Merken

Duales Studium Mathematik

3 Stellenangebote Info Gehalt
Dauer: 42 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 2.850 Euro
Ausbildungstyp: Duales Studium

Das machst du in der Ausbildung

  • Du beschäftigst dich intensiv mit höherer Mathematik.
  • Du lernst die theoretischen Grundlagen der Analysis, Numerik, Algebra und Stochastik kennen.
  • Im weiteren Studienverlauf spezialisierst du dich je nach Ausbildungsrichtung auf angewandte Mathematik, Finanzmathematik oder Wirtschaftsmathematik.
  • Du erwirbst beispielsweise Kenntnisse in Computermathematik, mathematischer Statistik oder Finanz- und Versicherungsmathematik.
  • Rechnungswesen und Informatik sind weitere mögliche Vertiefungsrichtungen.
  • Auch Ingenieurmathematik oder mathematische Psychologie stehen an einigen Hochschulen auf dem Studienprogramm.

Fakten

Abschluss
Fachhochschulreife
Art der Ausbildung
Duales Studium
Verkürzung möglich?
Nein.
Einstiegsgehalt
Ungefähr 2.850 Euro
Vergütung
Zwischen 1000 und 1200 Euro
Ausbildungsdauer
42 Monate

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Das Duale Studium Mathematik macht es für dich möglich, bei jedem großen Unternehmen zu arbeiten. IT-Firmen, Banken oder Versicherungen, also Unternehmen in denen Geld und Zahlen eine besondere Rolle spielen, sind besonders geeignet. Auch Forschungseinrichtungen für Wirtschaft oder Naturwissenschaften sind interessante Arbeitgeber für Mathematiker. In der heutigen Zeit bedeutet das, du arbeitest in deinem Berufsalltag viel am Computer. Du verwendest zum Beispiel Statistiken, um Untersuchungsergebnisse auszuwerten oder neue Versicherungstarife zu berechnen. Dabei können die Bewertung von finanziellen Risiken und auch das Präsentieren der Ergebnisse zu deinen Aufgaben gehören. Denkbar ist ebenfalls, dass du eine neue Software zur Berechnung von Forschungsdaten oder von Zahlungsabläufen konzipierst. Die Ausbildungs- und Studieninhalte bereiten dich auf diese Aufgaben grundlegend vor. Durch eine Spezialisierung auf Wirtschaftsmathematik, Finanzmathematik oder angewandte Mathematik stellst du frühzeitig die Weichen für deine Karriere. Auch mit der Wahl des Ausbildungsbetriebs kannst du die Arbeitsfelder deines künftigen Jobs oft schon gezielt ansteuern. Viele Betriebe vor allem in der Versicherungswirtschaft übernehmen gute Absolventen nach dem Abschluss des Dualen Studiums Mathematik.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Mathematiker arbeiten zu können, ist das dreijährige duale Studium. Das bedeutet, dass die Ausbildung sowohl im Betrieb als auch an der Hochschule stattfindet. Während der Lehre übernimmst du im Unternehmen nach und nach alle Aufgaben, die dich auch im späteren Berufsleben erwarten.

Am Ende des zweiten oder dritten Semesters legst du den ersten Teil der Abschlussprüfung ab, er besteht aus mehreren Prüfungen vor allem in den mathematischen Fächern. Der zweite Prüfungsteil erfolgt am Ende deines dualen Studiums und besteht aus Prüfungen in den Fächern, auf die du dich spezialisiert hast oder in denen du Vertiefungskurse belegt hast. Das Duale Studium Mathematik wird an einigen Hochschulen in einer ausbildungsintegrierten Form vermittelt. Dann beträgt die Studienzeit zwischen sechs und acht Semestern. Du absolvierst eine Berufsausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau für Versicherung und Finanzen. Nach zwei Jahre steht dafür die Abschlussprüfung an. Nach dem dritten Studienjahr, meist im sechsten Semester, schreibst du deine Bachelorarbeit und beendest dein Studium wie in der praxisintegrierten Form mit einem Bachelor of Science. 

 

Wie hoch ist das Gehalt?

Du möchtest wissen, welches Gehalt dich während der Ausbildung im Durchschnitt erwartet? Auf unserer Seite rund ums Gehalt findest du alle wichtigen Informationen. Außerdem zeigen wir dir, mit welchem Gehalt du nach der Ausbildung rechnen kannst und welche regionalen Unterschiede möglich sind.

Was musst du mitbringen?

Für das Duale Studium Mathematik benötigst du ein (Fach-)Abitur mit einem eher überdurchschnittlich guten Schnitt. Vor allem das Fach Mathematik solltest du mindestens mit „gut“ bestanden haben. Auch auf deine Zensuren in Deutsch, Englisch und Informatik wird bei der Bewerbung viel Wert gelegt. Oft wirst du zu einem Gespräch eingeladen, in dem auch die Einschätzung deiner Persönlichkeit eine Rolle spielt. Bist du ein strukturierter Typ, der analytisch denken und selbstständig arbeiten kann? Dann bringst du sehr gute Voraussetzungen für den Beruf mit. Auch deine kommunikativen Fähigkeiten sowie Teamgeist und Belastbarkeit sind gefragt.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Mathematiker eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Zum Beispiel kannst du dich in Themengebieten wie Statistikprogramme oder Datenbankentwicklung fortbilden lassen.
  • Auch durch ein Masterstudium im Fach Mathematik kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten.
  • Passend zu deinem Spezialgebiet kannst du auch weiterführende Studien in den Fächern Mathematik, Finanz-, Wirtschaftsmathematik oder Computermathematik anschließen.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

IT Kenntnisse

Sorgfalt und Genauigkeit

Verantwortung übernehmen

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen