Duales Studium Bank

Info 1 Stellenangebot
Dauer: 3 Jahre, 3,5 Jahre, 4 Jahre, 4,5 Jahre
Einstiegsgehalt: zwischen 2.700 und 3.600 Euro
Ausbildungstyp: Duales Studium
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du beschäftigst dich intensiv mit Mathematik, mit Geld und Zahlen.
  • Wirtschaft ist neben Finanzen das wichtigste Studiengebiet für dich.
  • Du hast Vorlesungen in Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre.
  • Du lernst Wirtschafts-Englisch.
  • Dein Duales Studium – Bank beinhaltet theoretische Vorlesungen an der Hochschule und praktische Arbeit in einem Kreditinstitut.

Fakten

Abschluss
Fachhochschulreife
Art der Ausbildung
Duales Studium
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
zwischen 2.700 und 3.600 Euro
Vergütung
1. Studienjahr: 830 bis 1.100 Euro 2. Studienjahr: 890 bis 1.200 Euro 3. Studienjahr: 950 bis 1.250 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre, 3,5 Jahre, 4 Jahre, 4,5 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Geld fasziniert dich, die wirtschaftliche Macht der Finanzen, die Börsengeschäfte und der Kapitalmarkt? Dann hast mit dem Dualen Studium Bank genau ins Schwarze getroffen. Hier wirst du zum Banker ausgebildet. Du darfst dich beruflich mit Geld beschäftigen, mit Zahlen und den Grundlagen des nationalen und internationalen Zahlungsverkehrs. Schon während des Dualen Studiums Bank arbeitest du in einer Bank wie zum Beispiel der apoBank oder in einer Sparkasse. Dort hast du Kontakt zu Kundinnen und Kunden und hilfst ihnen beim Erledigen ihrer Bankgeschäfte. Dazu gehören Aufgaben wie Kontoeröffnung, Entgegennehmen von Überweisungen oder Ein- und Auszahlungen von Geld. Anfangs zusammen mit einem ausgebildeten Banker, arbeitest und berätst du nach und nach eigenständig. Viele Tätigkeiten erledigst du am Computer und am Telefon, aber auch am Kassentresen oder in Beratungsräumen. Ein sorgfältiger und verantwortungsvoller Umgang mit Geld und sensiblen Bankdaten wird in diesem Job vorausgesetzt. Deine Studien- und Ausbildungsinhalte bereiten dich grundlegend darauf vor. Mit Zusatzqualifikationen, zum Beispiel in Gesprächsführung, schaffst du die entscheidenden Grundlagen, um schon bald in Führungspositionen aufsteigen zu können. Du kannst später auch in Finanzabteilungen großer Unternehmen arbeiten, etwa im Bereich Controlling oder im Rechnungswesen.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Banker arbeiten zu können, ist das dreijährige duale Studium. Das bedeutet, dass die Ausbildung sowohl im Betrieb als auch an der Hochschule stattfindet. Während der Lehre übernimmst du im Unternehmen nach und nach alle Aufgaben, die dich auch im späteren Berufsleben erwarten. Wenn du dich für eine ausbildungsintegrierte Form entscheidest, erwirbst du in deinem Dualen Studium Bank neben dem Bachelor zugleich den Berufsabschluss als Bankkauffrau beziehungsweise Bankkaufmann. Die Berufsausbildung schließt du dann bereits nach zwei Jahren ab und beginnst dein Studium. Die Studienzeit mit integriertem Berufsabschluss beträgt je nach Ausbildungsunternehmen (in der Regel eine Bank) insgesamt vier oder viereinhalb Jahre.

Entscheidest du dich für das praxisintegrierte Studium, beträgt deine Studiendauer meist nur drei bis 3,5 Jahre. Die apoBank etwa bildet duale Studenten im dreijährigen Studiengang "BWL- Finanzdienstleistungen" aus. Hier legst du nach jedem Studienjahr eine Prüfung in Form von Projektarbeiten ab. Zusätzlich erwartet dich eine mündliche Prüfung im letzten Jahr deines dualen Studiums. Inhaltlich geht es um all die Fächer, die du im Laufe deiner Studienzeit belegt hast -  zum Beispiel finanzwirtschaftliche Kurse, Mathe und Recht. Zu den Schwerpunkten des dualen Studiums gehören vor allem Fächer wie allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensfinanzierung, Private Banking und Finanzplanung.

Wie hoch ist das Gehalt?

Im dualen Studium:
1. Studienjahr: 830 bis 1.100 Euro Vergütung
2. Studienjahr: 890 bis 1.200 Euro Vergütung
3. Studienjahr: 950 bis 1.250 Euro Vergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Bankers  zwischen 3.500 und 7.000 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach dem dualen Studium kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 2.700 und 3.600 Euro rechnen.

 

 

Was musst du mitbringen?

Für ein Duales Studium Bank werden in der Regel die Fachhochschulreife oder das Abitur vorausgesetzt. Die apoBank beispielsweise bevorzugt Schüler, die einen Notendurchschnitt von mindestens 2,3 vorweisen können. Zudem ist wichtig, dass du Durchhaltevermögen, Selbstorganisation und Flexibilität mitbringst. Gute Noten vor allem in Mathematik, Deutsch und Englisch sind ideale Voraussetzungen für die Laufbahn im Bankwesen. Außerdem solltest du über kommunikatives Talent verfügen und den Umgang mit anderen Menschen mögen. Ein offenes, freundliches Wesen, höfliche Umgangsformen, ein gepflegtes Erscheinungsbild sowie genaues Arbeiten sind weitere Eigenschaften, die dich für diesen Beruf qualifizieren.

Wenn du vorher schon ein anderes Studium mit einer ähnlichen Ausbildungsrichtung (etwa Betriebswirtschaftslehre oder Volkswirtschaft) begonnen hattest, kann dir an vielen Hochschulen die Studienzeit auf das Duale Studium Bank anrechnen lassen. Dadurch verkürzt sich deine Ausbildungszeit.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Banker eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Investmentbanking, Wirtschaftsrecht oder internationale Finanzmärkte fortbilden lassen
  • Auch mit einem Masterstudium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise im Fach Bank, Finanzdienstleistungen.
  • Andere weiterführende Studiengänge sind Betriebswirtschaftslehre, Finanz- und Wirtschaftsmathematik, Risikomanagement oder Finanz- und Rechnungswesen/ Controlling.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Kontaktfreude

Sorgfalt und Genauigkeit

Verantwortung übernehmen

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen

Duales Studium bei der apoBank

Theorie und Praxis miteinander verbinden