Merken

Gehalt als Mikrotechnologe/-technologin

1 Stellenangebot Info Gehalt
Dauer: 36 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 2.650 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung

Mikrotechnologe/-in: So sieht dein Gehalt aus

Du fragst dich, welche Verdienstmöglichkeiten für dich bei einer dualen Ausbildung zum Mikrotechnologen oder zur Mikrotechnologin bestehen? Dann aufgepasst, wir haben dazu nachfolgend interessante Zahlen für dich. Im Verlauf der dreijährigen Lehre erwartet dich ein Gehalt von durchschnittlich 1.000 Euro im Monat. Kein übler Betrag also und bestimmt ausreichend für ein paar coole Anschaffungen. Hinzu kommt: Auch im Vergleich zu anderen Berufsrichtungen ist man mit diesem Gehaltsniveau auf der Überholspur. Denn 70 Prozent aller Auszubildenden in Deutschland bekommen nicht so viel.

900 Euro1000 Euro1125 EuroGehalt zum AusbildungsbeginnDurchschnittliches GehaltGehalt zum Ausbildungsende© Einstieg GmbH

Spannend sind aber auch noch andere Bedingungen: etwa der Standort deines zukünftigen Arbeitgebers. Warum wir das ansprechen? Weil es in finanzieller Hinsicht eine erhebliche Rolle spielen kann, in was für einer Region man bei einer dualen Ausbildung zum Mikrotechnologen oder zur Mikrotechnologin beschäftigt ist. Zum Beispiel ist da Tabellenführer Baden-Württemberg, der in diesem beruflichen Bereich mit einem Einkommensniveau von 1.115 Euro im Monat lockt. Also 21 Prozent mehr als in Thüringen, dem mit durchschnittlich 880 Euro auf Rang 16 gelegenen Bundesland.

Im anstehenden Beruf gibts deutlich mehr Bares

Wenn man die duale Ausbildung endlich gemeistert hat, will man natürlich mit völlig anderen Gehaltsdimensionen weitermachen. Häufig kommt dabei vor, dass du dein Einkommen vor deiner Anstellung verhandeln musst. Da sollte man seinen Marktwert einschätzen können. Als Unterstützung möchten wir dir daher mit aussagekräftigen Vergleichszahlen beweisen, was geldmäßig erreichbar scheint. Hier die Ergebnisse: Zum Jobstart würdest du derzeit als Mikrotechnologe oder Mikrotechnologin durchschnittlich 2.650 Euro bekommen. Also monatlich knapp 136 Prozent mehr als zum Ende deiner Lehre. Mit steigender Berufspraxis folgen dann die weiteren Gehaltsschritte praktisch von selbst. So sind nach einiger Zeit 3.950 Euro möglich. Später kann dein Lohn auf maximal 4.150 Euro monatlich anwachsen.

Vielen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ist nicht klar, welchen Einfluss auf das Lohnniveau der Wohnort hat. Betrachten wir also zunächst das Durchschnittsgehalt, das man derzeit als Mikrotechnologe oder Mikrotechnologin erhält. Es handelt sich bundesweit gesehen um knapp 3.750 Euro im Monat. Betrachtet man hingegen West und Ost, werden Abweichungen erkennbar. Denn während man im Westen durchschnittlich 3.950 Euro im Monat bekommt, sind es in Ostdeutschland nur 2.950 Euro. Richtig spannend wird die Analyse jedoch erst aus Sicht der Bundesländer. Und hier fällt auf, dass man in Bremen am meisten bekommt. Mit durchschnittlich 4.550 Euro im Monat. Ein Stück weit anders ist die Situation in Thüringen, da das Land mit durchschnittlich 2.700 Euro im Ranking Platz 16 einnimmt. Soll sagen: Es ist von Bedeutung, an welchem Ort man seinen Lebensmittelpunkt hat.

Your browser does not support SVG


Weiterführende Infos zum Artikel
- Datenbasis: Sämtliche Berechnungen in diesem Artikel basieren auf aktuellen Forschungsdaten (Bundesinstitut für Berufsbildung/BIBB und Bundesagentur für Arbeit).
- Beispielcharakter: Alle Berechnungen haben Beispielcharakter - ein rechtlicher Anspruch auf genannte Lohnniveaus ist hieraus nicht ableitbar.
- Brutto/Netto: Bei den genannten Gehaltsangaben handelt es sich um Brutto-Werte.