Sprachreise

Dauer: 1 Monat
Alter: 8 – 99
Gebühren: ab 1.000 Euro
Merken

Das erwartet dich im Gap Year

  • Du lernst eine Fremdsprache in kürzester Zeit.
  • Du verbringst dazu mehrere Stunden am Tag in der Sprachschule.
  • Je nach Dauer und Zielort kostet eine Sprachreise ab 1.000 Euro aufwärts.
  • Du kannst die Sprachreise direkt bei einem Anbieter im Ausland buchen oder eine deutsche Agentur zwischenschalten.

Fakten

Dauer
1 Monat
Alter
8 – 99
Gebühren
ab 1.000 Euro
Orte
von A wie Andalusien bis Z wie Zypern

Das Gap Year im Detail

Schule statt Urlaub

Ob zwei Wochen Englisch lernen auf Malta oder vier Wochen Italienisch in Florenz – eine Sprachreise macht dich in kürzester Zeit fit in einer Fremdsprache. Warum? Weil du vor Ort gezwungen bist, dich in der jeweiligen Landessprache zu verständigen. Und zwar nicht mit Händen und Füßen, sondern grammatikalisch richtig und mit den passenden Vokabeln. Eine Sprachreise oder ein Sprachaufenthalt ist also etwas anderes als Urlaub, denn du verbringst jeden Tag mehrere Stunden in der Schule: Im Standardsprachkurs drei, im Intensivkurs können es auch schon mal fünf oder sechs Stunden sein.

Wohin kanns gehen?

Das kommt natürlich sehr darauf an, welche Fremdsprache du lernen bzw. verbessern willst. Englisch zum Beispiel kann man nicht nur in England oder den USA lernen, sondern auch auf Malta. Französisch nicht nur in Frankreich, sondern auch in der Karibik auf Guadeloupe. Und Spanisch nicht nur in Spanien, sondern zusätzlich in Costa Rica. Für eine etwas ausgefallenere Fremdsprache kann eine Sprachreise aber auch nach Shanghai, Moskau oder Rio de Janeiro gehen.

Was kostet eine Sprachreise?

Natürlich ist eine Sprachreise – vor allem an Traumstränden oder in Metropolen – teurer als ein einfacher Urlaub. Neben Unterkunft, Verpflegung und den Kosten für Freizeitaktivitäten muss schließlich auch die Sprachschule bezahlt werden. Ein zweiwöchiger Aufenthalt in London kostet je nach Anbieter zwischen 1.000 und 1.700 Euro. Enthalten sind in den meisten Angeboten Kost und Logis, das Unterrichtsmaterial und der Sprachkurs in der Sprachschule. Flug und Taschengeld schlagen zusätzlich zu Buche. Ein Preisvergleich zwischen den zahlreichen Sprachreiseanbietern lohnt sich auf jeden Fall, denn nicht nur der Preis, sondern vor allem die Leistungen können variieren: von der Vollpension in einer Gastfamilie bis zur Unterkunft im Studentenwohnheim ohne Verpflegung.

Sprachreiseanbieter finden

Du kannst deine Sprachreise entweder direkt bei einer Sprachschule im Ausland buchen oder eine deutsche Agentur zwischenschalten. Die Direktbuchung ist zwar meistens billiger, dafür hast du bei einer Agentur mehr Sicherheiten: Bei Problemen mit der Sprachschule oder der Unterkunft hast du immer einen Ansprechpartner zur Seite, der sich um deine Angelegenheiten kümmert. Wie viel dir das wert ist, musst du selbst entscheiden. Falls du dich für eine organisierte Reise entscheidest, solltest du deine Agentur jedoch sorgfältig auswählen: In Deutschland gibt es circa 150 Anbieter – darunter auch einige schwarze Schafe. Um sicher zu gehen, dass du einen seriösen Veranstalter erwischst, solltest du dich auf der Seite des Fachverbandes Deutscher Sprachreise-Veranstalter (FDSV) informieren. Neben der Mitgliedschaft im Verband sind das DIN-Siegel und seit kurzem auch das Siegel "FDSV-geprüft" weitere verlässliche Qualitätsmerkmale.

Einstieg Reality-Check

Lust, neue Sprache zu lernen

Lust auf neue Kulturen

Alleine klarkommen

Kontaktfreude

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen