dass du zusätzlich über gute Französisch, Spanisch oder Italienischkenntnisse verfügen oder du dir diese vorab aneignen musst. Außerdem hilft dir die Landessprache dabei, einheimische Studenten kennenzulernen und dich vor Ort besser zurecht zu finden. Nicht jeder spricht ausgezeichnet Englisch und du wirst im Alltag auch mit vielen Menschen außerhalb der Universität in Kontakt kommen, bei der Wohnungssuche, beim Bäcker oder beim Ausgehen zum Beispiel. Ein Interesse und Verständnis für die andere Kultur solltest du ebenfalls mitbringen. Wie sagt man so schön? Andere Länder, andere Sitten.

Auslandssemester gleich Partysemester? Fehlanzeige.

Achte darauf, dass dir die Inhalte liegen, wenn du dich für ein Internationales Studium entscheidest, denn alle Leistungen an der Partneruniversität sind auch für deine Noten und deinen Abschluss in Deutschland relevant. Im Gegensatz zum herkömmlichen Erasmus-Auslandssemester, kann es sein, dass du nicht bestandene Prüfungen nicht nachholen darfst und im schlimmsten Fall für Fehlleistungen sogar exmatrikuliert wirst. Du solltest also motiviert sein, auch während deiner Zeit an der Partnerhochschule im Ausland täglich an den Vorlesungen und Seminaren teilzunehmen und fleißig zu lernen. Aber keine Sorge, die eine oder andere WG-Party ist natürlich trotzdem drin. 

Beliebt: International Management-Studium und International Business-Studium

Es gibt Berufsfelder, in denen internationale Kompetenzen besonders gefragt sind. Dazu zählen – wie bereits erwähnt, Wirtschaft und Wissenschaft. Beliebte Studiengänge, die dich ideal auf eine internationale Karriere bei einem Global Player vorbereiten, sind zum Beispiel das International Management Studium und International Business Studium. Sie enthalten einen Mix aus Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre, Unternehmensführung, Fremdsprachen- und Landeskunde. Wirtschaftsinformatik, Marketing und Finanzmathematik gehören – je nach Schwerpunkt – ebenfalls dazu. Auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht so aussieht: was du hier lernst, ist wirklich spannend, denn du wirst vieles, was auf der Welt tagtäglich passiert, besser verstehen. Zum Beispiel, warum sich die Weltwirtschaft wie entwickelt, was das für dich und deine Zukunft bedeutet und welche Vorteile und Gefahren die Globalisierung mit sich bringt.

Weitere internationale Studiengänge

Es gibt viele Studiengänge, die entweder vollständig oder teilweise international ausgerichtet sind. So kannst du dich zum Beispiel im Studiengang Internationales Recht mit verschiedenen Staatssystemen, ihrer Gesetzgebung und der Anwendung der Gesetze beschäftigen. Auch im Studiengang Übersetzen und Dolmetschen setzt du dich mit Menschen anderer Kulturen und Fremdsprachen auseinander. Im Studium Auswärtiger Dienst wirst du auf einen Beruf mit vielen anspruchsvollen Verwaltungsaufgaben im Ausland vorbereitet. Solltest du mehr Spaß daran haben, Menschen oder der Natur etwas Gutes zu tun, könnte das international ausgerichtete Studienfeld Entwicklungshilfe bzw. Entwicklungszusammenarbeit  das richtige für dich sein. Du kannst dir aber auch ein klassisches Studienfach wie BetriebswirtschaftslehreJournalismus oder Hotelmanagement aussuchen, und im Verlauf des Studiums einen internationalen Schwerpunkt wählen. 

Auslandspraktika als Türöffner

Ein weiterer Bonus: bei internationalen Studiengängen ist meist mindestens ein Auslandspraktikum vorgesehen. So kannst du direkt in dein zukünftiges Berufsfeld schnuppern und schauen, ob es dir gefällt. Und wer weiß, vielleicht bekommst du sogar die Chance, nach deinem Studium fest in der Firma einzusteigen. 

Du bist dir unsicher, ob internationale Studiengänge wie International Management oder International Business das Richtige für dich sind? Oder wohin es überhaupt beruflich gehen soll? Dann solltest du dir unseren Interessencheck ansehen. 

Nach dem Studium im Ausland arbeiten

Nach dem Ende deines Studiums hast du einen wichtigen Teil deines Lebens hinter dir gelassen. Du kannst nun direkt in den nächsten übergehen und anfangen zu arbeiten um wertvolle Auslandserfahrungen zu sammeln. Wenn du dich dafür interessierst, solltest du dir unbedingt unsere Tipps zum Arbeiten im Ausland anschauen.