Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

Info 0 Stellenangebote
Dauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: 1.600 bis 2.300 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung
Merken

Das machst du in der Ausbildung

  • Du organisierst die Abläufe in einer Zahnarztpraxis und planst die Behandlungstermine von Patienten und interne Abläufe.
  • Du stellst sicher, dass die zum Behandeln genutzten Räume, Geräte und Instrumente nach jeder Behandlung gesäubert, sterilisiert und desinfiziert werden.
  • Du assistierst dem Zahnarzt bei Behandlungen und Untersuchungen.
  • Du betreust die Patienten vor, während und nach ihrer Behandlung.
  • Du dokumentierst die Behandlungsabläufe und kümmerst dich darum, dass alle erbrachten Leistungen auch bezahlt werden.

Fakten

Abschluss
Mittlerer Schulabschluss
Art der Ausbildung
Klassische duale Ausbildung
Verkürzung möglich?
Ja.
Einstiegsgehalt
1.600 bis 2.300 Euro
Vergütung
1. Ausbildungsjahr: 550 bis 750 Euro 2. Ausbildungsjahr: 600 bis 800 Euro 3. Ausbildungsjahr: 670 bis 850 Euro
Ausbildungsdauer
3 Jahre

Der Beruf im Detail

Was erwartet dich in dem Job?

Als Zahnmedizinischer Fachangestellter bist du für verschiedene Tätigkeiten in einer Zahnarztpraxis zuständig. Du organisierst die Praxisabläufe und planst die Behandlungstermine von Patienten und interne Abläufe. Zudem stellst du sicher, dass die zum Behandeln genutzten Räume, Geräte und Instrumente nach jeder Behandlung gesäubert, sterilisiert und desinfiziert werden. Du assistierst dem Zahnarzt bei Behandlungen und Untersuchungen, indem du beispielsweise Füllungen vorbereitest oder Röntgenaufnahmen anfertigst. Außerdem betreust du die Patienten vor, während und nach ihrer Behandlung. Anschließend dokumentierst du die Behandlungsabläufe und kümmerst dich darum, dass alle erbrachten Leistungen auch bezahlt werden – dazu verschickst du Rechnungen und bist im Kontakt mit Krankenkassen und Labors.

Deine Arbeitszeit verbringst du in erster Linie an der Anmeldung, im Labor sowie in Behandlungs-, Büro- und Röntgenräumen. Eine Beschäftigung findest du in Zahnkliniken, kieferorthopädischen, oral- und kieferchirurgischen Praxen, Zahnarztpraxen, Hochschulinstituten für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde sowie in Gesundheitsämtern.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Eine Voraussetzung, um als Zahnmedizinischer Fachangestellter arbeiten zu können, ist die dreijährige duale Berufsausbildung. Das bedeutet, dass die Ausbildung sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule stattfindet. Während der Lehre übernimmst du im Unternehmen nach und nach alle Aufgaben, die dich auch im späteren Berufsleben erwarten. Du beschäftigst dich zum Beispiel mit folgenden Fragen: Wie assistierst du bei der Behandlung von Patienten? Wie machst du Röntgenaufnahmen? Wie erfasst du erbrachte Leistungen für die Abrechnung? Wie betreust du Patienten im Praxisbetrieb? Wie erstellst du Terminplanungen? In der Berufsschule besuchst du Unterricht in allgemeinbildenden Fächern. Zudem wirst du auch in berufsspezifischen Lernfeldern unterrichtet, unter anderem im Begleiten von Kariestherapie oder im Organisieren von Praxisabläufen.

Vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres legst du eine Zwischenprüfung ab, in der die Themen "Durchführen von Hygienemaßnahmen", "Hilfeleistungen bei Zwischenfällen und Unfällen", "Assistenz bei konservierenden und chirurgischen Behandlungsmaßnahmen" sowie "Anwenden von Gebührenordnungen und Vertragsbestimmungen" abgefragt werden. Die Abschlussprüfung erfolgt am Ende deiner Ausbildung. Sie besteht aus einem schriftlichen Test in den Fächern "Behandlungsassistenz", "Praxisorganisation und -verwaltung", "Abrechnungswesen" sowie "Wirtschafts- und Sozialkunde". Außerdem führst du eine praktische Arbeitsaufgabe wie ein Patientengespräch oder das Demonstrieren von Prophylaxemaßnahmen durch.

Wie hoch ist das Gehalt?

In der Ausbildung:
1. Ausbildungsjahr: 550 bis 750 Euro
2. Ausbildungsjahr: 600 bis 800 Euro
3. Ausbildungsjahr: 670 bis 850 Euro

Im Beruf:
Je nach Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikation liegt das Gehalt eines Zahnmedizinischer Fachangestellten zwischen 2.000 und 3.000 Euro.

Einstiegsgehalt:
In den ersten beiden Jahren nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.600 und 2.300 Euro rechnen.

Was musst du mitbringen?

Du musst auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger allerdings folgenden Schulabschluss mit:
Hauptschulabschluss: 28%
mittlerer Bildungsabschluss: 60%
Hochschulreife: 10%

Die Arbeit als Zahnmedizinischer Fachangestellter ist sehr abwechslungsreich: In diesem Beruf übernimmst du theoretische, beratende, verwaltende und praktische Tätigkeiten. Damit du dem Zahnarzt hilfreich assistieren kannst, sind biologische Kenntnisse über Anatomie hilfreich. Ein Grundwissen in Chemie und Physik hilft dir beim Röntgen oder beim Umgang mit Anästhetika. Wenn du Waren verwaltest oder Rechnungen ausstellst, setzt du deine Mathekenntnisse ein.
Beim Kundenkontakt in der Praxis oder im Schriftverkehr verlässt du dich auf deine gute Kommunikationsfähigkeit – Einfühlungsvermögen und ein freundlich-gewinnendes Wesen sind beim Umgang mit Patienten wichtig. Zudem bist du verpflichtet, über die persönlichen Daten und die Krankengeschichte Stillschweigen zu wahren. Wenn du sorgfältig, verantwortungsbewusst und gerne im Team arbeitest, bist du in dieser Ausbildung gut aufgehoben.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, hast du als Zahnmedizinischer Fachangestellter eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Hygiene im Gesundheitsbereich, Praxismanagement oder Strahlenschutz in der Medizin fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung als Zahnmedizinischer Fachassistent ab, um deine Karriere voranzutreiben.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum Zahnmedizinischer Verwaltungsassistenten.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium in den Fächern Dentalhygiene oder Zahnmedizin.

Einstieg Reality-Check

Fit in Mathe

Fit in Bio, Chemie, Physik

Kontaktfreude

Sorgfalt und Genauigkeit

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen