Digitale Medien Uni, FH

Merken

Das erwartet dich im Studium

  • Wie entwickeln sich digitale Medien und wie lassen sich Publikationen aufbereiten?
  • Welche gestalterischen Möglichkeiten bestehen in den digitalen Medien?
  • Wie funktionieren Audio- und Videoverarbeitung, Animation und 3D-Modellierung?
  • Welche Anforderungen bestehen für den Abruf und die Speicherung von Content?
  • Wie funktionieren Marketing und Vertrieb in den digitalen Medien?
  • Wie kann Social Media dazu beitragen, Projekte bekannt und erfolgreich zu machen?

Was lernst du im Studium?

Das Studium der Digitalen Medien ist interdisziplinär. Es bietet das Rüstzeug, Bild- und Tontechnik zu nutzen, Online-Kommunikation aktiv zu gestalten und den besten Weg zur Vermittlung von Inhalten zu bestimmen. Grafik und Webdesign bilden einen Schwerpunkt, ebenso die Usability (Bedienbarkeit) und Fragen der crossmedialen Verwertung. 

Wer Digitale Medien studiert, erwirbt das theoretische und praktische Wissen, wie sich digitale Inhalte aufbereiten, technisch umsetzen und vermarkten lassen. 

Ob im Studium letztlich technische oder gestalterische Aspekte im Vordergrund stehen, bestimmst du selbst. Zum Teil geschieht dies schon mit der Wahl der jeweiligen Universität oder Fachhochschule. Möglich ist zum Beispiel eine Spezialisierung auf die Druck- und Medientechnik, die den Produktionsprozess in den Mittelpunkt stellt. Viele Absolventen entscheiden sich auch für ein vertiefendes Studium in Marketing und Vertrieb. Experten auf diesen Gebieten sind gesucht, in den Medienhäusern ebenso wie in vielen Unternehmen.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Digitale Medien werden als Bachelor- und Master-Studiengang angeboten. Du erwirbst damit, je nach Studienschwerpunkt, einen Bachelor/Master of Arts oder den Bachelor/Master of Science. Praktika und Auslandssemester sind von Vorteil, aber nicht an allen Lehreinrichtungen obligatorisch. 

Das Bachelor-Studium dauert im Regelfall sechs Semester, für den Master in Digitale Medien kommen weitere vier Semester hinzu. Gerade zu Beginn nehmen die Grundlagenfächer Informatik und Physik breiten Raum ein. Digitale Medien gibt es auch als duales Studium, also mit einem deutlich höheren Praxisanteil. 

Spätere Berufe und Branchen

Mediendesign, Medienmanagement oder Spieleentwicklung – das Studium der Digitalen Medien eröffnet viele berufliche Möglichkeiten. Medien-Spezialisten mit technischem Know-how werden in Online-Redaktionen, Marketing-Agenturen, in Produktionsfirmen für Filme oder Spiele und nicht zuletzt in den PR-Abteilungen vieler großer Unternehmen gesucht.

Einstieg Reality-Check

Gutes Ausdrucksvermögen

Kreativität

Sorgfalt und Genauigkeit

Fit in Philosophie

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen