Fachinformatiker/in

Info 10 Stellenangebote
Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: zwischen 1.500 und 2.500 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Als Fachinformatiker kannst du Systemfehler und andere Störungen am Computer beheben.
  • Du wertest Ergebnisse der Betriebsabrechnung für Controllingzwecke aus.
  • Einen Teil der Ausbildung kannst du im Ausland absolvieren.
  • Du richtest Systeme ein, betreibst und verwaltest sie.
  • Du kannst deine Ausbildung in der Industrie, in der Finanz- und Versicherungsbranche, im Gesundheitswesen oder Handel absolvieren.
  • Du baust neue Systeme bei Kunden ein und hilfst ihnen bei der Bedienung.
  • Du lernst, wie man Programmierlogik und -methoden anwendet und Betriebssysteme und deren Anwendungsbereiche unterscheidet.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
zwischen 1.500 und 2.500 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 580 bis 980 Euro 2. Ausbildungsjahr: 630 bis 1.030 Euro 3. Ausbildungsjahr: 680 bis 1.120 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Ein Fachinformatiker arbeitet im Auftrag eines IT-Unternehmens vorübergehend bei Kunden oder in der eigenen IT-Abteilung, um die Computersysteme zu betreuen. Gibt es Störungen, forscht er nach den Ursachen und behebt sie. Wird ein neues Netzwerk benötigt, berät er über die passende Ausstattung an Hard- und Software, baut die Komponenten ein und schult die Mitarbeiter im Umgang mit dem neuen System. Mit einer Spezialisierung auf Anwendungsentwicklung kannst du auch selbst Software programmieren.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Es handelt sich um eine duale Ausbildung. Das bedeutet, du absolvierst die theoretische Ausbildung an einer Berufsschule und den praktischen Teil in deinem Ausbildungsbetrieb. Du kannst dich als Fachinformatiker bzw. Fachinformatikerin auf Anwendungsentwicklung oder Systemintegration spezialisieren. In beiden Bereichen lernst du, IT-Lösungen zu entwickeln. Bei der Fachrichtung Anwendungsentwicklung planst und programmierst du Software gemäß Anforderung, oft auf Basis der bestehenden System-Architektur des Kunden. Bei der Fachrichtung Systemintegration vernetzt du Hard- und Software nach konkreten Anforderungen zu komplexen Computersystemen.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:

In der Industrie
1. Ausbildungsjahr: 860 bis 980 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: 920 bis 1.030 Euro Ausbildungsvergütung
3. Ausbildungsjahr: 970 bis 1.120 Euro Ausbildungsvergütung

Im Handwerk
1. Ausbildungsjahr: 580 bis 680 Euro Ausbildungsvergütung
2. Ausbildungsjahr: 630 bis 730 Euro Ausbildungsvergütung
3. Ausbildungsjahr: 680 bis 850 Euro Ausbildungsvergütung


Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Fachinformatikers zwischen 3.000 und 3.500 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.500 und 2.500 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Du musst auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger allerdings folgenden Schulabschluss mit:

Bereich Anwendungsentwicklung:
Hauptschulabschluss: 3%
mittlerer Bildungsabschluss: 27%
Hochschulreife: 66%

Bereich Systemintegration:
Hauptschulabschluss: 4%
mittlerer Bildungsabschluss: 37%
Hochschulreife: 55%

Diese Interessen und Eigenschaften solltest du außerdem mitbringen:

  • Interesse an Software, Hardware und Co.
  • Spaß an Mathe und Technik sowie Englisch
  • Organisationstalent
  • logisches Denken
  • Sorgfalt und Genauigkeit
  • Fähigkeit zu Teamwork und zu selbstständigem Arbeiten

 

 

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Fachinformatiker eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie IT-Sicherheit, Software-Testmanagement oder IT-Anwendungsberatung fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Zertifizierung als Softwareentwickler oder Komponentenentwickler ab, um beruflich voranzukommen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum IT-Tester oder IT-Administrator.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Informatik.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

IT Kenntnisse

Organisationstalent

Sorgfalt und Genauigkeit

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen