Ausbildung als Industriekaufmann/-frau

Info 6 Stellenangebote
Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: zwischen 1.800 und 2.400 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du ermittelst den Bedarf an Produkten und Dienstleistungen.
  • Du lernst Instrumente der Kostenplanung und -kontrolle kennen.
  • Du führst Bestands- und Erfolgskonten.
  • Du arbeitest im Service- und Kundendienst und betreust Garantieleistungen.
  • Du bearbeitest Vorgänge des Zahlungsverkehrs und des Mahnwesens.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
zwischen 1.800 und 2.400 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 860 bis 980 Euro 2. Ausbildungsjahr: 910 bis 1.030 Euro 3. Ausbildungsjahr: 970 bis 1.120 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Ein Industriekaufmann besitzt Qualifikationen, die zunächst an keinen konkreten Industriezweig gebunden sind. Industriekaufleute sind für die betriebswirtschaftlichen Abläufe in ihrem Unternehmen verantwortlich. Sie steuern beispielsweise die Materialwirtschaft, indem sie Kontakt zu den Lieferanten halten, Angebote vergleichen und die Warenannahme und Lagerung verantworten. In einem Produktionsunternehmen planen und beaufsichtigen sie die Herstellung von Waren. Im Verkauf erstellen sie Kalkulationen und Preislisten und führen Verhandlungen mit den Kunden. Auch die Entwicklung von Marketingstrategien gehört wie Finanz-, Rechnungs- oder Personalwesen zu ihren Aufgaben. Wenn du dich für diese Ausbildung entscheidest, lernst du in deinem Ausbildungsbetrieb alle Abteilungen und ihre jeweils spezifischen Anforderungen kennen. Deinen Arbeitsplatz als Industriekaufmann kannst du in nahezu allen Wirtschaftsbereichen und Firmen finden.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Industriekaufmann ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die duale Ausbildung in Industrie und Handel oder im Handwerk dauert drei Jahre und ist durch die Ausbildungsverordnung geregelt. Während deiner Ausbildung zum Industriekaufmann arbeitest du in deinem Betrieb und lernst in der Berufsschule.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 860 bis 980 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: 910 bis 1.030 Euro Ausbildungsvergütung
3. Ausbildungsjahr: 970 bis 1.120 Euro Ausbildungsvergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Industriekaufmanns zwischen 1.800 und 3.000 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.800 und 2.400 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Möchtest du eine Ausbildung zum Industriekaufmann machen, musst du auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit unterscheidet sich der Schulabschluss der Ausbildungsanfänger je nachdem, wo sie ihre Ausbildung machen.

In Industrie und Handel:
Hauptschulabschluss: 1%
mittlerer Bildungsabschluss: 28%
Hochschulreife: 69%

Im Handwerk:
Hauptschulabschluss: 3%
mittlerer Bildungsabschluss: 34%
Hochschulreife: 60%

Für eine Ausbildung zum Industriekaufmann solltest du neben Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick vor allem Interesse an kaufmännischem Denken mitbringen. Deine Kommunikationsfähigkeit ist gefragt, nicht nur im Kontakt mit den Kunden und ihren Wünschen, sondern ebenso, wenn du im Personalwesen arbeitest. Du brauchst Organisationstalent, Sorgfalt und Konzentrationsfähigkeit. Generell solltest du dich im Deutschen gut ausdrücken können und auch im Englischen fit sein.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Industriekaufleute eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich als Industriekaufmann in Themengebieten wie Büromanagement, Personal oder Marketing fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung als staatlich geprüfter Betriebswirt ab, um beruflich voranzukommen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum Fachkaufmann oder Bilanzbuchhalter.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Wirtschaftswissenschaften.

 

 

Einstieg Reality-Check

Fit in Deutsch

Organisationstalent

Sorgfalt und Genauigkeit

Gutes Ausdrucksvermögen

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen

Ähnliche Berufe

Immobilienkaufmann/-frau

Gehalt: zwischen 1.800 und 2.400 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Abitur

Kaufmann/-frau im Einzelhandel

Gehalt: 1.500 bis 2.100 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Veranstaltungskaufmann/-frau

Gehalt: zwischen 1.600 und 1.800 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Fachmann/-frau für Systemgastronomie

Gehalt: zwischen 1.200 und 2.000 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Hauptschulabschluss

Internationale/r Betriebswirt/in

Gehalt: zwischen 1.800 und 2.700 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Fachhochschulreife

Passende Stellen

Ausbildung zum/zur Industriekaufmann/-frau (m/w/d)

Covestro Deutschland AG
51373 Leverkusen
Ausbildungsdauer: 36 Monate
Gehalt: nach Tarifvertrag

Industriekaufmann (m/w/d)

RheinEnergie AG
50823 Köln
Ausbildungsdauer: 30 Monate
Gehalt: 968,26

Industriekaufmann/-frau

Storopack Deutschland GmbH + Co. KG
15745 Wildau
Ausbildungsdauer: 36 Monate
Gehalt:

Industriekaufmann-/frau

Reemtsma Cigarettenfabriken GmbH
22761 Hamburg
Ausbildungsdauer: 30 Monate
Gehalt: 1.047 €

Duales Studium zum Bachelor of Arts an der FOM mit Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w)

UCB Pharma GmbH
40789 Monheim
Ausbildungsdauer: 30 Monate
Gehalt: 1027 €

Auszubildende/r zur/zum Industriekauffrau/-mann für 2019

Kölner Verkehrs-Betriebe AG
50933 Köln
Ausbildungsdauer: 36 Monate
Gehalt: