Optische Technologien Uni, FH

Merken

Das erwartet dich im Studium

  • Wo kommen optische Technologien zum Einsatz?
  • Welche Fertigungs- und Übertragungsverfahren basieren auf Licht?
  • Was leisten Lasertechnologien in der Industrie und Medizin?
  • Welche naturwissenschaftlich-technischen Grundlagen werden bei der Verwendung von Licht als Transportmittel, Werkzeug oder Beleuchtungsmittel genutzt?
  • Welche Rolle spielt das Licht bei der Datenübertragung im Vergleich zu anderen Technologien?

Was lernst du im Studium?

Das Studium der Optischen Technologien, auch Photonik genannt, bildet die Schnittstelle zwischen den Ingenieurwissenschaften und der optischen Physik. Du erfährst, welche Möglichkeiten das Medium Licht im 21. Jahrhundert besitzt. Die Wissenschaft der Optischen Technologien geht also weit über die Optik im Sinne optischer Geräte wie Mikroskope oder Kameras hinaus. 

Einen Schwerpunkt bildet das Licht als schnelles und belastbares Transportmittel im Datenverkehr und damit als Basis der modernen Kommunikation und des schnellen Internets. Du erhältst einen Einblick über die Einsatzmöglichkeiten in der Industrie, zum Beispiel beim Schneiden oder zum Schweißen von Werkstoffen, sowie in der Medizin, beispielsweise bei Operationen. Auch bei der Produktion von Displays (OLEDs) für TV und Computer spielt Licht eine entscheidende Rolle.

Das Studium der Optischen Technologien gibt darüber hinaus einen Überblick über die weit verzweigten Einsatzmöglichkeiten in der Messtechnik, Halbleitertechnik oder bei allen Arten der Beleuchtungstechnik.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Wenn du Optische Technologien studierst, brauchst du ein ausgeprägtes Verständnis für mathematische und physikalische Problemstellungen. Auf dem Lehrplan stehen zum Beispiel die technische Optik, Lasertechnik, Informatik, Mechanik, Chemie, Elektronik und Mechatronik. Das Studium ist technisch geprägt, später kommen Fachbereiche wie Materialverarbeitung und optische Messtechnik hinzu, aber auch die Grundlagen der Betriebswirtschaft und des Projektmanagements. Praktika sind üblich und oft schon zu Studienbeginn obligatorisch. 

Das Studium der Optischen Technologien gibt es als Bachelor- und Master-Studiengang. Der Abschluss kann aber auch auf Basis einer Spezialisierung in anderen Studiengängen erworben werden, zum Beispiel im Rahmen des Maschinenbaus oder der Mechatronik.

Spätere Berufe und Branchen

Die breiten Einsatzmöglichkeiten von Licht spiegeln sich auch in den beruflichen Möglichkeiten wider. Arbeitgeber sind unter anderem die optische Industrie, Augenkliniken (Optometrie), die Autobranche und Unternehmen aus der Kommunikation. Die Tätigkeit selbst kann in der Entwicklung neuer Übertragungs- oder Verarbeitungsverfahren liegen, aber auch in deren Überwachung oder Steuerung.

Einstieg Reality-Check

Lust auf Praxis

Forschung

Fit in Mathe

Fit in Politik

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen

Ähnliche Studiengänge