Top 8 Berufe, die du sofort am Outfit erkennst

 

 

 

Manch einen Beruf kannst du auf den ersten Blick erkennen, weil in der Branche eine ganz bestimmte Arbeitskleidung verpflichtend ist. Wir haben 8 Berufe aufgelistet, die aufgrund von Uniformen echten Wiedererkennungswert haben. 

 

1

Polizist

Polizist

 

 

Du wirst nicht nur aufgrund der Sirene am Polizeifahrzeug erkannt, sondern auch an deinem Outfit: Streifenpolizisten tragen immer dieselbe blaue Uniform. Zudem sind sie mit Schutzwesten, Handschellen, Pistole, Schlagstock und Funkgerät ausgestattet. Wenn du Lust aufs Tragen der zugegebenermaßen eher mäßig attraktiven aber immerhin einschüchternd wirkenden Uniform hast, dann kannst du als Polizist bei der Landespolizei in den mittleren Dienst eintreten. Auch ein Polizei-Studium ist denkbar, denn bei der Übernahme leitender Funktionen im gehobenen Dienst wirst du ebenso eine Uniformen tragen müssen.   

 

 

2

Feuerwehrmann

Feuerwehrmann

 

 

Für einen Feuerwehreinsatz braucht es die passende Klamotte: Feuerwehrleute tragen Schutzkleidung bestehend aus Stiefeln, Hose und Jacke. Nicht nur, weil so jeder die Dringlichkeit der Arbeit erkennen kann, sondern auch, weil sie zum Beispiel als Hitzeschutz dient. In der Regel ist das unverkennbare Outfit schwarz mit gelben Reflektorstreifen, manchmal sind Feuerwehrmänner und -frauen aber auch in Orange oder Beige gekleidet. Zudem tragen sie einen Schutzhelm, Handschuhe und je nach Einsatz auch eine Schutzmaske. Lust aufs Löschen und Retten bekommen? Dann informiere dich über die Ausbildung zum Berufsfeuerwehrmann.

 

 

3

Krankenpfleger

Krankenpfleger

 

 

Auch Krankenpfleger erkennt man sofort an ihrem Outfit: Die Experten für Gesundheit und Pflege arbeiten ganz in weiß. Zugegebenermaßen ist die Kombination aus weißer Hose, Kittelbluse (Kasack genannt) und weißen Latschen nicht besonders sexy – dafür aber zweckmäßig. Schließlich können weiße Kleidungsstücke aus Baumwoll-Mischgewebe oder Microfaser sehr gut gereinigt und desinfiziert werden. Im OP gibt es übrigens noch einmal gesonderte Kleidung in blau oder grün, die nach dem Benutzen direkt in die Reinigung kommt. Wenn du beweisen willst, dass Krankenpfleger trotz Funktionskleidung attraktiv sein können, kannst du dich zum Gesundheits- und Krankenpfleger oder zum Gesundheits- und Krankenpflegehelfer ausbilden lassen. Alternativ bietet sich die Ausbildung als Medizinischer Fachangestellter an.

 

 

0

Flugbegleiter

Flugbegleiter

 

 

Flugbegleiter sind äußerst attraktiv – so in etwa lässt sich die Meinung über den Beruf der Stewardess beschreiben. Schon am Flughafen machen sie Eindruck, wenn sie in ihrer Uniform und einem kleinen Rollkoffer in Richtung Gate laufen. In der Regel tragen weibliche Flugbegleiter einen recht kurzen Rock, einen dazu passenden Blazer und eine Bluse in den Farben der jeweiligen Fluggesellschaft. Alternativ machen sich Kleider oder Hosenanzüge gut. Auch eine Kopfbedeckung, Handschuhe oder ein Halstuch können zu der vorgeschriebenen Berufskleidung gehören. Für die Herren ist das Outfit in der Regel nicht ganz so aufregend. Dennoch wirken sie in ihren Anzügen elegant und schick. Wer diesen Beruf ausüben will, muss zunächst ein Ausbildungsprogramm zum Flugbegleiter durchlaufen. 

 

 

5

Richter

Richter

 

 

Das ist Autorität pur: Als Richter trägst du vor Gericht in den meisten Fällen Roben, also ein mantelartiges Gewand. Schließlich verkörperst du ein öffentliches Amt und sollst das auch durch dein Outfit nach außen hin zeigen und dich so von anderen Personen vor Gericht abgrenzen. Oftmals sind Richter in schwarz gekleidet, manchmal tragen sie aber auch rot. Wie genau die Vorgaben für dein Richter-Outfit sind, hängt auch davon ab für welches Gericht du tätig bist – an einem Landgericht sind die Regeln zum Beispiel anders als beim Bundesverfassungsgericht. Willst du den weiten Weg zum Richterdasein beschreiten, musst du zunächst das Studium der Rechtswissenschaft abschließen. Bestehst du die erste juristische Prüfung und legst nach einem Vorbereitungsdienst (Referendariat) zudem die zweite juristische Staatsprüfung ab, kannst du einen dreijährigen Probedienst als "Richter auf Probe" antreten. Erst danach kannst du Richter auf Lebenszeit werden.

 

 

6

Schornsteinfeger

Schornsteinfeger

 

 

Weil Schornsteinfeger mit Ruß und Schmutz zu  tun haben, tragen sie, na klar: schwarz. Ihre Arbeitskleidung besteht traditionell aus so genannten Kehranzügen. Jacke, oft zweireihig mit goldenen Knöpfen versehen, und Hose sind meistens ölrußfest und imprägniert, damit sie den Schmutz abhalten können.  Zur Berufsbekleidung gehören auch Sicherheitsschuhe, ein Gürtel und ein schicker Zylinder – der immer noch ein äußeres Zeichen des Berufsstandes ist. Wenn du auch hoch hinaus willst, um Heizungs-, Abgas- und Lüftungsanlagen zu überprüfen, musst du die Ausbildung zum Schornsteinfeger meistern. Alternativ kannst du auch Feuerungs- und Schornsteinbauer werden, dann verzichtest du allerdings auf die außergewöhnliche Optik.

 

 

7

Raumfahrer/Astronaut

Astronaut Raumfahrer

 

 

Von diesem Beruf hat zumindest jeder Junge wohl schon einmal geträumt: Raumfahrer. Den obligatorischen Raumanzug sieht man zwar nicht auf der Straße, aber zumindest in den Medien, wenn mal wieder eine Mission ansteht. Dank des gut isolierten Schutzanzugs können die mutigen Weltraumexperten zum Beispiel Sauerstoff atmen und die Körpertemperatur halten. Für den Aufenthalt innerhalb und außerhalb des Raumfahrzeugs gibt es übrigens verschiedene Raumanzüge. Die Schutzanzüge für den Außeneinsatz sind jedenfalls immer weiß, ziemlich dick und werden durch einen kugelförmigen Helm ergänzt. Hast du dich schon oft gefragt, wie du Raumfahrer werden kannst? Wenn du bei der Europäischen Raumfahrtorganisation (ESA) erfolgreich sein willst, musst du möglichst gute Voraussetzungen mitbringen. So kann zum Beispiel ein Studium der Luft- und Raumfahrttechnik von Vorteil sein. Aber auch ein Studium in den Fächern Chemie, Biologie, Medizin, Physik oder Ingenieurwissenschaften (Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik) ist ideal. Mindestens ebenso entscheidend wie das fachliche Wissen sind allerdings deine physischen und psychischen Eigenschaften.  

 

 

8

Soldat

Soldat Karriere bei Bundeswehr

 

 

Du findest Camouflage sexy? Dann wirst du dich bei der Bundeswehr bestimmt wohl fühlen. Innerhalb von drei Monaten gehst du als Soldat zunächst einmal in die Grundausbildung – welche Karriere du auch immer bei der Bundeswehr anstrebst, dieses Training ist für alle Pflicht. In dieser Zeit lernst du die militärischen Tugenden kennen ebenso wie die Umgangsformen, du lernst aber auch viel über Truppenkunde und den Gefechtsdienst. Nach der Grundausbildung gehst du in die weitere allgemeinmilitärische oder die militärfachliche Ausbildung etwa als Militärkraftfahrer oder Maschinengewehrschütze. Auch ein Studium ist möglich. Du willst Karriere bei der Bundeswehr machen? Dann Helm auf, Stiefel an und ab in den grünen Tarnanzug.