Ausbildung zum Luftverkehrskaufmann

Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: rund 2.280 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du lernst, wie Passagiere eingecheckt werden.
  • Für die Abfertigung am Gate bist du auch zuständig.
  • Du berätst Fluggäste und hilfst ggf. bei der Gepäckermittlung.
  • Für mitreisende Haustiere bist du gleichermaßen zuständig.
  • Auch kümmerst du dich um die Einhaltung der Vorgaben, zum Beispiel wie ein Flugzeug beladen werden muss.
  • Mit den Sicherheitsvorkehrungen bist du bestens vertraut.

Fakten

Abschluss
Fachhochschulreife
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Nein.
Einstiegsgehalt
rund 2.280 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: rund 830 Euro 2. Ausbildungsjahr: rund 880 Euro 3. Ausbildungsjahr: rund 930 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Dort arbeiten, von wo aus viele Menschen in den Urlaub starten. Das Arbeitsumfeld von Luftverkehrskaufleuten ist das geschäftige internationale Treiben an Flughäfen. Nach der Ausbildung ist das Aufgabengebiet von Luftverkehrskaufleuten breit aufgestellt. Tagtäglich kümmern sie sich um die Belange der An- und Abreisenden. Sie sind zuständig für die Beförderung von Passagieren, fertigen Fluggäste am Check-in-Schalter ab und nehmen ihr Gepäck entgegen. Und auch direkt am Gate sind sie für die Abfertigung verantwortlich, wo sie Flugtickets und Pässe kontrollieren. Lautsprecherdurchsagen erfolgen von ihnen in der Regel zweisprachig, in Deutsch und Englisch. Für ratsuchende Passagiere sind sie Ansprechpartner und helfen, wenn zum Beispiel ein Gepäckstück verloren gegangen ist. Mit den aktuellen Sicherheitsmaßnahmen kennen sie sich bestens aus und achten stets darauf, dass diese umgesetzt werden.

Doch damit nicht genug, auch abseits des direkten Kundenkontaktes sind sie im Einsatz. Sie koordinieren, dass alle Koffer in die jeweils richtigen Maschinen verladen werden und kümmern sich auch um die Mitnahme von Haustieren, die aufgrund ihrer Größe nicht mit in die Kabine dürfen. Bei großem Passagieraufkommen müssen sie dafür sorgen, dass kein Gedränge oder gar Chaos ausbricht und die behördlichen Anordnungen eingehalten werden. Jede Maschine hat Fracht an Bord und Luftverkehrskaufleute überwachen auch das Verladen der Frachtgüter, da es wichtig ist, dass die Ladeanweisungen eingehalten werden. In dem Zusammenhang kennen sie sich mit den Bestimmungen der Luftfrachtabfertigung und den Zollbestimmungen aus. Damit die Fluggäste an Bord stets gut versorgt werden können, erledigen sie ebenfalls den Einkauf der angebotenen Speisen und Snacks. Kaufmännische Aufgaben und Personalplanung gehören ebenfalls zu den Tätigkeiten von Luftverkehrskaufleuten. So auch Werbemaßnahmen und Aktionen.

Nach der Ausbildung können Luftverkehrskaufleute in unterschiedlichen Bereichen arbeiten, in der Regel im Schichtdienst. Allen voran Flughafenbetriebe, gefolgt von Linien- und Charterfluggesellschaften sowie Transport- und Logistikunternehmen.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Luftverkehrskauffrau arbeiten zu können, ist die dreijährige duale Berufsausbildung. Das bedeutet, dass die Ausbildung sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule stattfindet. Während der Lehre übernimmst du im Unternehmen nach und nach alle Aufgaben, die dich auch im späteren Berufsleben erwarten.

In der Mitte des zweiten  Ausbildungsjahres legst du den ersten Teil der Abschlussprüfung ab, dieser besteht aus den vorherigen Lerninhalten. Dazu zählen beispielsweise personalwirtschaftliche Prozesse, Prozesse im Terminal und an der Abfertigung, Check-in und Boarding sowie Bestimmungen zur Luftfrachtabfertigung. Der zweite Prüfungsteil erfolgt am Ende deiner Ausbildung und es werden alle Lerninhalte abgefragt. Ergänzend kommen beispielsweise Marketingmaßnahmen, der Einkauf und die Steuerung von Abfertigungsprozessen hinzu.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: rund 830 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: rund 880 Euro Ausbildungsvergütung
3. Ausbildungsjahr: rund 930 Euro Ausbildungsvergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt von Luftverkehrskaufleuten zwischen 2.300 und 2.920 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt von rund 2.280 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Du musst auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger allerdings meistens den Hochschulabschluss mit. Das Datensystem Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) gibt an, dass 86 Prozent der Ausbildungsanfänger Hochschulreife und 14 Prozent mittlere Reife haben.

Ideale Voraussetzungen für die Ausbildung zum Luftverkehrskaufmann/-frau sind gute Leistungen in den Fächern Mathe, Deutsch, Englisch und Wirtschaft. Organisatorische Fähigkeiten sollten ebenfalls zu deinen Stärken zählen. Auch solltest du kommunikationsfreudig und belastbar sein.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Luftverkehrskaufleute nach der Ausbildung eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten, um später auch in Führungspositionen arbeiten zu können.

  • Kaufmännische Weiterbildungen zum Betriebswirt/in – Verkehr, Betriebswirt/in – Außenwirtschaft, Fachwirt/in – Personenverkehr und Mobilität, Fachwirt/in – Güterverkehr und Logistik, Fachwirt/in – Außenwirtschaft oder Betriebswirt/in – Logistik.
  • Eine Weiterbildung zur Fachkraft – Logistik/Materialwirtschaft.
  • Ein Studium in den Fächern Luftverkehrsmanagement, Verkehrsbetriebswirtschaft, Logistik, Supply-Chain-Management, Wirtschaftsingenieurwesen oder Betriebswirtschaftslehre oder Business Administration.

Einstieg Reality-Check

Fit in Englisch

Fit in Deutsch

Fit in Mathe

Organisationstalent

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen