Merken

Duales Studium Zoll (gehobener nichttechnischer Dienst)

84 Stellenangebote Info Gehalt
Dauer: 36 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 2.550 Euro
Ausbildungstyp: Duales Studium

Das machst du in der Ausbildung

  • Das Duale Studium Zoll (gehobener nichttechnischer Dienst) ist aufgeteilt in die theoretische Ausbildung an der Hochschule und die praktische Arbeit in den Dienststellen des zuständigen Ausbildungshauptzollamtes.
  • Zu Beginn deines dualen Studiums machst du ein Einführungspraktikum und lernst dadurch dein Ausbildungshauptzollamt kennen.
  • Anschließend folgt das sechsmonatige Grundstudium in Münster.
  • Im Mittelpunkt der theoretischen Fächer stehen verschiedene Rechtsgebiete wie Staatsrecht, Steuerrecht, Verwaltungsrecht und europäisches Recht.
  • Daneben prägen Themen wie BWL und VWL, Staatspolitik, Sprachen oder Sozialwissenschaft und Vollstreckung den Studienalltag.
  • Im praktischen Teil lernst du alle Aufgabengebiete der Zolldienststellen von Abfertigung bis Durchsuchungen oder Aufdeckung von Schwarzarbeit kennen.

Fakten

Abschluss
Fachhochschulreife
Art der Ausbildung
Duales Studium
Verkürzung möglich?
Nein.
Einstiegsgehalt
Ungefähr 2.550 Euro
Vergütung
Zwischen 1100 und 1300 Euro
Ausbildungsdauer
36 Monate

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Wenn du dich für eine Laufbahn als Zollbeamter entscheidest, erwartet dich ein spannender und krisensicherer Job, der gutes Einkommen verspricht. Der Beruf hat deutlich mehr zu bieten als Grenz- und Frachtkontrollen oder das Eintreiben von Zöllen und Steuern. Auch die Bekämpfung der organisierten Kriminalität, die Aufdeckung von Schwarzarbeit und der Umwelt- oder Verbraucherschutz liegen im Aufgabenbereich der Zollbehörden. Das Duale Studium Zoll (gehobener nichttechnischer Dienst) bereitet dich auf eine Führungsposition in der Zollverwaltung vor, die für die Aufrechterhaltung der wirtschaftlichen Kraft Deutschlands in allen Bereichen zuständig ist.

Die theoretischen und praktischen Abschnitte des dualen Studiums machen dich rundum fit für eine erfolgreiche Zoll-Karriere. Du erwirbst umfangreiches Wissen zu Rechts-, Finanz- und Steuerfragen. Nach Studienabschluss wirst du als Beamter vor allem überwachende und kontrollierende Leitungsaufgaben übernehmen. Mögliche Tätigkeitsfelder im gehobenen nichttechnischen Zolldienst des Bundes sind nicht nur die Erhebung von Zöllen und Steuern oder die Zollabfertigung. Wenn du beispielsweise im Prüfungsdienst durchstartest, überwachst du Firmen, die Handel mit zoll- und verbrauchersteuerpflichtigen Waren treiben. In der Finanzkontrolle bist du für die Aufdeckung und Bestrafung von Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigungsverhältnissen oder für die Einhaltung des Mindestlohns zuständig. Auch Spezialeinheiten der Zollfahndung wie die ZUZ (Zentrale Unterstützungsgruppe Zoll) und die OEZ (Observationseinheit Zoll) stehen dir offen.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Zollbeamter im gehobenen Dienst arbeiten zu können, ist das dreijährige duale Studium. Das bedeutet, dass die Lehre sowohl im Betrieb als auch an der Hochschule stattfindet. Während der Ausbildung übernimmst du beim Zoll nach und nach alle Aufgaben, die dich auch im späteren Berufsleben erwarten.

Am Ende deines Dualen Studiums Zoll steht eine sogenannte Laufbahnprüfung an. Dabei musst du sechs Klausuren und eine mündliche Prüfung bestehen. Wenn alle Prüfungen erfolgreich absolviert sind, wird dir der akademische Grad eines Diplom-Finanzwirts verliehen. Danach kann die Beamtenlaufbahn im gehobenen nichttechnischen Zolldienst des Bundes starten. Du beginnst als Beamter auf Probe. Nach drei Jahren ohne grobe Verstöße wirst du dann zum Beamten auf Lebenszeit ernannt.

Wie hoch ist das Gehalt?

Im dualen Studium:
1. Studienjahr: 1.225 Euro Vergütung
2. Studienjahr: 1.225 Euro Vergütung
3. Studienjahr: 1.255 Euro Vergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Zollbeamten im gehobenen nichttechnischen Dienst des Bundes zwischen 2.550 und 5.100 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach dem dualen Studium kannst du mit einem Einstiegsgehalt von 2.550 Euro rechnen.

 

 

Was musst du mitbringen?

Wenn du überlegst, dich für eine Beamtenlaufbahn im gehobenen Zolldienst des Bundes zu bewerben, solltest du dein (Fach-)Abitur in der Tasche haben. Außerdem ist eine Zulassungsbedingung für das Duale Studium Zoll, dass du im Sinn des Grundgesetzes deutscher oder EU-Staatsbürger bist. Körperliche und geistige Fitness werden vorausgesetzt. Zudem solltest du gesund und belastbar sein. Wenn du außerdem Durchsetzungsvermögen mitbringst, kommunikativ bist und keine Vorstrafe hast, steht der Karriere beim Zoll nichts im Wege.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Zollbeamte im gehobenen Dienst eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Zum Beispiel kannst du dich in Themengebieten wie Steuer- und Wirtschaftsrecht, Exportkontrolle für Führungskräfte oder Gefahrengut fortbilden lassen.
  • Außerdem kannst du Fortbildungen besuchen, in denen du deine Soft Skills – etwa das entschiedene Auftreten – oder dein Fachenglisch verbesserst.
  • Du kannst alle Vorteile des Beamtenstandes wie die Unkündbarkeit genießen, hast aber als Beamter auch eine Weiterbildungspflicht. Mit jeder absolvierten Weiterbildung erhöhst du auch deine Chancen, in eine höhere Entgeltgruppe mit mehr Verantwortung und höherem Gehalt befördert zu werden.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Sorgfalt und Genauigkeit

Verantwortung übernehmen

Fit in Englisch

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen