Merken

Berufseinstieg als Ingenieur

Das sind die lukrativsten Branchen

Geld regiert die Welt. Du willst in deinem späteren Leben gut abgesichert sein und du willst deine Arbeit gerne machen. Dazu muss das Gehalt am Ende stimmen. Du willst also das Komplettpaket für deine Karriere als Ingenieur. Allerdings kannst du deine Zukunft nicht immer zu 100 Prozent vorhersagen, jedoch kannst du schon am Anfang deiner Karriere einiges tun, damit du dich in die richtige Richtung bewegst und auf deinen Traumjob hinarbeitest. Wir haben für dich die lukrativsten Branchen für deinen Berufseinstieg an dieser Stelle zusammengefasst. Hier wird für deine Arbeit als Ingenieur am besten gezahlt.

So könnte dein Durchschnittsgehalt aussehen

Wenn du hier in Deutschland eine Ingenieurwissenschaft studiert hast, wirst du überall auf der Welt mit Kusshand angenommen werden. Auch hierzulande wirst du als fertiger Ingenieur aller Wahrscheinlichkeit nach einen sicheren Arbeitsplatz bekommen. Der wird in aller Regel gut bezahlt. Laut einer aktuellen Gehaltsstudie kommen Ingenieure auf ein Durchschnittseinkommen von etwa 61.100 Euro pro Jahr.

Gleicher Job, anderes Gehalt

Job ist eben nicht gleich Job. Je nachdem in welcher Branche du deinen Beruf ausübst, kannst du unter Umständen mehr verdienen als in einer andere. Zudem gilt es für dich zu unterscheiden, ob du später selbstständig oder in einem Angestelltenverhältnis arbeiten möchtest. Das kann nämlich ebenfalls einen großen Einfluss auf deinen Verdienst haben.

Dass ein Ingenieur nach einem Studium mehr verdient als beispielsweise ein Verkäufer im Einzelhandel nach einer Ausbildung, versteht sich wohl von selbst. Allerdings kannst du beispielsweise in der Autoindustrie mehr verdienen als bei der gleichen Tätigkeit in einem Krankenhaus.

Wenn du ein breites Spektrum abbilden willst und beispielsweise als Ingenieur in möglichst vielen Bereichen arbeiten möchtest, kannst du auch bei einem Dienstleister einsteigen. Der Vorteil dabei ist, dass du nicht starr nur in einer Branche arbeitest, sondern bei einem festen Gehalt Einblicke in verschiedene Branchen und deren Unternehmen bekommst.

Chemie- und Pharmaindustrie

Mit die höchsten Löhne darfst du in der Chemie und der Pharmaindustrie erwarten. Durch die aktuelle Corona-Pandemie wurde die Branche nur noch weiter gepusht. Jobs gibt es zur Genüge und das lassen sich die Unternehmen gerne etwas kosten.

Das Durchschnittsgehalt als Ingenieur liegt hier bei 79.115 Euro. Die gibt es bei bereits im Schnitt ab zwei Jahren Berufserfahrung. Das Einstiegsgehalt ist mit durchschnittlich 56.950 Euro ebenfalls ziemlich hoch. In diesem Zusammenhang lohnt sich zusätzlich der Einstieg in die Biotechnik-Branche. Sie ist mit den beiden genannten artverwandt, bietet jedoch ein deutlich höheres Gehalt und rosige Zukunftsaussichten.

Autoindustrie

Eine beliebte und ziemlich lukrative Branche für Ingenieure mit einem abgeschlossenen Studium ist die Autoindustrie. Dabei sind jedoch nicht nur die Autobauer selbst zu nennen, sondern auch die Zulieferer. Also die Unternehmen, die den Fahrzeugmanufakturen die Teile fertigen. Wenn du beispielsweise bei Continental oder anderen Zulieferern einsteigen willst, dann kannst du dich als Ingenieur auf ein durchschnittliches Gehalt von etwa 70.822 Euro pro Jahr freuen.

Je höher deine Position wird und je weiter deine Arbeitserfahrung wächst, desto größer kann dein Gehalt werden. Abteilungsleiter in den Betrieben zum Beispiel kommen auf fast 100.000 Euro pro Jahr.

IT

Keine Branche hat in den vergangenen 30 Jahren solche großen Sprünge gemacht, wie die IT. Es ist eine Industrie der Zukunft, an der keiner mehr vorbeikommt. Die Informationstechnologie bezahlt ihre Mitarbeiter ebenfalls überdurchschnittlich gut. Berufserfahrene Ingenieure kommen auf ein jährliches Bruttogehalt von fast 70.000 Euro. Ohnehin wäre es in jeder einzelnen Branche gut, wenn du dein IT-Wissen auf einen ordentlichen Stand bringst, um dein Gehalt möglicherweise noch zu verbessern.

Elektrotechnik

Ähnlich großzügig wie in der Informationstechnologie wird in der Elektrotechnik gezahlt. Dazu gehören beispielsweise die Felder Feinmechanik und Optik. Im Schnitt kannst du hier als Ingenieur ebenfalls knapp 70.000 Euro pro Jahr verdienen.

Energieversorgung

Die Energieindustrie befindet sich aktuell in einem starken Wandel. Unter anderem dank der Bewegung „Fridays for Future“ ist die Bedeutung erneuerbarer Energien immer weiter gewachsen. Um eine flächendeckende Versorgung zu ermöglichen sind neue Infrastrukturen und Techniken gefragt und hier kommst du als Ingenieur ins Spiel.

Aktuell liegt das jährliche Durchschnittsgehalt im Bereich Energie bei etwa 69.000 Euro, Tendenz steigend. Zudem winkt dir dabei ein zukunftsorientierter und sicherer Arbeitsplatz.

Maschinen- und Anlagenbau

Es ist ein eher klassisches Berufsfeld für Ingenieure. Im Maschinen- und Anlagenbau liegt das durchschnittliche Gehalt bei rund 66.000 Euro jährlich. Zwar ist vor allem das Einstiegsgehalt hier deutlich niedriger als in anderen Branchen. Es liegt bei knapp 50.000 Euro. Allerdings kannst du dich mit steigender Erfahrung auf eine lohnenswerte Gehaltsentwicklung freuen.

Medizintechnik

Ärzte sind auf deine Arbeit angewiesen. Allerdings sind Jobs in der Medizintechnik weniger lukrativ als beispielsweise in der Pharmabranche. Pro Jahr verdienst du als Ingenieur hier im Schnitt knapp 62.000 Euro. Dennoch ist es ein Beruf, der dir vielleicht mehr als nur Geld geben kann, wie beispielsweise das gute Gefühl, dass du mit deiner Arbeit Leben retten kannst.

Die Branche für Ingenieure mit dem niedrigsten Gehalt

Im Vergleich zu anderen Berufsgruppen schneiden Ingenieure natürlich immer gut ab. Wie bereits erwähnt ist die Branche unter anderem abhängig von deinem späteren Gehalt. In diesem Zusammenhang ist es vielleicht interessant zu sehen, dass Ingenieure im Baugewerbe am schlechtesten verdienen. Trotzdem ist ihr durchschnittliches Jahresgehalt mit fünfjähriger Berufserfahrung mit knapp 48.000 Euro immer noch recht hoch.