Merken

Ausbildung als Kaufmann / -frau für Digitalisierungsmanagement

4 Stellenangebote Info Gehalt
Dauer: 36 Monate
Einstiegsgehalt: ca. 3.200 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung

Das machst du in der Ausbildung

  • Während deiner Ausbildung lernst du die marktgängigen Systeme der Informations- und Kommunikationstechnik kennen.
  • Du ermittelst den Bedarf an informations- und telekommunikationstechnischen Produkten und Dienstleistungen, holst Angebote ein und vergleichst sie.
  • Du untersuchst Arbeits- und Geschäftsprozesse im Hinblick auf Digitalisierungsgrad, Optimierungsmöglichkeiten, Wertschöpfung und Kosten und trägst dazu bei Geschäftsmodelle digital weiterzuentwickeln.
  • Als Experte für Datensicherheit erstellst du Digitalisierungskonzepte nach betrieblichen Vorgaben und berücksichtigst dabei die Rechtsvorschriften.

Fakten

Abschluss
Fachhochschulreife
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
ca. 3.200 Euro
Vergütung
Zwischen 976 und 1.199 Euro
Ausbildungsdauer
36 Monate

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Kaufleute für Digitalisierungsmanagement sind für sämtliche Aufgaben und Probleme in Bezug auf den Einsatz von IT-Systemen in Unternehmen verantwortlich. Sie analysieren Daten sowie bestehende Arbeits-, Geschäfts- sowie Wertschöpfungsprozesse und entwickeln diese digital weiter. Hierfür stellen den jeweiligen Bedarf an IT-Lösungen fest und kümmern sie sich um die Beschaffung und Installation von Hard- und Software. Gibt es keine geeignete Lösung, sind sie an der Entwicklung und Umsetzung individueller Anwendungssysteme beteiligt. Bei allen Arbeitsschritten und Aufträgen analysieren die jeweiligen IT-Systeme, stellen Fehler fest und beheben sowie dokumentieren diese. Darüber hinaus informieren und beraten sie Kunden und setzen Maßnahmen zur IT-Sicherheit sowie zum Datenschutz um.

Die Digitalisierung hat Auswirkungen auf fast alle Branchen und Bereiche. Daher ergeben sich Beschäftigungsmöglichkeiten in nahezu allen Wirtschaftsgebieten: in Industrie und Handel, bei Versicherungen und Banken oder in Krankenhäusern. Insbesondere bei kleinen und mittelständischen Unternehmen ist die Mischung aus IT-Know-how und kaufmännischem Fachwissen gefragt. Dabei sind Kaufleute für Digitalisierungsmanagement die Verbindungsglieder zwischen den konkreten Anforderungen von Fachabteilungen und der Realisierung der jeweiligen Computersysteme.

Übrigens: Der bisherige Ausbildungsberuf Informatikkaufmann/frau wurde zum 01.08.2020 durch den neuen Beruf Kaufmann/ -frau für Digitalisierungsmanagement ersetzt. Dabei wurden auch die Ausbildungsinhalte fachlich angepasst.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Kaufmann oder Kauffrau für Digitalisierungsmanagement ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die duale Ausbildung in der Industrie dauert drei Jahre und ist durch die Ausbildungsverordnung geregelt. Während deiner Ausbildung arbeitest du in deinem Ausbildungsbetrieb und lernst in der Berufsschule. In der Berufsschule hast du neben allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch oder Wirtschafts- und Sozialkunde auch berufsspezifische Lernfelder. Dort lernst du zum Beispiel netzwerkbasierte IT-Lösungen umzusetzen oder Unternehmen digital weiterzuentwickeln.

Während der Ausbildung kannst du dich auf eines der folgenden Einsatzgebiete spezialisieren:

  • betriebliche Steuerung und Kontrolle
  • Organisations- und Prozessentwicklung
  • Produktentwicklung und Marketing
  • IT-Systemlösungen

Wie hoch ist das Gehalt?

Du möchtest wissen, welches Gehalt dich während der Ausbildung im Durchschnitt erwartet? Auf unserer Seite rund ums Gehalt findest du alle wichtigen Informationen. Außerdem zeigen wir dir, mit welchem Gehalt du nach der Ausbildung rechnen kannst und welche regionalen Unterschiede möglich sind.

Was musst du mitbringen?

Möchtest du eine Ausbildung als Kaufmann oder Kauffrau für Digitalisierungsmanagement machen, musst du auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit stellten die Betriebe im Vorläuferberuf Informatikkaufmann/-frau überwiegend  Ausbildungsanfänger mit Hochschulreife ein.

Für diesen Beruf sollten in der Schule besonders Informatik und Mathematik Lieblingsfächer von dir gewesen sein. Hast du in der Schule das Fach Wirtschaft, so helfen dir Kenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge weiter, weil in der Ausbildung Geschäftsprozesse und Betriebsabläufe simuliert werden. Für eine Ausbildung als Kaufmann oder Kauffrau für Digitalisierungsmanagement brauchst du kaufmännisches Denken, eine gute Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick. Außerdem solltest du für die Zusammenarbeit mit Mitarbeitern und Kunden Geduld und pädagogisches Können beweisen. Bei den Installationsarbeiten ist technische Fingerfertigkeit gefragt. 

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, hast du als Kaufmann oder Kauffrau für Digitalisierungsmanagement eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten. 

  • Es gibt zahlreiche Themengebiete, in denen du dich fortbilden lassen kannst. Beispielsweise Informations- und Kommunikationstechnik, IT-Projektmanagement, Software-Qualitätssicherung & Testmanagement oder IT-Sicherheit & Datenschutz.
  • Lege alternativ eine Prüfung zum Techniker für Informatik, IT-Fachwirt, IT-Projektleiter oder Betriebswirt ab, um beruflich voranzukommen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum IT-Systemadministrator.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Wirtschaftsinformatik, Informations- & Kommunikationstechnik, IT-Management oder IT-Sicherheit.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

IT Kenntnisse

Interesse an Technik

Verantwortung übernehmen

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen