Lebensmitteltechnologie Uni, FH

Merken

Das erwartet dich im Studium

  • Wie können wir die Qualität landwirtschaftlicher Produkte dauerhaft garantieren?
  • Welche thermischen, chemischen, biologischen und mechanischen Verfahren zur Verarbeitung von Lebensmitteln kommen zum Einsatz?
  • Wie lässt sich die Qualität von Lebensmitteln (Inhaltsstoffe, Frische etc.) erfassen?
  • Welche Geräte und Apparaturen braucht es für die Verarbeitung von Lebensmitteln?
  • Wie lassen sich Lebensmittel konservieren?

Was lernst du im Studium?

Gesundheit und Wohlbefinden setzen eine ausgewogene Ernährung voraus, was nur mit hochwertigen Lebensmitteln möglich ist. Es beginnt bei den tierischen und pflanzlichen „Rohstoffen“ der Natur, denen meist verschiedene Verarbeitungsprozesse folgen. Welche Inhaltsstoffe sind im Grundprodukt enthalten? Welche Prozesse setzt die Verarbeitung in Gang und wie ist unser Körper in der Lage, diese Stoffe zu verarbeiten?

Das Studium der Lebensmitteltechnologie befähigt dich dazu, diese Fragen zu beantworten und das Know-how im späteren Beruf einzusetzen. Die Basis bildet das Verständnis für die chemischen, (mikro-)biologischen und physikalischen Prozesse, die im Lebensmittel ablaufen. Im Studium der Lebensmitteltechnologie stehen folgerichtig Chemie, Biologie und Physik ganz oben auf dem Lehrplan. Vermittelt werden aber auch das ingenieurwissenschaftliche Wissen zur Entwicklung und zum Betrieb von Produktionsanlagen sowie die Grundlagen des Lebensmittelrechts und der Betriebswirtschaftslehre.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Je nach Hochschule und Studiengang schließt du dein Studium der Lebensmitteltechnologie mit einem Diplom, Bachelor oder Master ab. Der Ansatz des Studiums ist interdisziplinär. Biochemie, organische und physikalische Chemie sowie Mikrobiologie und Botanik gehören zur Basis in den Naturwissenschaften. Bei den Ingenieurwissenschaften spielen vor allem Verfahrenstechnik und Maschinenbau eine Rolle.

Viele angehende Lebensmitteltechnologen spezialisieren sich im Studium auf ein bestimmtes Fachgebiet, zum Beispiel auf die Verfahrenstechnik oder auf die Getränketechnologie.

Spätere Berufe und Branchen

Als Lebensmitteltechnologe kannst du eigene Produktions- und Verarbeitungsverfahren entwickeln oder bestehende Prozesse überwachen. Du kannst dein Wissen im Produktdesign zum Einsatz bringen oder dich mit aktuellen Fragen der Lebensmittelsicherheit beschäftigen. Viele Lebensmitteltechnologen übernehmen später Verantwortung in der Industrie, leiten Projekte in der Lebensmittelindustrie und übernehmen Führungsaufgaben im Unternehmen.

Einstieg Reality-Check

Kreativität

Sorgfalt und Genauigkeit

Fit in Deutsch

Fit in Bio, Chemie, Physik

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen

Ähnliche Studiengänge

Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen

Hochschultyp: Uni, FH
Freie Stellen: 1 Studienangebote