Merken

Gehalt als Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in

1 Stellenangebot Info Gehalt
Dauer: 42 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 2.300 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung

Ausbildungsvergütung: dein Gehalt als Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in

Für viele Schulabsolventen ist der Wunsch nach finanzieller Unabhängigkeit ein wichtiger Grund für die Suche einer Ausbildungsstelle. Passend dazu haben wir uns mal schlau gemacht, welche Gehaltsdimension dir als Azubi zum Mechaniker oder zur Mechanikerin für Karosserie- und Fahrzeugbau blühen würde. Zunächst einmal kann dein Lohnanspruch je nach Arbeitgeber erheblich variieren, 750 Euro monatlich dürften es im Durchschnitt aber schon sein. Wichtig ist dabei zu erwähnen, dass sich dein Gehalt stufenweise steigert. So startet man in der Regel mit 675 Euro monatlich, um sich bis zum Abschluss auf etwa 850 Euro zu verbessern. Das ist ein Plus von immerhin 26 Prozent. Und nach der Lehre kommt die dicke Knete dann ja quasi von selbst.

675 Euro750 Euro850 EuroGehalt zum AusbildungsbeginnDurchschnittliches GehaltGehalt zum Ausbildungsende© Einstieg GmbH

Aus finanzieller Perspektive wäre in erster Linie Baden-Württemberg sehr empfehlenswert: Dort wird bei einer Ausbildung zum Mechaniker oder zur Mechanikerin mit einem durchschnittlichen Einkommen von 965 Euro im Monat am besten gezahlt. Gefolgt von Hamburg mit 915 Euro. Hinten landet dagegen Mecklenburg-Vorpommern, wo es mit durchschnittlich 580 Euro nicht ganz so gut aussieht. Genau gesagt handelt es sich im Vergleich zur Spitze um eine Lücke von 40 Prozent.

Lohn für die Mühe: erheblich mehr Geld im folgenden Beruf

Im Anschluss an die duale Ausbildung machst du beruflich sofort einen gewaltigen Satz. Natürlich auch beim Gehalt, das sich von da an ganz anders darstellt. Das ist auch gut so, da es nun in vielen Fällen darum geht, die gewachsenen Ansprüche zu verwirklichen. In Zahlen: Laut neuester Erkenntnisse steigt man als Mechaniker oder Mechanikerin mit einem monatlichen Verdienst von ungefähr 2.300 Euro ein - also erheblich mehr als bei deiner Ausbildung. Und je länger du dabei bist, desto mehr verdienst du auch im richtigen Beruf. So ab dem 25. Geburtstag sind deshalb statistisch bereits 3.400 Euro pro Monat erreichbar. Später geht es dann rauf auf bis etwa 3.600 Euro.

Kommen wir zum Schluss zu regionalen Lohnunterschieden. Gibt es so etwas überhaupt? Na logisch! Zunächst der Ost-West-Vergleich: Hier zeigt sich einen Einkommensunterschied von knapp 28 Prozent. Und zwar zugunsten Westdeutschlands, wo man als Mechaniker oder Mechanikerin derzeit 3.450 Euro im Monat verdient. In den neuen Ländern gibt es nur 2.500 Euro. Noch konkreter werden die Ergebnisse, wenn man die einzelnen Bundesländer untersucht. Platz eins in der Ländertabelle belegt derzeit Hamburg mit einem Gehaltsdurchschnitt von 4.550 Euro im Monat, gefolgt von Bremen mit 4.000 Euro. Platz 16 belegt dagegen Sachsen-Anhalt mit einem Durchschnittslohn von 2.250 Euro. Das ist eine Differenz von ziemlich genau 51 Prozent zur Spitze.

Your browser does not support SVG


Weiterführende Infos zum Artikel
- Datenbasis: Sämtliche Berechnungen in diesem Artikel basieren auf aktuellen Forschungsdaten (Bundesinstitut für Berufsbildung/BIBB und Bundesagentur für Arbeit).
- Beispielcharakter: Alle Berechnungen haben Beispielcharakter - ein rechtlicher Anspruch auf genannte Lohnniveaus ist hieraus nicht ableitbar.
- Brutto/Netto: Bei den genannten Gehaltsangaben handelt es sich um Brutto-Werte.