Web- und App-Development Studium FH, Uni, Akademie

Merken

Das erwartet dich im Studium

  • Natürlich sitzt du viel am Computer. Digitale Bildgestaltung und Bildbearbeitung sind dabei wichtige Bestandteile des Web- und App-Development Studiums.
  • Du lernst HTML, um Internetseiten entwerfen und umsetzen zu können.
  • Du beschäftigst dich mit der gesamten Breite an Softwaretechnik. Dazu gehören alle wichtigen Programmiersprachen wie PHP und Javascript.
  • Auch Webanimation steht auf deinem Ausbildungsprogramm. Dafür erwirbst du beispielsweise Flash-Kenntnisse.
  • Online-Marketing und Suchmaschinen-Optimierung sind weitere Studieninhalte im Web- und App-Development-Studium, die du kennenlernen wirst.
  • An einigen Hochschule hast du außerdem Unterricht in Business-Englisch.

Web- und App-Development

Du beschäftigst dich am liebsten mit Laptop und Smartphone? Und dich interessiert, wie die elektronischen Inhalte dafür erstellt werden? Dann kommt ein Web- und App-Development Studium für dich vielleicht infrage. Dort lernst du, selbst Internetseiten und Apps zu entwickeln. Die Zukunftschancen für diese Branche sehen sehr gut aus. Hier erhältst du alle wichtigen Informationen zum Studium.

Das lernst du im Studium

Überlegst du dir, ob ein Web- und App-Development Studium für dich das Richtige ist? Dann sollte dir klar sein, dass du dich damit für eine sehr sitzintensive Zeit vor dem PC entscheidest. Der Computer oder Laptop wird im Studium dein ständiger Begleiter sein. Die Zehn-Finger-Schreibtechnik auf der Tastatur zu beherrschen, lohnt sich bei beim Web- und App-Development Studium ganz besonders. Du wirst zum Allround-Talent für die technischen Anforderungen des Internets ausgebildet. Dabei wirst du hauptsächlich selbstständig arbeiten und brauchst viel Geduld. Testversionen müssen überarbeitet und wieder und wieder verbessert werden, bis sie optimal funktionieren. Später im Beruf hast du es manchmal auch mit Kunden zu tun, die nicht so viel von Technik verstehen und deine Hilfe brauchen, um einen Onlineshop oder eine Homepage zu betreiben. Für diese Vermittler-Funktion ist ein bisschen kommunikatives Talent natürlich nicht schlecht.

Im Allgemeinen ist das Web- und App-Development Studium an den meisten Universitäten und Fachhochschulen nicht zulassungsbeschränkt. Das Abitur oder das Fachabi reichen aus. Ein Fachschulabschluss wird sogar besonders gern gesehen. Einige Hochschulen, die einen Schwerpunkt auf Webdesign legen, verlangen vorab digitale Arbeitsproben, die dein künstlerisches Talent beweisen. Manche Unis und Hochschulen führen auch Aufnahmetests und Eignungsprüfungen durch. Dabei geht es meistens ebenfalls vor allem um dein bildliches Vorstellungsvermögen. Wenn du in der Schule in Fächern wie Informatik, Mathematik und Physik und vielleicht auch Kunst geglänzt hast, fällt dir das Web- und App-Development Studium leichter. Auch mit Englisch solltest du keine Probleme haben, da die Informatik-Welt ganz auf Englisch ausgerichtet ist und du viel Fachliteratur in der Fremdsprache lesen wirst.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Je nach Hochschule kannst du den Studiengang Web-Development, Web- und Medieninformatik oder Informatik und Web-Engineering studieren. Das Web- und App-Development Studium dauert zwischen vier und sieben Semester. In den ersten Semestern geht es um die Grundlagen der Software-Technik. Erst ab dem dritten Semester hast du dann auch die Möglichkeit, individuelle Vertiefungsrichtungen zu belegen –  und dich zum Beispiel auf 3D, Augmented Reality oder eine andere Fachrichtung zu fokussieren.

Während des Studiums machst du mindestens ein Praktikum, an einigen Hochschulen ist sogar ein ganzes Semester dafür vorgesehen – mit der Möglichkeit, ins Ausland zu gehen. In dualen Studiengängen geht es noch praktischer zu: Oft ist eine Ausbildung fester Bestandteil des Studiums, hier wechseln sich theoretische und praktische Phasen regelmäßig ab.

Das Web- und App-Development Studium schließt in der Regel mit einem Bachelor of Arts oder Bachelor of Science ab.

Spätere Berufe und Branchen

Das Web- und App-Development Studium eröffnet dir zahlreiche Tätigkeitsfelder. Nahezu jedes Unternehmen braucht heute Fachleute, um die eigenen Inhalte im Internet technisch umzusetzen und zu präsentieren. Du bist nach dem Web- und App-Development Studium der Experte, der das kann. Nach deinem Abschluss als Webentwickler kannst du bei größeren Firmen jeder Branche in der freien Wirtschaft, in der öffentlichen Verwaltung, bei Verbänden und Organisationen arbeiten. Aber auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik kommt als möglicher Arbeitgeber in Frage.

Für Webentwickler bietet sich beispielsweise Suchmaschinen-Optimierung (SEO) als eigener Arbeitsbereich an. Dann kannst du im Online-Marketing Firmen technisch dabei unterstützen, mit ihren Inhalten mehr Reichweite im Internet zu erzielen. Eine andere interessante Jobmöglichkeit ist die Arbeit als technischer Redakteur. Dann erstellst du Produktbeschreibungen und Gebrauchsanleitungen für internetfähige Geräte. Auch Fachbuchverlage brauchen solche Experten. Sorgfalt und eine gute schriftliche Ausdrucksfähigkeit sind dann neben deinem technischen Verständnis besonders gefragt.

Wenn du schon eine Reihe an Projekten auf die Beine gestellt und Berufserfahrung gesammelt hast, kannst du dich als Webentwickler auch selbstständig machen. Die Berater-Tätigkeit für Unternehmen im Online-Marketing ist nur eine von vielen möglichen Geschäftsoptionen.

Gehalt nach dem Studium

Im Beruf:

Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Webentwicklers zwischen 3.000 und 4.200 Euro.

Einstiegsgehalt:

In den ersten beiden Jahren nach dem Web- und App-Development Studium kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 2.000 und 2.500 Euro rechnen.