Duales Studium Bauingenieurwesen

Dauer: 3 Jahre, 3,5 Jahre, 4 Jahre
Einstiegsgehalt: zwischen 2.300 und 2.500 Euro
Ausbildungstyp: Duales Studium
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Das Duale Studium – Bauingenieurwesen setzt sich aus theoretischen Phasen an der Hochschule und praktischen Phasen im Betrieb zusammen.
  • Du lernst, wie man Häuser, Straßen und ganze Stadtteile baut und umbaut.
  • Dafür beschäftigst du dich mit Statik, Baustoffen und Konstruktionsweisen.
  • Du erfährst, wie die einzelnen Branchen und Berufe auf der Baustelle zusammenarbeiten und wie die Abläufe beim Bau geplant werden.
  • Du beschäftigst dich auch mit den rechtlichen Fragen beim Bauen, mit dem Erstellen von Bauanträgen und Ausschreibungen.
  • Du lernst, die Kosten für einen Bau oder Umbau zu berechnen.

Fakten

Abschluss
Fachhochschulreife
Art der Ausbildung
Duales Studium
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
zwischen 2.300 und 2.500 Euro
Vergütung
1. Studienjahr: 850 bis 950 Euro 2. Studienjahr: 1.000 bis 1.200 Euro 3. Studienjahr: 1.050 bis 1.500 Euro 4. Studienjahr: 1.100 bis 1.600 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre, 3,5 Jahre, 4 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Als Bauingenieur hast du viele Einsatzmöglichkeiten. Du kannst direkt auf der Baustelle arbeiten und den Bau überwachen. Dann bist du viel unterwegs, viel im Freien und muss dich mit unterschiedlichen Wetterbedingungen, Schmutz und Lärm arrangieren. Es gibt aber auch reine Bürojobs für Bauingenieure. Sie werden für die Planung und Berechnung von Bauten benötigt und arbeiten dann vor allem am Computer mit Zeichenprogrammen, zum Beispiel als Statiker. Das Studium bereitet dich auf alle diese Aufgaben grundlegend vor. Mit der Wahl deines Ausbildungsbetriebs legst du deine Spezialisierung etwa auf Hochbau oder Tiefbau schon fest. An der Hochschule hast du ebenfalls die Möglichkeit, deine Interessen weiter zu vertiefen und dich beispielsweise auf Verkehrsplanung zu fokussieren. Entscheidest du dich für eine ausbildungsintegrierte Form des dualen Studiums, machst du deinen Bachelor und erlernst zugleich einen Beruf von der Pike auf, für den du ebenfalls einen Abschluss erhältst. Das Duale Studium Bauingenieurwesen kannst du zum Beispiel mit einer Ausbildung zum Bauzeichner, Brunnenbauer oder Rohrleitungsbauer kombinieren.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Bauingenieur arbeiten zu können, ist das drei- bis vierjährige duale Studium. Das bedeutet, dass die Ausbildung sowohl im Betrieb als auch an der Hochschule stattfindet. Während der Lehre übernimmst du im Unternehmen nach und nach alle Aufgaben, die dich auch im späteren Berufsleben erwarten.

Am Ende des zweiten oder dritten Semesters legst du den ersten Teil der Abschlussprüfung ab, er besteht aus mehreren Prüfungen in den grundlegenden Fächern wie Technische Mechanik/Tragwerkslehre. Der zweite Prüfungsteil erfolgt am Ende deines dualen Studiums zum Bauingenieur und besteht aus weiteren Prüfungen in den Fächern, auf die du dich spezialisiert oder in denen du Vertiefungskurse belegt hast. Das Duale Studium Bauingenieurwesen wird in vielen Fällen in einer ausbildungsintegrierten Form vermittelt. Das bedeutet, dass du gleichzeitig eine Ausbildung machst. Nach zwei Jahren steht hier die Abschlussprüfung an. Nach dem dritten Studienjahr, meist im sechsten Semester, schreibst du deine Abschlussarbeit und  erwirbst einen Bachelor of Engineering, einen Bachelor of Science oder an einigen Hochschulen auch einen Studienabschluss als Diplom-Ingenieur. 

 

Wie hoch ist das Gehalt?

Im dualen Studium:
1. Studienjahr: 850 bis 950 Euro Vergütung
2. Studienjahr: 1.000 bis 1.200 Euro Vergütung
3. Studienjahr: 1.050 bis 1.500 Euro Vergütung
4. Studienjahr: 1.100 bis 1.600 Euro Vergütung

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Bauingenieurs zwischen 2.400 und 7.600 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach dem Dualen Studium Bauingenieurwesen kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 2.300 und 2.500 Euro rechnen.

 

 

Was musst du mitbringen?

Als Bauingenieur musst du viel rechnen und berechnen. Gute Noten in Mathematik und Physik sind deshalb wichtige Voraussetzungen, um das Duale Studium Bauingenieurwesen zu meistern. Für die praktische Seite des Berufs solltest du handwerkliches Geschick und räumliches Vorstellungsvermögen mitbringen. Auch Interesse an Technik ist von Vorteil und wird vorausgesetzt. Als Schulabschluss erwarten die Ausbildungsbetriebe von ihren Bewerbern für ein Duales Studium Bauingenieurwesen in der Regel die Hochschulreife, gerne fachgebunden in technischen Bereichen.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Während die Verdienstmöglichen als Bauingenieur direkt nach dem dualen Studium im Vergleich zu anderen Ingenieursberufen noch eher gering sind, kannst du auf dem Bau besonders schnell aufsteigen. Erfahrung macht sich bald bezahlt, wenn du etwa schon als Bauleiter eingesetzt werden kannst.
Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Bauingenieure auch eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Denkmalpflege, Geotechnik oder Wasserwirtschaft fortbilden lassen
  • Auch durch ein Masterstudium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, zum Beispiel im Fach Architektur, Bauphysik oder Bauingenieurwesen. 
  • Andere weiterführende Studien, die dir den Aufstieg in Führungspositionen und damit auch bessere Verdienstmöglichkeiten eröffnen, sind Baubetriebswirtschaft, Baumanagement oder Stadt- und Regionalplanung.

Einstieg Reality-Check

Interesse an Technik

Fit in Mathe

Sorgfalt und Genauigkeit

Organisationstalent

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen