Merken

Welche Sprache du für welchen Job beherrschen musst

Wusstest du, dass Astronauten neben Englisch auch Russisch sprechen können müssen? Wir haben neun weitere Berufe unter die Lupe genommen, in denen du mindestens eine Fremdsprache mitbringen musst.

Welche Sprachen du für welchen Job brauchst

Es gibt Berufe, für die du eine besonders schwierige und lange Ausbildung durchlaufen musst. Um das durchzuhalten braucht es sehr viel Disziplin. Dafür kann der berufliche Alltag aber auch extrem spannend sein. Das gilt zum Beispiel für die Laufbahn eines Astronauten. Für diesen Job ist man idealerweise Ingenieur, kerngesund und hat jahrelang spezielle Trainings absolviert. Was viele nicht wissen: Auch Sprachkenntnisse zählen zu den Grundvoraussetzungen. Englisch ist für jeden Astronauten Pflicht, aber auch Kenntnisse der russischen Sprache. Ähnliches gilt für viele andere spannende Traumjobs. Aber welche Sprache braucht man für welchen Beruf? Und warum? Zusammen mit der Sprachlern-App Babbel verraten wir es dir.

Opernsänger: Italienisch
Was erfolgreiche Opernsänger brauchen ist klar: Ein gutes Gehör, Rhythmusgefühl und eine starke Lunge. Aber auch italienische Sprachkenntnisse sind für Opernsänger unerlässlich. Auch wenn vor allem Mozart die deutschen Oper geprägt und später Wagner die Musik revolutioniert hat, wurden die berühmtesten Opern auf Italienisch geschrieben. Schon die Herkunft des Wortes Oper errät, dass Italienisch hier eine große Rolle spielt: Opera ist Italienisch und bedeutet "Werk". Aber auch viele anderen Fachbegriffe in der Musik stammen aus dem Italienischen: basso, alto, tenor, soprano, diva, piano.

Sommelier: Französisch
Sommelier ist Französisch und bedeutet Weinkellner. Sie sind in vielen sehr guten Restaurants mindestens genauso wichtig wie die Köche. Wer Weinexperte werden will, muss erst jahrelang studieren und zudem etliche Tests bestehen. Diesen anstrengenden Karriereweg schaffen nicht viele. Übrigens: Um ein Meister des Fachs zu werden, brauchst du ein großes Wissen über Gesetze, Geschichte, Kulturen und Sprachen – insbesondere Französisch. Das liegt vor allem daran, dass Frankreich in Sachen Weine eine ganz besondere Bedeutung zukommt. So zählen beispielsweise die französischen Regionen Burgund und Bordeaux zu den weltweit besten im Weinanbau. Die dortigen Weinberge sind Grundlage für Weine höchster Qualität. Zu den meistangebauten Rebsorten gehören Carbernet, Merlot, Sauvignon und Sauvignon Blanc. Und auch die Champagne kennt fast jeder – hier wird schließlich das glamouröseste Getränk der Welt hergestellt.

Küchenchef: Französisch
In vielen Sprachen hat sich für den Koch das Wort "Chef" durchgesetzt. Es ist eine Abkürzung des französischen Begriffs Chef de Cuisine, der seit dem 19. Jahrhundert in der (gehobenen) Küche verwendet wird. Heutzutage sind die Aufgaben der Küchenchefs rund um die Verwaltung und Organisation der Küche vielfältig: Sie konzeptionieren zum Beispiel die Menüs, wählen die entsprechenden Zutaten und Delikatessen aus und stellen die Speisekarte zusammen. Auch viele andere gastronomische Positionen haben einen französischen Namen. Da gibt es etwa noch den Souschef, den Stellvertreter des Küchenchefs, oder den so genannten Saucier, der für die Zubereitung der Saucen zuständig ist. Egal, welche Karriere du in der Küche anstrebst – du solltest wenigstens Grundkenntnisse in der französischen Sprache mitbringen oder zumindest Lust haben, sie zu erlernen.

Schauspieler: Englisch
Auch wenn du nicht innerhalb kürzester Zeit nach Hollywood gehen wirst – Englisch zu können ist als Schauspieler auf jeden Fall von Vorteil. Einige deutsche Filmproduktionen kooperieren mit Produzenten oder Schauspielern aus angrenzenden Ländern. Noch spannender wird es natürlich, wenn du als Schauspieler im Ausland gebucht wirst. Wie zum Beispiel der Österreicher Christoph Waltz, der unter anderem in Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds" auf Englisch, Deutsch, Italienisch und Französisch spielte. Aber auch der brasilianische Schauspieler Wagner Moura eroberte weltweit die Kinos in Filmen aus seiner Heimat. In Hollywood machte er sich zudem durch den Film "Elysium" einen Namen. Außerdem spielt er Pablo Escobar in "Narcos" – und das auf Spanisch!

Pilot: Englisch
Im Tower kommunizieren Fluglotsen mit den Piloten im Flugzeug. Weil beide in der Regel aus unterschiedlichen Ländern kommen geschieht das auf Englisch. Neben der englischen Sprache müssen Piloten das legendäre NATO-Alphabet beherrschen, das übrigens auch auf dem Englischen basiert: "Alpha" für A, "Bravo" für B, "Charlie" für C … das dient der zuverlässigen Verständigung über Funk.

Flugbegleiter: Englisch und die Sprache der Fluggesellschaft
Auch wenn du nur für eine einzige nationale Fluggesellschaft arbeiten willst, musst du fließend Englisch sprechen. Noch besser ist es, wenn du mindestens eine weitere Sprache beherrschst. Je nach Fluggesellschaft ist das Sprechen der Unternehmenssprache Voraussetzung.
   
Astronauten und Kosmonauten: Englisch und Russisch
Schon die Berufsbezeichnung ist spannend: Im Deutschen heißt es eigentlich Raumfahrer, gängiger ist aber die englische Bezeichnung Astronaut, manchmal auch die russische Kosmonaut. Daraus lassen sich auch Rückschlüsse auf die beiden wichtigsten Sprachen ziehen: Alle, die Astronaut oder Kosmonaut werden wollen, müssen sowohl Englisch als auch Russisch sprechen. Übrigens: In Frankreich heißen die Weltraum-Experten Spationauten. Diese Bezeichnungen ist allerdings nicht so verbreitet.

Ingenieure und Entwickler: Englisch (aber auch Deutsch)
Hier spielt die deutsche Sprache tatsächlich eine große Rolle. In Deutschland gibt es derzeit schätzungsweise mehr als 750.000 offene Stellen in IT und Technik. Große Unternehmen suchen oft Profis, die sich mit Elektrotechnik und Automatik auskennen. Start-ups wiederum benötigen Experten in der Backend-, Frontend- und Full-Stack-Infrastruktur. Gesucht werden Fachkräfte aus der ganzen Welt, die neben den Fachkenntnissen am besten auch deutsche Sprachkenntnisse mitbringen. Natürlich ist auch Englisch unerlässlich, denn viele Firmen arbeiten international. Außerdem ist ein Großteil der Fachliteratur nur in Englisch erhältlich und viele Fachbegriffe stammen aus dem Englischen.

Diplomaten: Englisch, darüber hinaus Arabisch, Chinesisch, Französisch, Russisch oder Spanisch
Diplomaten vertreten ihr Heimatland in anderen Ländern auf der ganzen Welt. Deswegen sind Sprachkenntnisse in diesem Beruf ein absolutes Muss. In Deutschland sind die Sprachen festgelegt, die du für eine Bewerbung mitbringen musst: Pflicht sind zum Beispiel besonders gute Englischkenntnisse. Darüber hinaus sollten Kandidaten für eine Diplomatenlaufbahn mindestens Französisch oder eine andere Amtssprache der Vereinten Nationen sprechen.

Modedesigner: Englisch, Französisch und Italienisch
Wenn du als Designer international erfolgreich sein willst, musst du die Sprachen der wichtigsten Fashionweeks sprechen können. Diese finden in New York, Paris, London und Mailand statt und entscheiden unter anderem darüber, welche Kleidung wir kaufen und welcher Haarschnitt in Mode kommt. Englisch ist in diesem Job extrem wichtig und zum Beispiel die Muttersprache von Tom Ford, Vivienne Westwood und Ralph Lauren. Französisch ist die Sprache von Jean Paul Gaultier, Givenchy und Chanel. Italienisch ist die Sprache von Valentino, Versace und Dolce & Gabbana.

Ausbildung bei der DB

Starte deine Karriere bei einem der attraktivsten Arbeitgeber Deutschlands!

 

Stelle die Weichen für deine Zukunft

ANZEIGE: Ohne Fahrdienstleiter geht nichts bei der Deutschen Bahn. Sie sorgen dafür, dass Züge sicher und pünktlich ihre Ziele erreichen. Ein Ausbildungsberuf mit besten Zukunftschancen.

mehr Infos zur Ausbildung