Merken

Jobs rund um Social Media: Social-Media-Manager, Influencer und Co.

25. April 2019

Du würdest dich am liebsten den lieben langen Tag mit Instagram, Snapchat oder Facebook beschäftigen? Sehr gut, denn fast alle Unternehmen suchen Experten wie Social-Media-Manager, die genau das tun. Wir verraten dir, mit welchen Berufen du dein Hobby zum Beruf machen kannst.

Social Media Manager Jobs

Waren Social-Media-Auftritte von Seiten der Unternehmen vor ein paar Jahren noch eher nebensächlich, sieht das heute ganz anders aus: Wer keinen professionellen Facebook-, Instagram-, Snapchat- oder Twitter-Account besitzt, wirkt unprofessionell und nicht gerade up-to-date. Aus diesem Grund haben sich neue Berufe entwickelt, die in Zukunft definitiv gefragt sein werden. Der Job des Social-Media-Managers beispielsweise ist noch recht jung, für Unternehmen aber ein extrem wichtiger Posten. Wir erklären dir, was es mit diesem Beruf auf sich hat und welche beruflichen Alternativen du mit Aufgaben rund um die sozialen Medien ergreifen kannst.

Professionell kommunizieren

Du kennst das sicherlich auch: Als Kunde erwartest du, dass du von überall via Smartphone Kontakt zu Unternehmen aufnehmen kannst. Ganz egal, ob du Fragen zu einem Produkt hast, eine Beschwerde loswerden oder dich über aktuelle Marketingkampagnen auf dem Laufenden halten willst – die Social-Media-Kanäle der Firmen sind dafür genau der richtige Ort. Via privater Nachricht oder offiziellem Kommentarfeld lässt sich schneller kommunizieren als erst umständlich ein Kontaktformular auf der entsprechenden Internetseite auszufüllen oder minutenlang in der Hotline festzuhängen. Weil Unternehmen um die Erwartungshaltung ihrer Kunden wissen, stellen sie gut ausgebildete Experten ein, die sich um die Social-Media-Kanäle kümmern. Peinliche Postings oder schlechte Reaktionen auf Kundenbeschwerden können schließlich schnell zu einem Shit-Storm oder anderen Kritiken führen, die sich rasend schnell im Netz verbreiten. Dafür, dass die Kommunikation auf allen Kanälen möglichst reibungslos läuft, sorgen beispielsweise Social-Media-Manager oder Community Manager. Sie veröffentlichen Neuigkeiten, reagieren auf Kontaktanfragen und begleiten Diskussionen. Außerdem planen sie regelmäßig Kampagnen, um neue Zielgruppen zu erreichen und Produkte zu bewerben. Um herauszufinden, ob die Marketingmaßnahmen erfolgreich waren, arbeiten die Fachleute mit verschiedenen Tools und Softwares. Auch Online-Redakteure und  PR-Manager übernehmen Aufgaben in den sozialen Medien, sie sind allerdings auch für viele andere Aufgaben verantwortlich.

Der Weg zum Social-Media-Manager

Wenn du Social-Media-Manager werden willst, kannst du dich nach einem Studiengang Onlinekommunikation umschauen. Du kannst den ersten wichtigen Schritt in einen der Social-Media-Berufe aber auch mit einem Studium in den Fächern Digitale Medien, Kommunikationswissenschaften, Marketing, Medienwissenschaft oder Journalismus machen. Nach dem Abschluss kannst du dich dann auf Jobs mit Social-Media-Fokus bewerben. Um als Online-Redakteur oder PR-Manager arbeiten zu können, ist in der Regel ein Volontariat mit Schwerpunkt Redaktion oder Öffentlichkeitsarbeit verpflichtend. Es gibt aber auch andere berufliche Möglichkeiten, bei denen du mit dem Social Web zu tun hast. Als Influencer etwa bist du fast ausschließlich in den sozialen Medien unterwegs und lässt auf diese Weise andere Menschen an deinem Leben teilhaben. Und auch etliche duale Berufsausbildungen beinhalten entsprechende Aufgaben: Als Kauffrau für Marketingkommunikation, Marketingfachkraft/-assistent, Kaufmann im E-Commerce und auch als Wirtschaftsassistent im Bereich Medien hast du immer wieder mit Social-Media-Kanälen zu tun.

Linktipp

www.bvcm.org