Medizintechnik Uni, FH

Merken

Das erwartet dich im Studium

  • Wie kann Medizintechnik dazu beitragen, Therapie und Diagnostik zu verbessern?
  • Wo kommt Medizintechnik zum Einsatz?
  • Vor welchen Herausforderungen steht die Medizintechnik der Zukunft?
  • Welche Möglichkeiten der Spezialisierung gibt es im Studium der Medizintechnik?
  • Welche Rolle spielt die Digitaltechnik?

Was lernst du im Studium?

Wenn du Medizintechnik studierst (je nach Hochschule auch Technisches Gesundheitswesen genannt), lernst du, welche medizinischen Probleme sich technologisch lösen lassen beziehungsweise welchen Beitrag die Medizintechnik dabei leisten kann. Du wirst feststellen, dass Patienten in vielen Fachrichtungen von der Medizintechnik bzw. vom technischen Gesundheitswesen profitieren. So werden zum Beispiel neue Operationsverfahren entwickelt, die verträglicher sind und so zu einer schnelleren Wundheilung beitragen - ganz im Interesse der Patienten, Krankenkassen und Klinikbetreiber.

Um neue medizinische Geräte und Verfahren zu entwickeln, musst du einerseits die technischen Möglichkeiten und andererseits die menschlichen Erfordernisse kennen. Zusätzlich benötigst du das ingenieurwissenschaftliche Know-how, dein Wissen um den Stand der Technik auch zu nutzen. Diese drei Säulen bilden die Basis deines Medizintechnik-Studiums, wobei die Ingenieurwissenschaften das eigentliche Fundament darstellen.

Wie ist das Studium aufgebaut?

In den ersten Semestern des Medizintechnik-Studiums werden die Grundlagen gelegt, danach erst geht es um eine Spezialisierung und die praktischen Anwendungen. Im Vordergrund stehen zu Beginn die Ingenieurwissenschaften und Naturwissenschaften. Du lernst die Anatomie des menschlichen Körpers kennen und wirst mit den wichtigsten Krankheitsbildern vertraut gemacht. Informatik und Mathematik stehen auf dem Lehrplan, später folgt die medizinische Gerätetechnik sowie die Visualisierung am PC. Der Bachelor-Studiengang dauert meist sechs Semester, der Master weitere vier.

Spätere Branchen und Berufe

Die Entwicklung neuer medizinischer Geräte, Methoden und Anwendungen gehört zu deinen Kernkompetenzen. Möglich ist eine Karriere in der medizintechnischen Industrie, aber auch in den Forschungsabteilungen von Stiftungen oder im Rahmen des Klinikbetriebs. Die bestehenden Geräte müssen aber auch geprüft und gewartet werden, was ebenfalls ein Aufgabenschwerpunkt sein könnte. Da du den Prozess der Produktentwicklung kennst, kommt auch eine Tätigkeit als Produkt- oder Projektmanager in Frage. Die Medizintechnik gilt als Wachstumsmarkt.

Einstieg Reality-Check

Forschung

Verantwortung übernehmen

Fit in Philosophie

Fit in Mathe

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen

Ähnliche Studiengänge

Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen

Hochschultyp: Uni, FH
Freie Stellen: 1 Studienangebote