Merken

Medien und Journalismus studieren

Du spielst mit dem Gedanken, ein Studium im Bereich Medien oder Journalismus zu beginnen? Diese Arbeitsfelder versprechen spannende und abwechslungsreiche Jobs. Die Arbeit kann dabei sehr kreativ sein und oft beschäftigst du dich mit aktuellen Themen und Trends. Dies sind sicherlich einige der Hauptgründe, warum sich immer mehr angehende Studierende für Fächer aus diesem Themenbereich interessieren.

Passt das zu dir?

Für einen Einstieg in die Branchen Medien und Journalismus gibt es sehr viele Studienmöglichkeiten, zwischen denen du dich entscheiden kannst. Das heißt, dass du dir genau überlegen kannst, wie du dir dein Studium vorstellst. Möchtest du hier vor allem Theorie lernen und praktische Erfahrungen in Nebenjobs oder Praktika sammeln? Oder soll das Studium bereits einen großen Anteil Praxis beinhalten, damit du gut auf den späteren Beruf vorbereitet bist? Informiere dich besser vorher gut: Wie groß ist der Praxis- und wie groß der Theorie-Anteil im Studium? Dabei ist auch wichtig, dass du dir ansiehst, welche Unterschiede es zwischen den Angeboten staatlicher Universitäten, Fachhochschulen und privaten Hochschulen oder Akademien gibt. Um die Praxiserfahrung  noch zu vergrößern, werden viele Studiengänge auch als Duales Studium angeboten. Wichtig für die Entscheidung ist auch, welche Zugangsvoraussetzungen es gibt. Für kreative Studiengänge wird bei der Bewerbung oft eine Mappe mit Arbeitsproben gefordert, um dein Vorwissen und deine Fähigkeiten zu testen.

Wenn du Medien oder Journalismus studieren möchtest, gibt es viele verschiedene Studiengänge, die in Frage kommen. Wir stellen dir hier die unterschiedlichen Optionen vor.

Irgendwas mit Medien studieren

Medien sind überall in unserer Welt - von den Nachrichten und Social Media auf dem Handy über Musik aus dem Autoradio bis zu Werbung auf öffentlichen Reklametafeln.

Wenn es dir allgemein um das Thema Medien geht, bieten sich Studiengänge im Bereich Medienwissenschaften an. Hier geht es darum, welche Effekte Medien haben und wie sie von verschiedenen Urhebern eingesetzt werden. Eng verwandt sind sie mit den Kommunikationswissenschaften, weshalb häufig die Kombination „Medien- und Kommunikationswissenschaften“ (MeKuWi) angeboten wird. Im Kommunikationswissenschaften Studium geht es darum, welche Formen der Kommunikations von Menschen genutzt werden und welche Wirkung in bestimmten Medien erzielt werden kann.

In anderen Studiengängen liegt der Fokus auf einem bestimmten Aspekt innerhalb der Medien. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Disziplinen sind dabei oft fließend und der Schwerpunkt ist jeweils anders gesetzt. Im Medieninformatik Studium erlernst du Programmierung im Medien-Kontext. Der Studiengang besteht meistens aus einer Mischung aus Informatik und Gestaltung. Ein Studium im Bereich Medienmanagement kombiniert Medienwissenschaft mit wirtschaftlichen Themen. In Medienpsychologie geht es um etwas andere Fragen: Welche Verbindung gibt es zwischen dem Menschen und den Medien, die er nutzt? Welche Motivation gibt es für die Nutzung von Medien, unter welchen Voraussetzungen wird ein Medium genutzt, wie ändern Medien das menschliche Verhalten?

Wenn du viel Wert auf Praxis legst und Medien selber gestalten möchtest, dann solltest du dich genauer über den Themenbereich Design informieren. Im Mediendesign Studium lernst du, wie Inhalte von Medien gestaltet werden. In einem Kommunikationsdesign Studium lernst verschiedene Medien kennen und bekommst beigebracht, wie man diese bestmöglich nutzen kann, um Menschen zu erreichen.

Statt eines allgemeinen, medienübergreifenden Studiums kannst du dich auch auf ein bestimmtes Feld in der Medienbranche spezialisieren. In einem Kamera Studium wird dir beigebracht, wie du Kameras bedienst, um Fotos und Videos für verschiedene Medien zu produzieren. Einen etwas anderen Fokus hat ein Film- und TV-Produktion Studium: Hier geht es um den gesamten Prozess, wie in diesen Medien Inhalte erstellt werden. In einem Studiengang der Fachrichtung Digitale Medien ergründest du die Frage, wie Informationen innerhalb digitaler Medien vermittelt werden. Mit Videospielen beschäftigst du dich im Game Design Studium: Hier lernst du, worauf du bei der Gestaltung von Videospielen achten musst.

Egal, ob du dich für die Produktion von Medien oder für andere Themengebiete wie Management oder Marketing interessierst: Im Medien-Bereich gibt es für fast jedes Interesse einen eigenen Berufszweig und damit auch einen passenden Studiengang.

Zusatztipp: Wenn du das Thema spannend findest, aber lieber eine Ausbildung absolvieren möchtest, dann schau dir unsere Seite über Medien-Berufe an!

Journalismus studieren

Journalismus ist ein wichtiges Aufgabenfeld innerhalb der Medienbranche. Als Journalist erstellst und veröffentlichst du beispielsweise Texte, Bilder oder Videos zu verschiedenen Themen. Für diesen Beruf wird im Normalfall ein Studium vorausgesetzt. In den Journalismus führen viele verschiedene Wege – wenn du dein Ziel von Anfang an kennst, ist es leichter, dein Studium darauf auszurichten.

Ein Journalismus Studium wird an verschiedenen öffentlichen Hochschulen und privaten Akademien angeboten. Hier lernst du, wie du Informationen innerhalb verschiedener Medienformen informativ darstellst.

Die Wege in den Beruf als Journalistin oder Journalist sind jedoch vielfältig. So kannst du auch über andere Studiengänge zu deinem Traumberuf kommen. Beispielsweise könntest du dich für Sprachwissenschaften wie Germanistik entscheiden. Dabei lernst du, wie du Sprache gezielt einsetzen kannst. Nah am Journalismus ist auch ein Public Relations Studium, in dem du alles über öffentliche Kommunikation lernst.

Auf unserer Themenseite Journalist werden erfährst du alles wichtige zu Wegen in den Journalismus.

Deine Berufs- und Karriereaussichten

Ob du nach einem abgeschlossenen Studium gute Berufsaussichten in den Branchen Medien oder Journalismus hast, hängt von einigen Faktoren und vor allem von deinen Vorstellungen ab. Prinzipiell lässt sich sagen, dass es nicht wenige verfügbare Jobs gibt, diese Berufsfelder aber auch einem stetigen Wandel unterliegen. Die Medienlandschaft verändert sich ständig, und damit ändern sich auch die Anforderungen an Bewerber und Arbeitnehmer. Während es vor einigen Jahren noch einen hohen Bedarf an Zeitungsjournalisten gab, kaufen heute immer weniger Menschen gedruckte Zeitungen. Andererseits haben sich durch das Internet und soziale Netzwerke viele neue Berufsmöglichkeiten ergeben.

Überlege dir frühzeitig, welcher Beruf oder welche Berufe für dich nach dem Studium besonders interessant sein könnten. Wenn du das weißt, solltest du dich frühzeitig um relevante Praktika und Nebenjobs kümmern, um deinen Lebenslauf zu verbessern und die Praxis im Beruf kennenzulernen. Du musst durch die Wahl deines Studiums, praktische Erfahrungen und gezielte Weiterbildungen dafür sorgen, dass du für die Berufe qualifiziert bist, in denen auf dem Arbeitsmarkt Bedarf besteht. Mit guter Vorbereitung, einem passenden Studium, Ausdauer und etwas Glück wirst du deinen Traumjob im Bereich Medien oder Journalismus finden.