Gesundheitsmanagement Uni, FH

Merken

Das erwartet dich im Studium

  • Du lernst betriebswirtschaftliches Denken und wirst mit medizinischen Abläufen vertraut.
  • Dir wird vermittelt, welche Verantwortung du in leitenden Positionen trägst.
  • Du weißt, wie ein Krankenhaus aus organisatorischer Sicht funktioniert und welche wirtschaftlichen Interessen dahinter stehen.
  • Wenn es um Personalentscheidungen geht, kennst du dich bestens aus: Du weißt, welche Anzahl an Mitarbeitern für bestimmte Aufgaben benötigt werden.
  • Du kannst die Theorie in Praxisphasen anwenden und lernst zum Beispiel die verschiedenen Bereiche eines Krankenhauses kennen.

Das lernst du im Studium

Gesundheitliche Einrichtungen wie Krankenhäuser oder Pharmakonzerne benötigen Fachpersonal, das leitende Aufgaben übernimmt und das dafür notwendige betriebswirtschaftliche Wissen besitzt. Optimalerweise besitzen die Mitarbeiter in Führungspositionen Hintergrundwissen über grundsätzliche medizinische Abläufe und Strukturen und sind in der Lage, dieses bestmöglich mit den wirtschaftlichen Interessen des Unternehmens zu verbinden. Neben den klassischen Studiengängen Medizin und BWL gibt es inzwischen Studienfächer wie Gesundheitsmanagement, die die beiden Schwerpunkte miteinander verbinden. Das Ziel ist es, Experten auszubilden, die das medizinische Wissen mit der Betriebswirtschaftslehre verbinden können. Als Grundlagen erwarten dich in jedem Fall Vorlesungen und Seminare in den Fächern BWL, VWL und Recht. Der feine Unterschied zu einem klassischen Studium der BWL ist allerdings der enge Bezug zur Gesundheitsbranche. So lernst du zum Beispiel, wie ein Krankenhaus aus organisatorischer Sicht funktioniert und welche Anzahl an Mitarbeitern für bestimmte Aufgaben benötigt werden.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Die Regelstudienzeit des Bachelor-Studiums Gesundheitsmanagement beträgt sieben Semester. Verschiedene Universitäten bieten den Bachelor in Gesundheitsmanagement an, auch als duales Studium. Bei ähnlich klingenden Studiengängen wie Gesundheitswirtschaft, Health Economics oder Medizinökonomie handelt es sich in der Regel um artverwandte Studiengänge, bei denen nur der Schwerpunkt variiert. Vor dem Ende des Studiums steht in der Regel ein Praxisteil an, in dem du deinen zukünftigen Beruf auch aus praktischer Perspektive kennenlernst. Diese Praxisphase kannst du beispielsweise in einer Abteilung eines Krankenhauses absolvieren.

Nach dem Studium

Mit einem Abschluss in Gesundheitsmanagement stehen dir viele Türen in Einrichtungen wie Krankenhäusern, Gesundheitsämtern sowie in der pharmazeutischen Industrie offen. Du kannst Tätigkeiten im Vertrieb sowie in leitenden Positionen übernehmen und bestehende Abläufe kontrollieren und optimieren. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass du Schulungen durchführst und Mitarbeitern vermittelst, wie sie die psychischen Belastungen von Gesundheitsberufen in ihrer Freizeit ausgleichen können.

Einstieg Reality-Check

Fit in Bio, Chemie, Physik

Fit in Mathe

Lust auf Theorie

Organisationstalent

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen

Ähnliche Studiengänge

Passende Studienplätze

Ergotherapie – Angewandte Therapiewissenschaften (B.Sc.) - berufsbegleitend Bachelor/Bakkalaureus

Standort: Idstein
Dauer: 4 Semester

Osteopathie (M.Sc.) - berufsbegleitend Master

Standort: Idstein
Dauer: 3 Semester

Physiotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften (B.Sc.) - berufsbegleitend Bachelor/Bakkalaureus

Standort: Idstein
Dauer: 4 Semester

Ergotherapie – Angewandte Therapiewissenschaften (B.Sc.) - berufsbegleitend Bachelor/Bakkalaureus

Standort: Hamburg
Dauer: 4 Semester