Merken

Duales Studium Pflege

2 Stellenangebote Info Gehalt
Dauer: 42 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 1.850 Euro
Ausbildungstyp: Duales Studium

Das machst du in der Ausbildung

  • Im Dualen Studium Pflege lernst du von Beginn an praxisorientiert, weil sich theoretische Blöcke an der Hochschule und praktische Phasen im Unternehmen abwechseln.
  • Du bekommst Einführungsvorlesungen in den Grundlagen des Pflegemanagements und der Pflegewissenschaft.
  • Du lernst den Aufbau des Gesundheits- und Sozialsystems kennen.
  • Du beschäftigst dich mit betrieblichem Gesundheitsmanagement.
  • Im Zentrum deiner praktischen Ausbildung stehen die medizinischen Grundlagen der Pflege einschließlich Diagnostik, Wund- und Schmerzmanagement.
  • Du spezialisierst dich je nach Hochschule im Dualen Studium Pflege auf Pflegepädagogik, klinische oder psychiatrische Pflege.

Fakten

Abschluss
Fachhochschulreife
Art der Ausbildung
Duales Studium
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
Ungefähr 1.850 Euro
Vergütung
Zwischen 800 und 1000 Euro
Ausbildungsdauer
42 Monate

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Du arbeitest als Pflegemanager nach deinem Dualen Studium Pflege mit kranken und häufig älteren Menschen, die pflegebedürftig sind. Klassische Arbeitgeber sind Pflegeheime, Krankenhäuser, aber auch psychiatrische Einrichtungen oder geriatrische Arztpraxen. Wenn dir der Studienschwerpunkt Pflegewissenschaft besonders liegt, kannst du später an der Hochschule lehren und forschen. Auch Gesundheitsämter, Ministerien und Sozialdienste haben Bedarf an Pflegemanagern, vor allem für die Beratung. Wenn du gerne mit Menschen arbeitest, bist du in diesem Beruf richtig. Ein Spezialbereich ist die Kinderkrankenpflege, einschließlich der Arbeit im Hospiz. Während des praktischen Teils deines Dualen Studiums Pflege kümmerst du dich meistens in Kliniken persönlich um Patienten, wäscht sie, ziehst sie an, verabreichst Medizin, führst Gespräche über ihren Gesundheitszustand. Du wirst dich mit den Themen Krankheit und Sterben auseinandersetzen müssen. Die Arbeit in Kliniken und Pflegeheimen bedeutet außerdem Schichtarbeit, auch nachts, an Wochenenden und Feiertagen. In der praktischen Ausbildung lernst du diese Seite des Pflegeberufs meistens schon kennen, genauso wie die Abläufe in einer Klinik. Das Studium bereitet dich auch auf die betriebswirtschaftliche Führung einer Pflegeeinrichtung vor. Damit kannst du später in der Stationsleitung und Organisationsleitung einer Klinik arbeiten oder die Leitung einer Pflegeeinrichtung oder eines Heims für betreutes Wohnen übernehmen.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Pflegemanager arbeiten zu können, ist das drei- bis vierjährige duale Studium. Das bedeutet, dass die Ausbildung sowohl im Betrieb als auch an der Hochschule stattfindet. Während der Lehre übernimmst du im Unternehmen nach und nach alle Aufgaben, die dich auch im späteren Berufsleben erwarten. Je nach Hochschule wechseln sich deine Praxis- und Theoriephasen gleichmäßig ab oder aber du machst erst deine Ausbildung und beginnst anschließend das Studium in Vollzeit.

Meistens legst du am Ende des zweiten oder dritten Semesters deines Dualen Studiums Pflege den ersten Teil der Abschlussprüfung ab, er besteht aus mehreren Prüfungen in Fächern wie Pflegemanagement und Pflegewissenschaft. Der zweite Prüfungsteil erfolgt am Ende deines dualen Studiums und besteht aus Prüfungen in den Fächern, auf die du dich in deinem Studium fokussiert hast. Bei einer ausbildungsintegrierten Studienvariante erwirbst du meist nach zwei Jahren einen Berufsabschluss. Typische Ausbildungsrichtungen sind Gesundheits- und Krankenpfleger, Altenpfleger oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger. Im dritten oder vierten Studienjahr legst du deine Bachelorarbeit vor und schließt je nach Hochschule mit einem Bachelor of Arts oder Bachelor of Science ab.

 

Wie hoch ist das Gehalt?

Du möchtest wissen, welches Gehalt dich während der Ausbildung im Durchschnitt erwartet? Auf unserer Seite rund ums Gehalt findest du alle wichtigen Informationen. Außerdem zeigen wir dir, mit welchem Gehalt du nach der Ausbildung rechnen kannst und welche regionalen Unterschiede möglich sind.

Was musst du mitbringen?

Die praktische Arbeit in der Pflege erfordert Einfühlungsvermögen, Freude am Umgang und an der Kommunikation mit Menschen, vor allem auch mit älteren und kranken Leuten, aber auch psychische und körperliche Belastbarkeit. Du solltest bereit sein, Patienten zu waschen und ihre Windeln zu wechseln. Ein grundlegendes medizinisches Interesse wird vorausgesetzt. Wenn du in der Schule gut in Fächern wie Biologie, Wirtschaft, Deutsch, Mathematik und Englisch warst, bringst du gute Voraussetzungen für das Duale Studium Pflege bzw. Pflegemanagement mit. Als Zugang zum dualen Studium wird in der Regel das Abitur oder die Fachhochschulreife erwartet. Hast du bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung im Krankenhaus- oder Pflegebereich, kannst du möglicherweise auch mit der mittleren Reife zum dualen Studium zugelassen werden. Informiere dich über die konkreten Zugangsbedingungen bei der Hochschule deiner Wahl im Internet.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Pflegemanager eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Rehabilitation, Gesundheitsgutachten oder Sozialberatung fortbilden lassen.
  • Auch durch ein Masterstudium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise im Fach Gerontologie.
  • Andere weiterführende Studien, die deine beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten verbessern, sind Pflegemanagement/ -wissenschaft, Gesundheitsmanagement/ -ökonomie oder Medizin- und Pflegepädagogik.

Einstieg Reality-Check

Kontaktfreude

Sorgfalt und Genauigkeit

Helfer-Mentalität

Verantwortung übernehmen

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen