Merken

Das ist gerade angesagt: Aktuelle Modetrends

12. November 2019

Mode spielt überall eine Rolle - im Privatleben aber auch im Job. Du gehst gerne mit den aktuellen Trends? Wir haben ein paar Fashion-Musthaves aufgelistet, um die im Herbst und im Winter kaum einer herumkommt.

Aktuelle Modetrends Herbst Winter


Animal Print

Irgendwann kommt alles wieder. Derzeit ist es der Animal Print. Wer auf tierische Muster setzen will, hat die Qual der Wahl: Leopard, Schlange, Tiger, Zebra – es gibt nichts, was es nicht gibt. Zu den Klassikern gehört der Leo-Druck. Als Pullover oder Mantel getragen, kannst du dir der Aufmerksamkeit anderer sicher sein. Magst du es nicht ganz so plakativ, gibt es den Animal Print auch auf Schuhen, Tüchern, Taschen oder Gürteln. In dieser Form passt der Trend auch zum täglichen Business-Outfit. In deiner Freizeit kannst du auch einen Mustermix wagen: Trag die Tiermuster doch mal zu bunten Mustern, Karos oder Streifen. Oder kombiniere verschiedene Animal Prints miteinander. Stilbruch ist bei diesem Trend definitiv erwünscht!  

Strick- Pullover: Oversize und Keulenärmel 

Es wird gemütlich: Strickpullover in Übergröße sind schon seit letztem Jahr der Renner und bleiben das auch. Kein Wunder, denn die praktischen Teile passen zu jeder Figur – vorausgesetzt sie werden entsprechend kombiniert. Am besten funktioniert grober Strick in schlichten Farben wie beige, grau oder senf. Wer sich traut, kann eine Version mit großen Schultern und so genannten Keulenärmeln wählen. Wie der Pulli getragen wird bleibt jedem selbst überlassen. Möglich ist zum Beispiel die Kombination mit engen Jeans, langen Röcken oder weiten Pluderhosen. Trägt das gute Stück doch zu sehr auf, kann ein Gürtel helfen, die Form zu wahren. Ein hoher Wollanteil garantiert, dass der Pullover nicht nur lässig aussieht, sondern auch noch schön warm hält. 

Immer noch angesagt: Karomuster

Karomuster sind schon länger auf den Straßen zu sehen, der Trend gilt auch für die Herbst- und Wintermonate: Karierte Mäntel, Hemden oder Hosen funktionieren auch im Büro ziemlich gut. Ganz egal ob ein- oder mehrfarbig, groß- oder kleinkariert – in Verbindung mit schlichten Kleidungsstücken kommen sie besonders gut zur Geltung. Übrigens: Verschiedene Karomuster lassen sich auch gut miteinander kombinieren. In diesem Fall solltest du allerdings darauf achten, dass deine unterschiedlich karierten Kleidungsstücke zu derselben Farbfamilie gehören. Alles andere ist nur etwas für ganz Mutige und kann schnell zu viel des Guten sein.

Back to the 80s: Schulterpolster, Bauchtaschen, Neonfarben

Egal ob Mantel, Bluse oder Blazer – Schulterpolster sind derzeit total angesagt. Wer Modestücke deswegen nicht gleich neu kaufen will, kann Schulterpolster übrigens auch nachträglich anbringen. Vorteil des 80er Jahre-Trends: Hüften sehen gleich viel schmaler aus.  Ein Revival erleben auch Gürteltaschen. Sie sind bequem und praktisch, denn Hände und Arme braucht man zum Festhalten glücklicherweise nicht. Wie die Gürteltasche getragen wird, ist Geschmackssache: Als Gürtelersatz um die Hüfte, lässig über die Schulter gehängt, zum Kleid oder in Kombination mit Jeans und Mantel. Und auch Neonfarben sind im Herbst und Winter total angesagt. Tipp: Kleidungsstücke mit leuchtenden Farben besser mit zurückhaltenden, dunkeln Tönen kombinieren.   

Jobs, die sich mit Mode beschäftigen

Du hast Lust, selbst Modetrends zu schaffen oder zumindest ein Teil der Modewelt zu sein? Dann kannst du dich zum Beispiel für den Studiengang Modedesign entscheiden oder dir die passenden Fertigkeiten mit einer Ausbildung zum Maßschneider aneignen. Du hast noch gar keine Ahnung, in welche modische Richtung es beruflich für dich gehen kann? Dann schau dir doch einfach verschiedene Berufe mit Mode an.