Merken

Lohnt sich der Einstieg ins Online Marketing?

Das Online Marketing ist in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Berufsfelder geworden. Wir möchten einen Überblick über die Chancen, Risiken und möglichen Jobs des breiten Feldes Online Marketing geben.

So kann dein Arbeitsplatz im Online-Marketing aussehen.

Das Online Marketing ist in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Berufsfelder geworden. Viele Studierende legen ihren Schwerpunkt auf diesen Bereich und lernen alle nötigen Theorien. Aber ist der Arbeitsmarkt in diesem Bereich mittlerweile überlaufen? Lohnt sich der Einstieg überhaupt noch? Welche Optionen gibt es im Online Marketing? Wir möchten einen Überblick über die Chancen, Risiken und möglichen Jobs des breiten Feldes Online Marketing geben.

Diese Voraussetzungen solltest du für den Einstieg ins Online Marketing erfüllen

Grundsätzlich ist das Online Marketing ein sehr offenes Berufsfeld, bei dem viele Jobs nach dem Learning By Doing Prinzip funktionieren. Maßnahmen unterscheiden sich von Unternehmen zu Unternehmen, weshalb es schwierig ist, ausschließlich feste Konzepte im Studium oder in der Ausbildung zu erlernen. Aus diesem Grund sind Quereinsteiger im Online Marketing gern gesehen. Viele Menschen in diesem Bereich haben studiert - zum Beispiel BWL, Wirtschaftswissenschaften, Geisteswissenschaften oder IT-Studiengänge. Viel wichtiger als ein konkretes Studium sind jedoch Erfahrungen durch Praktika oder Werkstudentenjobs. Kannst du schon mit Tools wie Google Analytics umgehen oder bist ein echter Excel-Profi, kommt dir das im Online Marketing zugute. Auch Soft Skills wie strategisches und analytisches Denkvermögen, Kreativität und technisches Verständnis sind von Vorteil.

Zahlreiche mögliche Jobs im Online Marketing

Das Online Marketing ist bei weitem kein starres Berufsfeld. Kaum ein Job gleicht dem anderen, da Marketingmaßnahmen immer unternehmensspezifisch sind. Auch gibt es meist einen großen Unterschied zwischen Jobs in Unternehmen und denen in spezialisierten Agenturen. Zwei besonders beliebte Bereiche möchten wir dir hier kurz vorstellen.

Content Marketing

Das Content Marketing ist eines der größten Felder im Online Marketing. Ziel ist es, die Aufmerksamkeit von potenziellen Kunden durch relevanten und zielgruppengerechten Content zu erreichen. Der Content kann dabei über unterschiedlichste Bereiche veröffentlicht werden - unter anderem über die eigene Website, etwa über den Blog, mittels Videos, E-Mail oder über die sozialen Medien. Aber auch bezahlte Medien wie Werbeanzeigen über Social Media oder Google zählen zu den Content Marketing Maßnahmen. Entsprechende Maßnahmen sorgen dafür, dass Unternehmen sichtbarer werden, die Marke bekannter wird und somit langfristig die Verläufe gesteigert werden können. Es gibt zahlreiche Agenturen, wie zum Beispiel PerformanceLiebe, die sich auf das Thema spezialisiert haben, für ihre Kunden professionelle Konzepte für das Content Marketing erarbeiten und entsprechende Maßnahmen umsetzen. Aber auch in Unternehmen selbst, besonders in großen Unternehmen und Konzernen, gibt es interne Abteilungen, die sich mit dem Content Marketing auseinandersetzen. Für spezielle Themen werden dennoch häufig Agenturen einbezogen, zum Beispiel für die Themen SEA oder SEO. Die Zusammenarbeit mit Externen gehört im Content Marketing zum Alltag.

Social Media Marketing

Das Social Media Marketing ist ein Teil des Content Marketings. Wir möchten diesen Bereich jedoch gesondert aufgreifen, da gerade junge Menschen besonders häufig im Social Media Marketing arbeiten möchten. Logisch - viele sind mit sozialen Medien aufgewachsen und erfüllen einfach durch ihr Aufwachsen die grundlegenden Voraussetzungen für viele Jobs in diesem Bereich. Typische Aufgaben im Social Media Marketing sind die Recherche und Erstellung von Posts für unterschiedliche Kanäle, die Kommunikation mit Followern und das Erfolgstracking der durchgeführten Maßnahmen. Das kann bedeuten, Kontakte zu Influencern aufzubauen, einen neuen Instagramkanal zu bespielen oder auch relevante Videoinhalte für Videoplattformen wie YouTube zu erstellen. Die konkreten Aufgaben unterscheiden sich von Unternehmen zu Unternehmen und von Zielgruppe zu Zielgruppe. Wichtig ist, sich bewusst zu machen, dass Social Media nicht nur bedeutet, viel Zeit bei Instagram & Co. zu verbringen, sondern Maßnahmen professionell zu planen und im Anschluss zu analysieren. Wer bei Tabellen und Diagrammen schnell verzweifelt, wird im Social Media Marketing Probleme bekommen.

Birgt das Online Marketing Risiken?

Das Online Marketing zählt zu den zukunftssichersten Berufsfeldern unserer Zeit. Die Digitalisierung ist in Deutschland nach wie vor voll im Gange und die Coronakrise hat vielen Unternehmen erst jetzt bewusst gemacht, wie wichtig das Thema Online Marketing wirklich ist. Die Branche erlebt also aktuell einen echten Boom. Da Online Marketing Maßnahmen keine einmalige Angelegenheit sind, sondern kontinuierlich überwacht und nachjustiert werden müssen, werden Jobs in diesem Bereich uns dauerhaft begleiten. Jedoch ist das Angebot auf dem Arbeitsmarkt groß. Viele Absolventen möchten im Marketing arbeiten, es gibt unzählige Bewerbungen auf eine Stelle.
Wer im Online Marketing Fuß fassen möchte, sollte schon im Studium die richtigen Weichen stellen: Praktika, Aushilfsjobs oder Werkstudentenstellen können den Berufseinstieg stark erleichtern, Networking ist in dieser Branche ein wichtiges Stichwort. Spannend ist im Bereich Online Marketing auch das Thema Selbstständigkeit. Wer Erfahrungen in einem bestimmten Gebiet hat und als Experte gegenüber Kunden auftreten kann, kann auch selbstständig arbeiten. Im Online Marketing gibt es viele Freelancer, die wiederum für Agenturen oder Unternehmen arbeiten.