Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen

Info 0 Stellenangebote
Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: 1.500 bis 2.300 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du lernst alles über den wirtschaftlichen Hintergrund von Kliniken, anderen medizinischen Einrichtungen und Krankenversicherungen.
  • Du bestellst Waren, schreibst und prüfst Rechnungen und kalkulierst Kosten.
  • Du vergleichst Preise und Leistungen.
  • Du kümmerst dich um Verwaltung und behältst zwischen vielen Aktenordnern den Überblick.
  • Du berätst Patienten und Kunden, persönlich und am Telefon.
  • Du erstellst und besprichst Verträge.

Fakten

Abschluss
Fachhochschulreife
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
1.500 bis 2.300 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 670 bis 870 Euro 2. Ausbildungsjahr: 730 bis 930 Euro 3. Ausbildungsjahr: 780 bis 1.000 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

In Krankenhäusern arbeiten nicht nur Ärzte und Pflegekräfte. Hinter den Kulissen passiert viel mehr: Medizinische Geräte wie etwa Spritzen und Operationsbesteck oder Bettwäsche müssen angeschafft werden, die Kosten dafür berechnet und Lieferungen entgegengenommen werden. Das macht ein Kaufmann im Gesundheitswesen. Wichtig dafür ist genaues Arbeiten, keine Angst vor Tabellen und Zahlen und viel Spaß am Organisieren. Kaufmänner verwalten auch Krankenakten von Patienten und behalten den Überblick über die Kosten einer Behandlung.
Wenn jemand ins Krankenhaus überwiesen wird, nimmt der Kaufmann im Gesundheitswesen seine Daten auf. Er verschickt Rechnungen und prüft nach, ob die angegebenen Beträge stimmen. Die Gesundheitsexperten werden auch in Reha-Kliniken, beim Rettungsdienst, in ambulanten Praxen und medizinischen Labors gebraucht. Außerdem arbeiten sie oft bei Krankenversicherungen. Dort beraten sie Kunden, besprechen Leistungen und berechnen die Kosten dafür. Kann die Kur übernommen werden? Welchen Rollstuhl braucht ein Patient? Ist der Pflegeantrag korrekt? Sie kümmern sich um Qualitätssicherung, behalten aber auch die Wirtschaftlichkeit in Auge.

Ein Kaufmann im Gesundheitswesen verbringt die meiste Zeit im Büro und am Computer. Gleichzeitig steht er immer im Kontakt mit Kunden und Patienten – am Telefon oder in persönlichen Beratungsgesprächen.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Um Kaufmann im Gesundheitswesen zu werden, musst du eine dreijährige duale Ausbildung abschließen. In der Berufsschule erfährst du alles, was du über kaufmännisches Arbeiten wissen musst. Wie macht man Buchführung? Wie werden Bilanzen erstellt, wie Marketingmaßnahmen geplant? Wie geht man mit Bestellungen und Lieferungen um? Du lernst wichtige Gesetze kennen und erfährst, wie das deutsche Gesundheitssystem aufgebaut ist. Als Fächer stehen außerdem Sozialkunde, Deutsch, Englisch und Sport auf dem Plan. Im Betrieb führst du Kundenberatungen, erstellst Angebote und setzt Verträge auf.

Die Abschlussprüfung erfolgt schriftlich und mündlich. Der schriftliche Teil besteht aus einem Fragebogen und einem Multiple-Choice-Test. Im mündlichen Teil müssen Fragen zu einem von zwei vorgelegten Themen beantwortet werden.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 670 bis 870 Euro
2. Ausbildungsjahr: 730 bis 930 Euro
3. Ausbildungsjahr: 780 bis 1.000 Euro

Wie viel du als Kaufmann/Kauffrau im Gesundheitswesen verdienst, hängt zum einen von deinem Arbeitsort ab, zum anderen von deinem Arbeitgeber und davon, ob er an einen Tarifvertrag gebunden ist. Dann ist dein Gehalt festgelegt.

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Weiterbildung liegt das Gehalt zwischen 2.500 und 2.800 Euro.

Einstiegsgehalt:
Das Einstiegsgehalt liegt zwischen 1.500 und 2.300 Euro.

Was musst du mitbringen?

Einen speziellen Schulabschluss brauchst du nicht, um Kaufmann im Gesundheitswesen zu werden. Trotzdem haben Bewerber mit Abschluss die besseren Chancen: Laut der Bundesagentur für Arbeit verfügen derzeit 64 Prozent aller Berufsanfänger über Abitur oder Fachhochschulreife und weitere 30 Prozent über die Mittlere Reife.

Spaß an Mathe und Wirtschaft solltest du mitbringen. Der Taschenrechner ist dein Freund und arbeitest gern am Schreibtisch? Super! Auch eine gute Note in Deutsch kann hilfreich sein, denn du musst häufig Kundengespräche führen und Angebote formulieren. Wichtig ist zudem, dass dir exaktes und sorgfältiges Arbeiten liegt. Und du solltest Lust auf den Umgang mit Menschen haben, vertrauliche Informationen für dich behalten können und über Einfühlungsvermögen verfügen.

Wie sind die Aufstiegschancen?

  • Wer mehr Verantwortung übernehmen und mehr verdienen will, kann sich durch die IHK zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen weiterbilden lassen.
  • Oder du besuchst eine Fachakademie oder Fachschulen für Wirtschaft und legst dort die Prüfung zum Betriebswirt ab. Dazu brauchst du allerdings mindestens ein Jahr Berufserfahrung.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Fit in Deutsch

Organisationstalent

Sorgfalt und Genauigkeit

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen

Ähnliche Berufe

Kaufmännische/r Assistent/in im Bereich Büro/Sekretariat

Gehalt: zwischen 1.500 und 2.800 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Kaufmännische/r Assistent/in für Betriebsinformatik

Gehalt: zwischen 1.500 und 2.800 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss

Management-/Direktionsassistent/in

Gehalt: Zwischen 2.000 und 2.300 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Fachhochschulreife

Notarfachangestellte/r

Gehalt: zwischen 1.800 und 2.300 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Fachhochschulreife

Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste

Gehalt: Zwischen 2.000 und 2.300 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Abitur

Kaufmännische/r Assistent/in im Bereich Datenverarbeitung/Rechnungswesen

Gehalt: zwischen 1.500 und 2.800 Euro
Empfohlener Schulabschlusss: Mittlerer Schulabschluss