Merken

Lustige Azubistreiche zum Ausbildungsstart

Dein erster Tag in der Ausbildung steht an, du bist aufgeregt und fragst dich, was dich erwartet? Neben neuem Wissen, praktischer Arbeit und netten Kollegen wartet mit großer Wahrscheinlichkeit der Azubistreich auf dich. Wenn du eine Bilanzschnur, einen Drucklufteimer oder einen Erbsenschäler besorgen sollst, wirst du gehörig auf die Schippe genommen. Hier haben wir einige der lustigsten Azubistreiche für dich zusammengesucht.

Azubistreich Ausbildungsstart

Azubistreiche oder auch Ausbildungsinitiationsriten sorgen immer wieder durch alle Branchen hinweg für ausgiebige Lacher. Leider liegen die Lacher meist auf der Seite deiner Kollegen und Ausbilder. Denn der Azubistreich geht auf Kosten des Azubis - ganz nach dem Motto "Lehrjahre sind keine Herrenjahre". Deswegen brauchst du allerdings nicht in Schweiß und Panik auszubrechen: Die meisten Scherze sind halb so wild und auch du wirst mit Sicherheit darüber lachen können. In den meisten Fällen werden Azubis nämlich losgeschickt, um im Unternehmen oder sogar im Einzelhandel etwas zu besorgen, das es gar nicht gibt und widersinnig ist. Jetzt kann man sich fragen, warum die Auszubildenden immer wieder darauf reinfallen. Ist der Scherz nicht offensichtlich? Scheinbar nicht. Schließlich sind viele Azubis vor allem zu Beginn etwas aufgeregt und wollen einen guten Eindruck hinterlassen. Da nimmt man die Anweisungen des Ausbilders schnell mal für bare Münze und hinterfragt sie nicht. Und ganz abgesehen davon klingen viele der erfundenen Gegenstände beim ersten Hören gar nicht so abwegig wie sie eigentlich sind.

Azubistreiche in kaufmännischen Ausbildungsberufen

Hast du dich für einen kaufmännischen Ausbildungsberuf entschieden, lernst du was es heißt Bilanz zu ziehen und Aktiva und Passiva gegenüberzustellen. Bevor du dieses Wissen allerdings wirklich beigebracht bekommst, schickt dein Ausbilder dich womöglich erst einmal los, um die Bilanzschnur oder die Bilanzwaage in einer anderen Abteilung oder im Schreibwarenladen zu besorgen. Besonders gemein ist es, wenn deine Gegenüber eingeweiht sind und dich mit einem Paket wieder zurückschicken. Da es aber so etwas wie die Bilanzschnur oder -waage gar nicht gibt, kannst du damit rechnen, dass sich in dem Paket eher ein Ziegelstein o. Ä. befindet. Wenn du deine Ausbildung bei der Bank oder Versicherung machst, wird dir dagegen aufgetischt, dass die Kontenschere oder der Zinsfuß angeblich kaputt ist. Hier ist es gut möglich, dass du zu einer anderen Bank geschickt wirst, um dir deren Kontenschere auszuleihen. Die Mitarbeiter dort kennen diese Azubistreiche natürlich selbst sehr gut und freuen sich sicher über den Lacher, den du ihnen mit deinem Besuch bescherst. Selbiges gilt für das Steuerhinterziehungsformular, das du beim Finanzamt abholen sollst - ganz zur Belustigung der dortigen Mitarbeiter. Besonders beliebt ist auch der Verladeschein, ein angeblich besonders wichtiger Schein, den du vergeblich im ganzen Unternehmen suchst. Spätestens dann, wenn dich jeder woanders hinschickt, merkst du, dass du "verladen" worden bist. Im Büroalltag kann es außerdem vorkommen, dass du nach dem WLAN-Kabel oder einem Kantenzirkel gefragt wirst. In letzterem Fall reichst du deinem Ausbilder am besten direkt ein Lineal. Oder besonders lustig: Du sollst Papier in ein anderes Büro faxen, da dort das Faxpapier leer ist. Das stellt dich natürlich vor eine unlösbare Aufgabe, denn Teleportation können Faxgeräte leider immer noch nicht.

Azubistreiche in handwerklichen Ausbildungsberufen

Azubistreiche machen auch vor Handwerksberufen keinen Halt. Hier ist die Wasserwaage ein beliebter Gegenstand für Scherze. Um die Wasserwaage richtig eichen zu können, müssen die passenden Gewichte von dir besorgt werden (die es natürlich nicht gibt). Gleiches gilt für die Luftblase in der Wasserwaage, die angeblich gelegentlich ausgetauscht werden muss (gemein!). In handwerklichen Ausbildungsberufen wird außerdem gerne nach dem Drucklufteimer, dem Kurvenbohrer oder auch Fertigfugen gefragt. Ein Running Gag ist mittlerweile der Siemens Lufthaken: Er wird (natürlich nicht wirklich) benötigt, um Gegenstände in der Luft anzubringen. Passend dazu gibt es die Lufthaken-Dübel. Skeptisch solltest du auch bei der Aussage sein, dass die Steckdose ja Wechselstrom hat und du deshalb darauf achten musst, den Kabel richtig herum reinzustecken; nicht, dass der Baustaubsauger statt Dreck aufzusaugen diesen wieder ausspuckt. Bist du Azubi im Malergewerbe, erwartet dich vielleicht folgender Azubistreich: Du wirst losgeschickt, um gestreifte Farbe zu besorgen. Die würde sicherlich einiges erleichtern, hergestellt wird sie aber mal noch nicht.

Zum Ausbildungsstart als Koch solltest du dich ebenfalls auf ein paar einfallsreiche und lustige Azubistreiche gefasst machen. Hast du schon mal etwas von Zwiebelfischen, Aalfüßen oder Krabbenlebern gehört? Wir auch nicht. Denn die gibt es gar nicht. Das hindert einige Ausbilder aber nicht daran ihre Azubis loszuschicken, um diese an der Fleisch- und Fischtheke zu besorgen. Besonders gemein (und lustig!) sind auch die Suche nach dem Erbsenschäler, das Aufhängen der Spaghetti zum Trocknen, das Picken der Petersilie aus der Bouillon (es könnte ja jemand allergisch sein) oder die Besorgung von blauer Farbe für das Gericht "Forelle Blau". In der Ausbildung zum Bäcker darfst du dagegen einen Eimer Laub sammeln für - versteht sich von selbst - den Blätterteig.

Azubistreiche in medizinischen Ausbildungsberufen

Fängst du eine Ausbildung im medizinischen Bereich beispielsweise als Krankenpfleger an, wirst du womöglich beauftragt einen Rahmen für das kleine Blutbild aufzutreiben. Das kleine Blutbild gibt es zwar wirklich, aber ist natürlich kein echtes Bild, sondern eine der häufigsten Blutuntersuchungen. Genauso gut können dich deine Kollegen bitten die Rettungskette zu besorgen, wobei es sich auch hier nicht um eine echte Kette, sondern um die Abfolge von Behandlungen in der Ersten Hilfe handelt. Und auch der Sauerstoffeimer, den du auf einer anderen Station abholen sollst, ist nur eine irrwitzige Erfindung. Wenn du eine Ausbildung als Rettungssanitäter machst, wirst du womöglich aufgefordert die Funkantenne auf dem Fahrzeugdach mit "Anti-Funkloch-Spray" einzusprühen. Angehende Rettungsschwimmer mussten dagegen  schon zur Boje schwimmen, um dort die Post vom Postboot abzuholen. Eines muss man diesen Streichen lassen: kreativ sind sie allemal.

Weitere lustige Azubistreiche zum Ausbildungsstart

In einem technischen Ausbildungsberuf kann es sein, dass neue Azubis einen Spannungsabfalleimer besorgen oder Spannungsabfälle entsorgen sollen. Diese Aufgabe nimmt die Auszubildenden natürlich gehörig auf den Arm. Bei einem Spannungsabfall handelt es sich natürlich nicht um  Abfall, der in den Müll gehört, sondern um elektrische Spannung. Das wird den meisten Azubis zwar irgendwann bewusst, aber die Verwirrung im ersten Moment ist garantiert. Ebenso kannst du nach einem Aluminiummagneten gefragt werden. Der ist angeblich dafür da, um Aluminiumspäne einzusammeln. Der Haken dahinter: Aluminium ist nicht magnetisch. Als Azubi im Bereich KFZ-Mechatronik wirst du dagegen nach dem Presslufteimer, gelber Blinkflüssigkeit oder (besonders lustig) Futter für den Kolbenfresser gefragt. Im Einzelhandel dürfen neue Azubis gerne mal im befreundeten Geschäft nebenan den Umsatzsteigerer besorgen und bei der Polizei wird vom Anwärter erwartet Blaulichtfüssigkeit holen zu gehen und im Polizeiauto nachzufüllen.

Das war bei weitem nur eine kleine Auswahl an lustigen Azubistreichen zum Ausbildungsstart. Jetzt bist du aber immerhin schon ein wenig gewappnet und kannst die Scherze vielleicht schneller als gedacht durchschauen. Andererseits: Wenn du auf deinen Azubistreich so richtig reinfällst und im Nachhinein merkst, wie offensichtlich absurd und unlogisch deine "Aufgabe" war, kommst du sicher selbst nicht mehr aus dem Lachen raus. Außerdem weißt du direkt, dass du einige lustige Kollegen an deiner Seite hast und kannst dich anschließend auf eine spannende azubistreichfreie Ausbildungszeit freuen.