Merken

International studieren

Wer in seinem Studium den Fokus auf internationale Geschäftsbeziehungen legt, bringt für den Berufseinstieg in global agierenden Unternehmen ideale Voraussetzungen mit. Du möchtest gerne international studieren? Wir zeigen dir, welche Möglichkeiten du hast.

International studieren – das sind die Vorteile

Im Lebenslauf machen sich internationale Erfahrungen immer gut. Spätere Arbeitgeber schätzen Mitarbeiter, die sich nicht nur mit dem Leben und Arbeiten in Deutschland auskennen, sondern auch wissen, wie die Menschen in China, Amerika oder Russland ticken. Vor allem in der Wirtschaft sind internationale Kenntnisse Gold wert. Denn viele Unternehmen handeln tagtäglich mit ausländischen Firmen und müssen dementsprechend gut über die dortigen Gesetze und Gepflogenheiten Bescheid wissen.

Schon als Schüler hast du die Möglichkeit, in Rahmen eines Schüleraustausches deinen Horizont zu erweitern und dich mit anderen Sprachen und Kulturen auseinanderzusetzen. Du kannst dich aber auch für ein internationales Studium entscheiden und so zum Experten für andere Länder und Sitten werden. Klassische Studiengänge mit internationaler Ausrichtung sind zum Beispiel Internationale Betriebswirtschaft / International Business, oder Internationales Recht. Doch ganz egal zu welchem Zeitpunkt du internationale Luft schnupperst – von den Erfahrungen profitierst du nicht nur fachlich, sondern auch persönlich. Du bist toleranter gegenüber neuen Denkweisen, kannst dich schnell auf neue Situationen einstellen, wirst selbstbewusster und eigenständiger und kannst offen auf neue Leute zugehen.

International studieren im Ausland

Die beste internationale Luft kannst du natürlich an Hochschulen im Ausland schnuppern. Eine Möglichkeit ist, dass du dein komplettes Studium in einem anderen Land absolvierst. Auch wenn du die Landessprache nicht perfekt beherrschst, kannst du dich in Dänemark, Österreich, Frankreich, Italien, Schweiz oder Holland für ein Studium einschreiben. In der Regel bieten Hochschulen auch in anderen Ländern englischsprachige Studiengänge an. Wichtig ist allerdings, dass du dich vorab gut über die Studienbedingungen und die Vergabe der Studienplätze an ausländische Studierende informierst. Oft wird nämlich nur ein kleiner Teil der vorhandenen Studienplätze an ausländische Staatsangehörige vergeben.

Eine Alternative ist, dass du nur einen Teil deines Studiums im Ausland absolvierst. Wenn du einen der vielen internationalen Studiengänge wählst, sollte das eigentlich kein Problem sein. Denn viele deutsche Hochschulen kooperieren mit ausländischen Universitäten und ermöglichen es dir, im fortgeschrittenen Studienverlauf für ein bis zwei Semester an eine Hochschule im Ausland zu gehen. Während des Auslandssemesters kannst du dich fachlich weiterbilden und zudem die Sprache, die Kultur und die Menschen besser kennenlernen.

Im Ausland studieren, aber weiterhin zuhause wohnen

Wenn du Student einer grenznahen Stadt bist, hast du vielleicht sogar die Möglichkeit, im Ausland zu studieren ohne gleich umziehen oder bürokratische Hürden meistern zu müssen. In Flensburg, Aachen, Trier, Saarbrücken, Dresden oder Passau stehen die Chancen gut, dass du recht schnell mit dem Auto, Bus oder Zug über die Grenze und zur nächsten Uni fahren kannst. Du kannst aber auch mit einem Fernstudium einen international anerkannten Abschluss ergattern. Auch hier  kooperieren einige Anbieter mit ausländischen Hochschulen. In der Regel bekommst du online alle wichtigen Unterlagen zur Verfügung gestellt und kannst an virtuellen Seminaren und Vorlesungen teilnehmen. Auch die meisten Prüfungen lassen sich online ablegen. Wie du siehst, ist es sogar auf Distanz und ganz unabhängig von Zeit und Ort möglich, einen Bachelor-Abschluss in einem internationalen Studiengang zu machen.