Top 5 Berufe mit Eignungstest

 

 

Für viele klingt es häufig erst einmal entmutigend, wenn mitten auf dem Weg zu ihrem Traumberuf ein sogenannter Eignungstest auftaucht. Das sollte es aber nicht sein: Vielmehr kannst du eine solche Eignungsprüfung zum Anlass nehmen, dich intensiv mit deinem Berufswunsch auseinanderzusetzen. Vielleicht stellst du fest, dass der Beruf doch nicht zu dir passt, oder - umso besser - bist nun erst recht motiviert. In welchen Berufen ein Eignungstest besonders häufig zum Bewerbungsprozess dazugehört, erfährst du in unseren Top 5 Berufen mit Eignungstest.

 

1

Design & Gestaltung

 

 

Wenn Kunst schon in der Schule dein Lieblingsfach war und du auch zuhause am liebsten mit Pinsel, Stift oder auch Photoshop hantierst, hast du sicher schon mal mit dem Gedanken gespielt auch beruflich im kreativ-gestalterischen Bereich tätig zu sein. Hier ist ein (duales) Studium in Fächern rund um Design und Gestaltung „the way to go“. Mittlerweile gibt es in diesem Themenfeld zig verschiedene Fachrichtungen und Schwerpunkte wie beispielsweise Kommunikationsdesign, Mediendesign, Digital Design oder auch Game Design. Alle Studienfächer haben jedoch eines gemeinsam: Du musst deine kreative Ader im Vorfeld unter Beweis stellen. Dafür haben die meisten (Kunst)Hochschulen im Rahmen des Bewerbungsprozesses eigene Eignungstests. Das Gute: In der Regel spielt der Numerus Clausus daher wenig bis gar keine Rolle. Bevor du allerdings zum Eignungstest eingeladen wirst, musst du meist erst noch ein Portfolio oder eine Mappe mit Arbeiten von dir einreichen. Wie genau die aussehen soll, ist von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich, weshalb du dich im Vorfeld unbedingt genau informieren solltest.

Wenn du nach dieser ersten Hürde überzeugen konntest, wirst du in einem zweiten Schritt zum Eignungstest eingeladen. Auch dieser läuft je nach Hochschule ganz unterschiedlich ab. Er kann ein oder auch zwei Tage dauern, eine Klausur und/oder ein Gespräch enthalten und natürlich viele kreative Aufgabenstellungen beinhalten, in denen deine Zeichenkünste oder dein Einfallsreichtum getestet werden. Das klingt ganz schön herausfordernd? Gut! Zeige den Prüfern, dass du der Herausforderung gewachsen bist. Denk immer daran: Du bist nicht alleine in dieser Situation und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Viel wichtiger ist, dass du deine Freude am Fach und dein grundsätzliches kreatives Können unter Beweis stellst. Möchtest du in deiner Vorbereitung dennoch nichts unversucht lassen, kannst du dich über fachspezifische Vorbereitungs- und Mappenkurse informieren. 

 

 

2

Pilot & Fluglotse

 

 

Du hast schon als Kind davon geträumt über den Wolken zu fliegen oder den Flugverkehr vom Boden aus zu navigieren? Wie wäre es also mit dem Beruf Pilot oder Fluglotse? Leider ist es nicht ganz so leicht einen der begehrten Ausbildungsplätze für diese verantwortungsvollen Berufe zu ergattern. Im Gegenteil gilt der Eignungstest als einer der härtesten überhaupt. Aber wie heißt es so schön: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Der bekannteste ist der sogenannte DLR-Test für Piloten, der vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Hamburg durchgeführt wird. Viele Airlines vergeben anschließend ihre Ausbildungsplätze anhand der Ergebnisse. Der Test ist in zwei Abschnitte unterteilt: die Berufsgrunduntersuchung und die Firmenqualifikation. Getestet werden unter anderem Reaktionsschnelligkeit, Belastbarkeit, mathematisches und physikalisch-technisches Wissen, logisches Denken sowie Konflikt- und Teamfähigkeit. Da der Pilotentest nur einmal absolviert werden kann, solltest du dich also bestmöglich darauf vorbereiten.

Aber auch Fluglotsen müssen ein schwieriges Auswahlverfahren der Deutschen Flugsicherung durchlaufen, zu dem ebenfalls ein Eignungstest gehört. An zwei Tagen werden Fähigkeiten wie räumliches Denken, Konzentration und Teamfähigkeit getestet. Pilot und Flugloste sind also sehr verantwortungsvolle Berufe mit Eignungstests, die eine ganze Menge an Können im Vorfeld erfordern. Handelt es sich hierbei aber um deine absoluten Traumberufe und du bist dir der Hürden und der Verantwortung im Job bewusst, dann gilt für dich: Nichts wie ran an die Eignungstestvorbereitung!

 

 

3

Medizin

 

 

Das Arzt-Werden ist in Deutschland so eine Sache. Viele Abiturienten stehen nach der Schule erst einmal vor der nicht allzu leichten Aufgabe, sich durch das Bewerbungsprozedere für ein Medizin Studium des Online-Portals hochschulstart.de zu kämpfen. Wenn du ein Abi mit einem sehr guten Einser-Schnitt hast, gehörst du zu den Glücklichen, deren Chance hoch ist, direkt über den Numerus Clausus einen der begehrten Studienplätze zu ergattern. Alle anderen müssen sich mit dem sogenannten Auswahlverfahren der Hochschulen auseinandersetzen. Auch wenn die Bewerbung gesammelt über das Online-Portal hochschulstart.de stattfindet, vergibt jede Hochschule ihre Plätze unter diesem Auswahlverfahren anders. Und hier kommt der Eignungstest ins Spiel.

Der verbreitetste und von vielen Hochschulen anerkannte Test ist der sogenannte TMS. Hier gilt: Jeder kann teilnehmen, allerdings nur ein einziges Mal. Wie bei vielen Eignungstest solltest du auch hier auf eine bestmögliche Vorbereitung setzen. Ist Arzt dein absoluter Traumberuf und du brauchst ein gutes TMS-Ergebnis, dann verschiebe den Test lieber um ein Jahr statt unvorbereitet hineinzugehen. Unter Zeitdruck musst du Aufgaben rund um naturwissenschaftlich-medizinische Fragestellungen lösen. Das Tolle ist, dass du dich sehr gut auf den TMS vorbereiten kannst. Es gibt mittlerweile passende Aufgabenhefte und -bücher, mit denen du lernen und sogar den Testdurchlauf im Vorfeld üben kannst. Vorbereitungskurse werden ebenfalls angeboten. Ein gutes TMS-Ergebnis ist dann häufig ausschlaggebend für die Chance auf einen Studienplatz im Auswahlverfahren der Hochschulen. Einige Hochschulen allerdings haben ihre eigenen hochschulinternen Eignungstests, wie beispielsweise den HAM-NAT an den Charité-Kliniken. Du siehst: Es ist enorm wichtig, dass du dich präzise informierst, an welcher Hochschule deine Chancen auf einen Studienplatz Medizin am höchsten ist, und frühzeitig mit der Vorbereitung beginnst.

 

 

4

Polizei

 

 

Viele, besonders herausfordernde Berufe haben einen Eignungstest für die Auswahl neuer Bewerber. Hier darf der verantwortungsvolle Beruf als Polizist natürlich nicht fehlen. Schließlich hat nicht jeder das Zeug zum Polizisten. Daher gibt es auch in diesem Berufszweig umfassende Auswahlverfahren, in denen du unter Beweis stellen kannst, dass du das Zeug hast! Wie vieles in Deutschland unterscheiden sich die Verfahren und die dazugehörigen Eignungstests von Bundesland zu Bundesland. Ziel aller Verfahren ist es, deine körperliche und mentale Eignung für den Ausbildungsweg festzustellen. Du musst schließlich nicht nur sportlich und fit sein, sondern auch mit belastenden Situationen umgehen können.

Je nach Bundesland kann der Eignungstest einen oder auch mehrere Tage dauern. Meist beginnt der Test mit einer Prüfung am Computer. Hier wird Können in Rubriken wie Allgemeinwissen, Mathe, Technik, logisches Denken und Konzentrationsfähigkeit abgefragt. Des Weiteren wartet ein Sporttest auf dich. Dazu können Langstreckenlauf, Weitsprung oder auch Schwimmen gehören. Außerdem gibt es ein Einzelgespräch, in dem du deine Motivation für die Arbeit bei der Polizei noch mal bekräftigen musst. Und zuletzt kann noch ein sogenanntes Assessment-Center auf dich zukommen. Mit anderen Bewerbern musst du Rollenspiele, Gruppendiskussionen oder Vorträge meistern. Wenn du danach noch problemlos durch die polizeiärztliche Untersuchung kommst, steht deiner Einstellung bei der Polizei nichts mehr im Weg. Wichtig ist, dass du beachtest, dass das genaue Prozedere in jedem Bundesland ein wenig anders ist. Außerdem ist die Bewerbung bei der Landespolizei auch noch mal eine gänzlich andere als bei der Bundespolizei. Bei diesem Beruf mit Eignungstest ist das Informieren im Vorfeld also das A und O.

 

 

5

Industriekaufmann

 

 

Wer denkt, Eignungstests gibt es nur für Berufe mit sehr außergewöhnlichen Anforderungen, hat falsch gedacht. Mittlerweile ist es gang und gäbe, dass auch viele Unternehmen im Rahmen ihres Bewerbungsverfahrens ebenfalls auf Eignungstests oder auch Einstellungstests zurückgreifen. Besonders häufig ist das beispielsweise der Fall für die beliebte Ausbildung zum Industriekaufmann. Bewerber, die für ein Unternehmen infragekommen, werden auf Grundlage ihrer eingereichten Bewerbungsunterlagen in einem zweiten Schritt zu jenem Einstellungstest eingeladen. Dabei handelt es sich also um einen firmeninternen Test, der ermitteln soll, ob du für die ausgeschriebene Stelle geeignet bist. Abgefragt werden können Allgemeinwissen, kaufmännisch-wirtschaftliches Fachwissen, Mathe, Deutsch, Englisch, logisches Denken oder auch Merkfähigkeit. Aber auch hier kannst du dich auf diesen Test recht gut vorbereiten. Hilfreich kann es außerdem sein, nach Erfahrungsberichten ehemaliger Bewerber im Internet zu suchen. Das hilft dir womöglich nicht nur inhaltlich, sondern nimmt dir auch ein wenig die Sorge. Denn: Wenn du im Vorfeld deine Schulprüfungen erfolgreich gemeistert hast, wirst du auch diese Hürde schaffen.

 

Lust auf Beruf bekommen?

Du bist nach unseren Top 5 Berufen mit Eignungstest richtig motiviert, dich mit deiner beruflichen Zukunft auseinanderzusetzen? Dann mach doch einfach eines unserer beliebten Berufe-Quiz und schau dich doch mal bei unseren Rubriken Berufe nach Themen oder Studieren nach Themen um.

 

 

The real life

icon_shuffle Neu mischen