Merken

Ausbildung als Maskenbildner /-in

1 Stellenangebot Info Gehalt
Dauer: 12 - 36 Monate
Einstiegsgehalt: 1.600 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung

Das machst du in der Ausbildung

  • Du schminkst, maskierst und frisierst Darsteller und Darstellerinnen für Bühnen-, Film- oder Fernsehproduktionen.
  • Falls nötig nimmst du während der Aufführungen kleine Ausbesserungen vor und frischst das Make-up auf.
  • Du fertigst Perücken und Haarteile an und arbeitest die vorhandene Ausstattung auf.
  • Du entwickelst in Zusammenarbeit mit Regie, Kostüm- oder Bühnenbild maskenbildnerische Konzepte.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Nein.
Einstiegsgehalt
1.600 Euro
Vergütung
Zwischen 735 und 1.000 Euro
Ausbildungsdauer
12 - 36 Monate

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Als Maskenbildner:in spielst du hinter den Kulissen eine wichtige Rolle: Mit verschiedenen Techniken schminkst und frisierst du die Darsteller:innen für Oper, Musical, Fernsehen, Film und Theater. Dabei stimmst du sowohl Make-up als auch die Frisur auf die jeweilige Rolle ab. Einer Hexe verpasst du beispielsweise eine lange, krumme Nase mit Warze und fertigst für sie eine Perücke mit langen, zerzausten Haaren an. Mit den richtigen Materialien und Techniken ist das für dich ein Kinderspiel.

Neben Make-up und Frisuren schließt die Tätigkeit der Maskenbildner:in sämtliche plastische Arbeiten zur Veränderung und Gestaltung von Gesichtern und Körpern ein. Darunter fällt auch die Herstellung von Masken, Perücken, Bärten oder Haarteilen. Hier ist es wichtig die äußeren Merkmale den einzelnen Epochen der Zeitgeschichte entsprechend anzupassen. Dies erfordert auch kunstgeschichtliches und kulturelles Interesse.

Nach Dreh- oder Vorstellungsende ist für dich als Maskenbildner:in noch kein Feierabend in Sicht. Du hilfst den Darsteller:innen beim Abschminken und reinigst deine Utensilien, wie Pinsel und Schwämmchen. Darüber hinaus kümmerst du dich um die Pflege der Perücken und Masken, säuberst diese und nimmst bei Bedarf Reparaturen vor. Anschließend bereitest alles für die nächste Aufführung oder Produktion vor.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung zur Maskenbildner:in wird als duale und als schulische Ausbildung angeboten.

Die duale Berufsausbildung dauert 3 Jahre. Hier verbringst du einen Teil der Ausbildung in der Berufsschule und den anderen Teil im Ausbildungsbetrieb (z.B. Theater oder Opernhaus, Fernsehanstalt, Filmstudio). Vor dem Ende des 2. Ausbildungsjahres gibt es eine Zwischenprüfung. Die Abschlussprüfung findet nach dem 3. Ausbildungsjahr statt.

Es gibt jedoch auch ein- bis dreijährige schulische Ausbildungen, die an privaten Schulen angeboten werden. Private Schulen findest du in deutschen Großstädten wie zum Beispiel in Köln, Berlin oder Hamburg.

Was musst du mitbringen?

Interessierst du dich für eine Ausbildung zum/zur Maskenbildner:in, musst du auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger allerdings folgenden Schulabschluss mit:

Hauptschulabschluss: 8%
mittlerer Bildungsabschluss: 31%
Hochschulreife: 61%

Eine wichtige Voraussetzung für Maskenbildner:innen ist ein großes Interesse an Theater, Film oder Fernsehen. Hinzu kommen Kreativität sowie künstlerische Überzeugungs- und Ausdruckskraft. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Du fertigst Skizzen für ein Make-up-Konzept an und entwickelst neue Masken oder andere plastische Körperteile. Auch dein handwerkliches Geschick ist gefragt, wenn es um das Schminken und Frisieren der Darsteller:innen geht. Als Maskenbildner:in solltest du kommunikativ sein: Du lernst viele neue Leute kennen und triffst Absprachen mit Regie, Kostüm- oder Bühnenbildner:innen.

Da du in dem Beruf oft am Wochenende und spät abends arbeitest, solltest du mindestens 18 Jahre alt sein.

An privaten Maskenbildnerschulen variieren die Einstellungsverfahren. Hier überzeugst du vor allem mit deiner Motivation und deinen Beweggründen, warum du Maskenbildner:in werden möchtest. Oft kann eine vorherige Ausbildung zum/zur Friseur:in oder Kosmetiker:in von Vorteil sein.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, gibt es eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten für Maskenbildner:innen:

  • Vertiefe dein Wissen und mache eine zusätzliche Qualifikation als Hairstylist, Visagist:in oder Make-up Artist.
  • Ein Studium kann weitere Berufs- und Karrierechancen eröffnen. Passende Studiengänge sind beispielsweise Maskenbild, Bühnen- & Kostümbild oder Theaterwissenschaft.

Einstieg Reality-Check

Fit in Bio, Chemie, Physik

Sorgfalt und Genauigkeit

Kontaktfreude

Organisationstalent

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen