Merken

Duales Studium Berlin

Berlin ist nicht nur die Hauptstadt Deutschlands, sondern auch die Studenten-Hauptstadt schlechthin. Kaum eine andere Stadt hat so viel zu bieten wie die geschichtsträchtige Metropole an der Spree. Möchtest du für ein duales Studium nach Berlin ziehen, hast du die Qual der Wahl: nicht nur an Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten, sondern auch an Freizeitaktivitäten. Es gibt nichts, was es in Berlin nicht gibt. Damit dich als Neuankömmling in deinem dualen Studium in Berlin keine Reizüberflutung erwartet, geben wir dir einen ersten kleinen Überblick über die Stadt und ihr Studentenleben.

Berlin in Zahlen

Köln, München, Hamburg sind alles große Städte. Berlin aber ist eine andere Hausnummer: Mit 3,769 Millionen Einwohnern ist sie nicht nur die mit weitem Abstand größte Stadt Deutschlands, sondern auch die fünftgrößte Europas. Seit dem Austritt von Großbritannien aus der EU ist Berlin sogar die größte Stadt der Europäischen Union. Sie dürfte sich nicht Studentenstadt nennen, wenn sie nicht auch einige Studenten beherbergen würde: nämlich 193.000 an der Zahl. Davon sind knapp 126.000 auf die Universitäten und rund 60.000 auf die Fachhochschulen der Stadt verteilt. Mehr als 5.000 Studenten gehen auf die Kunsthochschulen Berlins. Insgesamt hast du in Berlin eine Auswahl an über 1.200 Studiengängen. Nicht nur Berlin ist vielfältig, sondern auch die dort ansässige Hochschullandschaft. Mit elf staatlichen, zwei konfessionellen und rund 30 staatlich anerkannten privaten Hochschulen sowie über 70 außeruniversitären Forschungseinrichtungen gehört Berlin zu den größten Wissenschaftsregionen Europas.

Auch sonst hat Berlin an großen Zahlen einiges vorzuweisen. Wenn dir nach Kultur ist, kannst du eines der 170 Museen im Berliner Stadtgebiet besuchen. Dahin kommst du mit einem der am besten ausgebauten ÖPNV-Netze Europas. Auf 2.600 Kilometern fahren dich Busse und Bahnen zu über 7.600 Bahnhöfen und Haltestellen. Ganz gleich wo du während deines dualen Studiums in Berlin wohnst, du kannst davon ausgehen, dass du in weniger als 400 Metern Entfernung eine Haltestelle vor der Haustür hast.

Studieren in Berlin

Berlin beheimatet vier Universitäten: die Freie Universität (FU), die Humboldt Universität (HU), die Technische Universität (TU) und die Universität der Künste (UdK). Die ersten dürfen sich sogar Elite-Universitäten schimpfen. Zusammen mit der TU gehören sie zu den bedeutendsten Unis Deutschlands. Die in Westberlin gegründete FU liegt etwas außerhalb im Südwesten der Stadt in Dahlem. Neben etablierten Fächern der Geistes- und Sozialwissenschaften, bietet sie neben Naturwissenschaften und Medizin auch ein breites Angebot an kleinen Fächern. Zusammen mit der HU ist sie außerdem Träger der Charité Universitätsmedizin. Die HU liegt dank ihrer 200-jährigen Geschichte mitten im geschichtsträchtigen Berlin, nämlich auf der Straße Unter den Linden nicht unweit vom Deutschen Dom und Brandenburger Tor entfernt. Auch sie hat ein breitgefächertes Studienangebot von den Geistes- bis hin zu den Agrarwissenschaften an. Die TU war dagegen ab 1946 die erste technische Hochschule Deutschlands, die sich Universität nennen durfte. Neben ihrem Schwerpunkt der Ingenieur- und Naturwissenschaften ist sie mittlerweile aber auch bekannt für ihr Studienangebot in den Planungs-, Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Auf eine über 300-jährige Geschichte blickt schon die UdK zurück. Die Uni bietet über 70 künstlerische, kunstwissenschaftliche und kunstpädagogische Studiengänge an.

Neben diesen vier Universitäten gehören zur Berliner Hochschullandschaft zahlreiche weitere Fachhochschulen. Die meisten davon legen viel Wert auf ein praxisorientiertes Studium wie beispielsweise die Beuth-Hochschule für Technik, die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin oder die Alice-Salomon-Hochschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik. Die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin ist der größte Anbieter für duales Studieren in Berlin. Hier gibt es über 2.200 duale Studienplätze in 18 verschiedenen Disziplinen. Studienbereiche sind Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsrecht, Verwaltung, Recht und auch Ingenieurwissenschaften. Weitere Hochschulen mit dualen Studiengängen in Berlin sind neben einigen anderen die Steinbeis Hochschule, die FOM oder die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport. Möchtest du ein duales Studium absolvieren und das am liebsten in Berlin, findest du bei diesem breiten Studienangebot sicher eine passende Studien- und Ausbildungsmöglichkeit für dich. Denn auch viele Unternehmen sind in der Metropole an der Spree zu Hause. Ob großes Traditionsunternehmen oder kleines Start-up - in Berlin wartet eine große Auswahl an Ausbildungsmöglichkeiten auf dich. Praxis und Theorie gehen an vielen Hochschulen in Berlin Hand in Hand. Wenn du nach deinem Abi unbedingt in Berlin wohnen möchtest, kannst du den Radius auch erweitern und dich im benachbarten Potsdam nach dualen Studiengängen umschauen. Mit dem RE bist du in einer guten Stunde von Berlin dort.

Da die Wirtschaft in Berlin weiter zunimmt und die Stadt nicht ohne Grund Start-up-Hauptstadt genannt wird, stehen die Chancen außerdem gut einen gut bezahlten Job als Werkstudent oder ein spannendes Praktikum zu bekommen. Unternehmen, vor allem in der IT-Branche, freuen sich über junge Studenten mit neuen Ideen. Dual studieren in Berlin bedeutet also nicht nur zu lernen und zu arbeiten, sondern auch eigene Ideen einbringen und umsetzen zu können. Dir wird zwar auch in Berlin nichts geschenkt, aber durch die Größe und Vielfältigkeit der Stadt stehen dir theoretisch alle Wege offen.

In der Berliner Hochschullandschaft trifft ausgezeichnete Forschung auf überfüllte Hörsäle. Letzteres ist je nach Uni nicht zu vermeiden, bedeutet aber auch, dass du genügend Gelegenheit hast, Kommilitonen und natürlich neue Freunde kennenzulernen. In Berlin kannst du außerdem davon ausgehen, dass ein Großteil der Mitstudenten im Hörsaal international ist. Ein weiterer Pluspunkt für ein duales Studium in Berlin: So oft wie hier auf den Campus zwischen Deutsch und Englisch gewechselt wird, studierst du quasi international ohne Deutschland zu verlassen.

Du interessierst dich für ein duales Studium in Berlin?

icon_cta-arrow Check die freien Studienplätze

Wohnen in Berlin

Beim Thema Wohnen in Berlin kann einem beim Blick auf die Mieten in anderen Studentenstädten wie Hamburg oder München schon mal das Herz in die Hose rutschen. Ganz so schlimm wie dort ist es in Berlin allerdings noch nicht. Zwar steigen auch hier die Mietpreise, allerdings sind sie je nach Stadtteil und Wohnungsart vergleichsweise moderat. In Berlin betreut das Studentenwerk über 30 Wohnheime. Dort bekommst du zwar günstigen Wohnraum, allerdings musst du je nach Wohnheim bereit sein etwas außerhalb zu wohnen. Möchtest du definitiv zentral wohnen, empfiehlt sich dir als Student die Suche nach einer Wohngemeinschaft. Bezahlbare WG-Zimmer findest du auch in zentraler und hipper Lage. Mit 400 bis 450 Euro Miete im Monat solltest du allerdings schon rechnen. Eine eigene kostengünstige Wohnung als Student zu bekommen, ist dagegen eher schwierig. Schau dich doch auch mal nach alternativen Studentenunterkünften um! Die Lebenshaltungskosten in Berlin sind vergleichsweise niedrig. Lebensmittel, Essen gehen oder ein Bier in der Bar um die Ecke sind auch für Berliner Studenten definitiv im Budget. Und das ist auch gut so, denn genug Möglichkeiten zum Geld ausgeben gibt es alle Male. Mithilfe der vielen Flohmärkte und Second-Hand-Läden kannst du deine Wohnung außerdem preisgünstig und dennoch hip einrichten.

Die sogenannte Gentrifizierung ist in Berlin schon lange ein viel diskutiertes Thema. Das bedeutet, dass Stadtteile umgebaut und saniert werden mit der Folge, dass die vorher ansässige Bevölkerung durch wohlhabendere Bevölkerungsschichten verdrängt wird. Das ist gut zu beobachten im Prenzlauer Berg, aber auch in Neukölln oder im Wedding. Diese strukturellen Veränderungen und die steigende Beliebtheit dieser Viertel wirken sich demnach auch auf die Mietpreise aus. Viele ehemalige Arbeiterviertel sind mittlerweile gesäumt von hippen Cafés, netten Bars und teureren Pop-up-Stores. Hier reihen sich das alternative Kreuzberg, das angesagte Prenzlauer Berg und das trendige Friedrichshain direkt nebeneinander. Aber auch Neukölln, Wedding und Moabit sind im Kommen. Da jeder Stadtteil in Berlin als eigene kleine Stadt mit Charme betrachtet werden kann, findest du aber überall nette Grünflächen und trendige Ecken. 

Dank der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und des toll ausgebauten ÖPNV-Netzes gelangst du unkompliziert in die anderen Ecken Berlins. Allerdings solltest du dich im Vergleich zu anderen Städten auf längere Fahrzeiten einstellen. Mal eben vom Wedding nach Treptow fahren ist nicht. Im Gegenteil brauchst du auch schon mal innerhalb Berlins eine Stunde um von A nach B zu kommen. Ein Fahrrad ist hier zwar "nice to have", aber aufgrund der Entfernungen kein wirklich alternatives Fortbewegungsmittel im Alltag.  Wenn du nicht so gerne lange Bahn fährst, sollte die Entfernung zu deiner Uni bei deiner Wohnungssuche also auch ein wichtiges Kriterium sein.

Feiern in Berlin

Wenn nicht Feiern gehen in Berlin, wo dann? Berlins Zweitname ist Nachtleben und macht der Stadt alle Ehre. Sperrstunden kennen die Berliner nicht. Bei Sonnenaufgang aus dem Club kommen ist hier Normalität. Ob Techno im Berghain oder Sisyphos, Indie im Musik & Frieden, Hip-Hop im Cassiopeia oder 80er im SO36, in der Berliner Clubszene kommt jeder auf seine Kosten und du neben deinem dualen Studium auf andere Gedanken. Wenn für dich lieber die ein oder andere Kneipentour infrage kommt, bist du auf der Oranienstraße in Kreuzberg, Kastanienallee im Prenzlauer Berg oder Simon-Dach-Straße in Friedrichshain gut aufgehoben. Aber auch in allen anderen Kiezen findest du viele außergewöhnliche und gewöhnliche Bars mit Berliner Flair. 

Als Student in Berlin ist außerdem das Späti-Bier bei Sonnenuntergang Pflicht. Besonders beliebt ist dafür der Spot bei der Admiralbrücke an der Spree in Neukölln. Mit einem Späti-Bier gewappnet kannst du aber auch einfach durch das abendliche Berlin schlendern oder dir Grünflächen zum Verweilen aussuchen. Einen dieser Abende solltest du auf jeden Fall auf dem Tempelhofer Feld verbringen. Weitere tolle Abendlocations zwischen Bar, Restaurant und Club neben vielen weiteren sind der Klunkerkranich, Musik-Bar und Dachgarten auf einem Parkhaus in Neukölln, der Prater Biergarten in Prenzlauer Berg oder der Holzmarkt direkt an der Spree mit gleich mehreren Bars, Bistros, Sand, Kunst und Kino. In der Nähe des Görlitzer Parks sind außerdem das Birgit & Bier und der Club der Visionäre beliebte Anlaufstellen für die Abendplanung. Aber auch im Tiergarten und in Mitte gibt es einige Biergärten und Strandbars, um den Tag nach Uni und Lernen ausklingen zu lassen.

Berlin wäre nicht Berlin, wenn es nicht auch kulturell einiges zu bieten hätte. Die Theaterlandschaft Berlins reicht vom Deutschen Theater über das Berliner Ensemble und die Volksbühne bis hin zu Kleinkunstbühnen, bei denen du nie wirklich weißt, was dich erwartet. Aber genau das macht den Reiz aus. Nirgends sonst kannst du in deiner Freizeit so viel Neues (kennen)lernen wie in Berlin - und das häufig samt Studentenrabatt.

Ausflüge in und um Berlin

Solltest du jetzt schon das Gefühl einer Reizüberflutung haben, dann freue dich auf weitere Freizeitaktivitäten in und um Deutschlands Hauptstadt. Neben der Kulisse einer urbanen Metropole findest du auch in Berlin einige Naturlandschaften, um den Kopf vom dualen Studieren mal abschalten zu können. Der Tiergarten in Mitte, Treptower Park im Südosten, Botanischer Garten an der FU oder die Pfaueninsel in der Nähe des Wannsees sind nur einige Beispiele dafür. Bist du schon einmal am Wannsee, solltest du auch dem schönen Potsdam und dem Schloss Sanssouci einen Besuch abstatten. Besonders toll und einzigartig zum Entspannen ist das Tempelhofer Feld. Mitten in Berlin steht das weitläufige ehemalige Fluggelände des Tempelhofer Flughafens nun den Berlinern zur Verfügung. Die ehemaligen Rollfelder eignen sich optimal zum Inliner- oder Skateboardfahren. Direkt neben dem Tempelhofer Feld liegt der schöne Schillerkiez. Hier kannst du dir nach einem Tag in der Sonne noch einen leckeren Schiller Burger gönnen.

Zu einer durchzechten Partynacht gehört der verkaterte Flohmarktbesuch am nächsten Morgen. Beispielsweise sonntags im Mauerpark oder auf dem RAW-Gelände findest du tolle, hippe Einzelstücke, die deine Wohnung oder deinen Kleiderschrank aufpeppen. Der Karneval der Kulturen und das Lollapalooza sind zwei Berliner Festivals, die du während deines dualen Studiums auf jeden Fall besuchen solltest. Auf dem Messegelände neben dem Funkturm im Berliner Westend warten das ganze Jahr über spannende Messen auf dich.

Neben Kunst, Kultur und Kulinarik steht Berlin natürlich für eins: Geschichte. Als dualer Student in Berlin solltest du dich in jedem Fall mit der spannenden Geschichte der Stadt beschäftigen. Ein Besuch der Touri-Hotspots wie Brandenburger Tor, Checkpoint-Charlie, Holocaust-Mahnmal, Reichstagsgebäude, East Side Gallery, Deutscher Dom und viele mehr ist Pflicht. Interessierst du dich sehr für Geschichte, kannst du der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen einen Besuch abstatten. Bis heute führen ehemalige Gefangene selbst durch die Haftanstalt der DDR für politisch Gefangene. Den historischen Teufelsberg in Grunewald kannst du in Zusammenhang mit einer kleinen Wanderung und anschließenden Führung besuchen. Hier befinden sich unter anderem die Bauten der ehemaligen Flugüberwachungs- und Abhörstation der US-amerikanischen Streitkräfte. Ein weiteres historisches Highlight in Berlin sind die unterirdischen Touren, die dir Einblicke in Bunkeranlagen aus dem Zweiten Weltkrieg geben.

Diese Auflistung von nur wenigen der tausend Freizeitmöglichkeiten in Berlin zeigt, dass die Stadt alles zu bieten hat. Politik, Geschichte, Kultur, Natur und vieles mehr. Hast du einmal keine Lust auf einen durchgeplanten Freizeittag, kannst du dich auch einfach treiben lassen und dabei vielleicht das ein oder andere versteckte Mural finden.

Wissenswertes

  • "Ich bin ein Berliner." Wenn auch du das nach einiger Zeit im dualen Studium in Berlin von dir behaupten willst, solltest du erst einmal die Berliner Schnauze verinnerlichen. Der Kult-Dialekt ist sicher gewöhnungsbedürftig, aber mit der Zeit lernt man ihn einfach lieben. Irgendwann wirst auch du "ejal" statt "egal" oder "dit" statt "das" sagen. Dazu gehört, dass du bestimmte Orte irgendwann auch nur noch bei ihren Spitznamen nennst. So wird das Kottbusser Tor zum Kotti, der Görlitzer Park zum Görli oder das Schlesische Tor zum Schlesi.
  • Berlin ist ein Mekka für Veganer. Es gibt nicht nur zahlreiche Cafés und Restaurants, die auf tierische Produkte verzichten, sondern mit der Mensa der FU "Veggie No.1" auch die erste vegane Mensa Deutschlands. Typische Berliner Gerichte sind allerdings etwas fleischlastiger. Dazu gehört natürlich die traditionelle Currywurst, aber auch Kasseler mit Sauerkraut, Kartoffelpuffer mit Apfelmus oder Pfannkuchen, anderswo als Berliner oder Krapfen bekannt. Eine weitere Berliner Nachspeise ist die Berliner Luft. Damit ist allerdings eine schaumige Dessertcreme mit Himbeersauce gemeint und nicht der Pfefferminzschnaps, der aber natürlich ebenfalls in Berlin gerne getrunken wird.
  • Als Neu-Berliner solltest du natürlich alles über die Berliner Tradition des Spätis wissen. Späti ist die Abkürzung für Spätkauf und bezeichnet eine Arte Mischwarenladen oder auch Kiosk, der auch außerhalb der üblichen Öffnungszeiten, manchmal sogar 24 Stunden geöffnet hat. Neben Getränken gibt es hier auch Zeitschriften, Lebensmittel und andere Dinge, die man nachts um 1 Uhr vielleicht noch brauchen könnte. Sogenannte Spätverkaufsstellen entstanden schon in der DDR und waren für die Versorgung von Schichtarbeitern gedacht. Aber auch heute werden sie noch dankend angenommen. So ein Späti hat vor allem Studenten sicher schon das ein oder andere mal aus einer Notlage geholfen.
  • Zu guter Letzt: Die Stadt Berlin lockt Studenten mit einem Begrüßungsgeld von 50 Euro, wenn diese ihren Hauptwohnsitz nach Berlin verlegen!

Duales Studium in Berlin finden

Die einzigartige Metropole an der Spree hat dich sicherlich neugierig gemacht. Wenn du dir sogar vorstellen kannst für dein duales Studium nach Berlin zu ziehen, dann schau dich doch auf der nächsten Einstieg Berlin nach der passenden Hochschule und dem perfekten Partnerunternehmen für dich um. Berlin wartet auf dich!