Sport- und Fitnesskaufmann/-frau

Info 0 Stellenangebote
Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: zwischen 1.400 und 2.300 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du bist für die Verwaltung, Organisation und Kundenbetreuung in einem Sportbetrieb verantwortlich.
  • Du entwickelst neue Konzepte für Sport- und Dienstleistungsangebote.
  • Du betreust Kunden zu den Themengebieten Sport und Gesundheit, indem du beispielsweise Trainings- oder Ernährungspläne erstellst.
  • Du kümmerst dich bei jedem Projekt um die Finanzierung, indem du Kosten und Einnahmen kalkulierst.
  • Du bist mitverantwortlich für die Bereiche Werbung sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
  • Du stellst sicher, dass bei jedem Auftrag die benötigten Mitarbeiter, Sportgeräte und Räumlichkeiten zur Verfügung stehen.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
zwischen 1.400 und 2.300 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 500 bis 750 Euro 2. Ausbildungsjahr: 600 bis 850 Euro 3. Ausbildungsjahr: 700 bis 1.000 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Als Sport- und Fitnesskaufmann bist du für die Verwaltung, Organisation und Kundenbetreuung in einem Sportbetrieb verantwortlich. In Fitnessstudios, Vereinen und Verbänden entwickelst du neue Konzepte für Sport- und Dienstleistungsangebote. Außerdem planst du Veranstaltungen und betreust Kunden zu den Themengebieten Sport und Gesundheit, indem du beispielsweise Trainings- oder Ernährungspläne erstellst. Du entwickelst und planst attraktive Sport- und Fitnessangebote oder Sportveranstaltungen. Bei jedem Projekt musst du die Kosten und Einnahmen kalkulieren, um eine problemlose Finanzierung sicherzustellen. Zudem bist du mitverantwortlich für die Bereiche Werbung sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und stellst sicher, dass bei jedem Auftrag die benötigten Mitarbeiter, Sportgeräte und Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Und: Du fertigst Statistiken und Berichte an, um deine Arbeit zu dokumentieren.

Deine Arbeitszeit verbringst du in erster Linie in Fitnessräumen, Sporthallen, Büroräumen, Verkaufs- und Lagerräumen sowie auf Sportplätzen. Eine Beschäftigung findest du in Sport- und Fitnessstudios, Wellness- und Gesundheitszentren, Sportschulen, bei Sportverbänden und -vereinen, Betreibern von Sportanlagen oder Sportveranstaltern.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Sport- und Fitnesskaufmann arbeiten zu können, ist die dreijährige duale Berufsausbildung. Das bedeutet, dass die Ausbildung sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule stattfindet. Während der Lehre übernimmst du im Unternehmen nach und nach alle Aufgaben, die dich auch im späteren Berufsleben erwarten.

Als Sport- und Fitnesskaufmann bist du für die Verwaltung, Organisation und Kundenbetreuung in einem Sportbetrieb verantwortlich. In Fitnessstudios, Vereinen und Verbänden entwickelst du neue Konzepte für Sport- und Dienstleistungsangebote. Außerdem planst du Veranstaltungen und betreust Kunden zu den Themengebieten Sport und Gesundheit, indem du beispielsweise Trainings- oder Ernährungspläne erstellst. Du entwickelst und planst attraktive Sport- und Fitnessangebote oder Sportveranstaltungen. Bei jedem Projekt musst du die Kosten und Einnahmen kalkulieren, um eine problemlose Finanzierung sicherzustellen. Zudem bist du Teil der Werbung sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und stellst sicher, dass bei jedem Auftrag Mitarbeiter, Sportgeräte und Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Und: Du fertigst Statistiken und Berichte an, um deine Arbeit zu dokumentieren.

Vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres legst du eine Zwischenprüfung ab, die aus schriftlichen Aufgaben zu den Themen Rechnungsvorgänge, Leistungsangebote und Kommunikationsmittel besteht. Die Abschlussprüfung erfolgt am Ende deiner Ausbildung. Sie besteht aus einem schriftlichen Test in den Fächern Kaufmännische Steuerung von Sport- und Fitnessaktionen, Angebotsentwicklung und Verkauf und Wirtschafts- und Sozialkunde. Außerdem legst du eine mündliche Prüfung im Bereich Trainingsplanung und Beratung durch.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 500 bis 750 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: 600 bis 850 Euro Ausbildungsvergütung
3. Ausbildungsjahr: 700 bis 1.000 Euro Ausbildungsvergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Sport- und Fitnesskaufmanns zwischen 1.800 und 3.100 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.400 und 2.300 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Du musst auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger allerdings folgenden Schulabschluss mit:

Hauptschulabschluss: 14%
mittlerer Bildungsabschluss: 48%
Hochschulreife: 34%

Für die abwechslungsreiche Arbeit in der Sport- und Fitnessbranche solltest du fit, gesund und beweglich sein. Deine gute Kommunikationsfähigkeit benötigst du beim Kontakt mit Geschäftspartnern und Kunden. Dabei setzt du dein freundliches Wesen und dein Verhandlungsgeschick ein, um Gespräche und Verhandlungen zu führen. Bei der Erfassung und Überwachung von Kosten verlässt du dich auf deine Mathekenntnisse. Grundwissen in den Themengebieten Wirtschaft und Recht ist hilfreich, wenn du kaufmännische Aufgaben übernimmst und Vertragsunterlagen erstellst. Wenn du sorgfältig, flexibel und selbstständig arbeitest, wirst du in diesem Beruf gut zurechtkommen.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, hast du als Sport- und Fitnesskaufmann eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Marketing, Kundenservice oder Sportmanagement fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung als Sport- und Fitnessfachwirt ab, um deine Karriere voranzutreiben.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Sportmanagement und Sportökonomie.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Fit in Deutsch

Kontaktfreude

Helfer-Mentalität

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen