Merken

Englisch sprechen in Ausbildung, Studium und Gap Year - die 10 häufigsten Fehler

"How this looks like" – Achtung Denglisch! Wer nicht gerade geübt im Englisch sprechen ist, tappt im Kundengespräch, in Seminaren oder auf Reisen gerne in sprachliche Fallen. Wir haben die 10 häufigsten Fehler aufgelistet.

Englisch Fehler

Die Sprache Englisch begleitet uns unser Leben lang. In der Schulzeit aber auch während der Ausbildung und im Studium sind Sprachkenntnisse gefragt. Und auch als Geschäftssprache in vielen international agierenden Unternehmen ist Englisch ein Muss. Wir Deutsche haben zum Glück den Vorteil, dass sich die englische und deutsche Sprache in vielen Punkten sehr ähneln. Und trotzdem klappt eine direkte Übersetzung nicht immer. Oft schleichen sich selbst bei Menschen mit weit fortgeschrittenen Englischkenntnissen Fehler ein – und es entstehen allerlei lustig klingende Sprachkonstruktionen. Wir haben mit Hilfe der Sprachlernexperten von Babbel die 10 häufigsten Fehler zusammengetragen. Bist du auch schon mal in eine der folgenden Sprachfallen getappt?

  1. "How this looks like" – klingt eigentlich richtig, ist es aber nicht. Auch wenn wir korrekterweise "How are you?" fragen, lässt sich das Wort "wie" nicht immer mit "how" übersetzen. Statt "how this looks like", muss es "what this will look like" ("wie das aussehen wird") heißen.
  2. "I am doing Home Office." Heutzutage ist die Arbeit von Zuhause ein Zugeständnis vieler Arbeitgeber. Wer seine Heimarbeit allerdings so ankündigt, wird bei Muttersprachlern mindestens ein Schmunzeln hervorrufen. Denn Englischsprechende würden das so niemals sagen. Die korrekte Formulierung muss "I am working from home" heißen. Mit Home Office ist nämlich nur das Arbeitszimmer gemeint, im britischen Englisch bedeutet es übrigens auch "Innenministerium".
  3. Fehlende Zeitformen. Die ersten beiden Beispiele zeigen einen weiteren Schwachpunkt, der typisch für Deutsche ist. Sätze wie „Wir gucken mal, wie das aussieht“ beziehen sich im Deutschen auch auf die Zukunft, im Englischen fehlt hier eine Zeitform. "How this looks like", "I am doing Home Office", "I make a party" – das verstehen englischsprachige Kollegen und Kolleginnen zwar, wundern sich aber über die fehlende Zeitangabe.
  4. "I Look forward to meet you." Diese Floskel wird gerne in E-Mails oder auch im persönlichen Gespräch verwendet. Sie ist aber genauso falsch wie "Looking forward to meeting you". Besser ist es, nur eine -ing-Form zu verwenden. Wer also entweder "Looking forward to meet you" oder "Look forward to meeting you" sagt, liegt richtig.
  5. Ähnlich klingende Wörter für direkte Übersetzungen halten. Nicht alles, was im Englischen wie ein deutscher Begriff klingt, ist als Übersetzung geeignet. Zwar scheint bei "to table something" die Übersetzung mit "etwas auf den Tisch bringen" naheliegend zu sein, sie bedeutet aber im Englischen das genaue Gegenteil – und zwar "etwas erst einmal hinten anstellen". In diesem Zusammenhang sei auch das oft falsch verwendete Verb "to become" genannt: Es bedeutet "werden" und eben nicht "bekommen".
  6. "I´ve worked at university since 5 years." Das ist ein klassisches Beispiel für die falsche Verwendung von "since" und "for". Auch hier führt eine Eins-zu-eins-Übersetzung dazu, dass englische Muttersprachler den Kopf schütteln. Richtig muss es heißen: "I’ve worked at university since 2014" oder "I’ve worked at university for 5 years".
  7. Falsche Verwendung von "Cheers" am Ende einer E-Mail. Was am Tresen einer Kneipe gut ankommt, kann prinzipiell auch in E-Mails verwendet werden. Denn ebenso wie "Prost" kann "Cheers" je nach Kontext auch „Danke“ bedeuten. Förmlicher und vor allem bei geschäftlichen E-Mails angemessener ist allerdings die Formulierung "Best" oder "Regards".
  8. Englische Kollegen oder Kunden verstehen keine denglischen Witze. "I think I spider!" Diese direkte Übersetzung von "Ich glaube ich spinne!" ist streng genommen gar kein Fehler, schließlich wissen wir ja genau, dass das kein korrektes Englisch ist. Trotzdem sind solche direkten Übersetzungen von deutschen Sprichwörtern extrem beliebt. Am besten verzichtest du gegenüber englischsprachigen Teammitgliedern und auch auf Reisen auf Denglisch-Witze. Denn selbst wenn dein Gegenüber die Worte versteht, den Sinn kann es gar nicht erfassen.
  9. "We need to finish this until Friday." Du willst mitteilen, dass die Deadline näher rückt? In diesem Fall ist das Wort "until" fehl am Platz. Wenn die Deadline für Freitag gesetzt ist, muss es heißen "We need to finish this by Friday"!
  10. "We see us tomorrow." Nicht immer ist es sinnvoll, das Wort "uns" mit "us" zu übersetzen. "Wir sehen uns morgen" heißt korrekt übersetzt: "We´ll see each other tomorrow"

 

Du willst mehr über das Thema Sprachen wissen oder dich sogar beruflich damit beschäftigen? Dann schau dich doch auf unserer Seite Berufe rund um Sprachen um. Wir verraten dir aber auch, wie eine problemlose Verständigung auf Reisen funktioniert und geben Lerntipps für deine Sprachprüfungen.