Merken

Gehalt als Notfallsanitäter/in

2 Stellenangebote Info Gehalt
Dauer: 36 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 2.400 Euro
Ausbildungstyp: Schulische Ausbildung

Mit diesem Lohnniveau kannst du als Notfallsanitäter/-in rechnen

Du denkst an eine Ausbildung zum Notfallsanitäter oder zur Notfallsanitäterin? Dann solltest du hierüber informiert sein: Während der drei Jahre beziehst du für gewöhnlich kein monatliches Gehalt. Ist unschön, aber leider die Normalität, da die Ausbildung fast ausschließlich an einer Schule stattfindet. Als Ausgleich dafür erwirbst du allerdings ausgezeichnete Kenntnisse und Erfahrungswerte, die dir den Jobeinstieg nach dem erfolgreichen Abschluss immens vereinfachen. Darüber hinaus gibt es bis dahin noch die Chance, durch einen Nebenjob abends oder am Wochenende ein bisschen Extra-Geld zu verdienen. Als kleiner Anreiz möchten wir dir im weiteren Verlauf dieses Beitrags noch verraten, wie viel Geld du in deinem späteren Beruf verdienen kannst.

Hat man die Ausbildung endlich abgehakt, möchte man logischerweise mit einem guten Einkommensniveau weitermachen. Ist dabei deine Gehaltshöhe nicht arbeitsrechtlich vorgegeben, musst du deine Bezüge allerdings aushandeln - für viele eine völlig neue Situation. Aus diesem Grund zeigt dir der nachfolgende Datenvergleich, was du so grob fordern könntest. Ab Berufsstart als Notfallsanitäter oder Notfallsanitäterin wären momentan rund 2.400 Euro pro Monat drin - und damit erheblich mehr als die Nullnummer während deiner Ausbildungszeit. Mit steigender praktischer Erfahrung ergeben sich dann weitere Gehaltssprünge sozusagen von selbst. So sind mit etwas Geduld 3.550 Euro möglich. Im weiteren Verlauf kann dein Einkommen auf maximal 3.750 Euro im Monat anwachsen.

Sehr bedeutsam ist natürlich, wo man später mal leben wird. Stundenlanges Pendeln zur Arbeit macht jedenfalls keinen Spaß. Deshalb wollen wir zum Schluss beleuchten, dass man als Notfallsanitäter oder Notfallsanitäterin regional mit deutlichen Lohnunterschieden rechnen muss. Derzeit dürftest du dich beispielsweise in Saarland auf das bundesweit beste Lohnniveau freuen - mit rund 3.650 Euro im Monat. Rang 16 geht dagegen an Mecklenburg-Vorpommern, wo nur 2.950 Euro zu Buche stehen. Und damit 700 Euro weniger als in Saarland. Alle anderen Daten können unserer grafischen Darstellung entnommen werden.

Your browser does not support SVG

---------------
Weiterführende Infos zum Artikel
- Datenbasis: Sämtliche Berechnungen in diesem Artikel basieren auf aktuellen Forschungsdaten (Bundesinstitut für Berufsbildung/BIBB und Bundesagentur für Arbeit).
- Beispielcharakter: Alle Berechnungen haben Beispielcharakter - ein rechtlicher Anspruch auf genannte Lohnniveaus ist hieraus nicht ableitbar.
- Brutto/Netto: Bei den genannten Gehaltsangaben handelt es sich um Brutto-Werte.
---------------