Merken

Gehalt als Immobilienkaufmann/-frau

7 Stellenangebote Info Gehalt
Dauer: 36 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 2.550 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung

Mit diesen Gehältern kannst du als Immobilienkaufmann/-frau rechnen

Gehaltsinfo für Immobilienkaufmann/-frau: Aktuell stünde dir während der dreijährigen Lehre ein durchschnittliches Monatsgehalt von 1.000 Euro zur Verfügung - sicherlich ein prima finanzieller Einstieg und locker ausreichend für ein bisschen Entertainment am Wochenende. Dein Verdienst bleibt aber nicht konstant, sondern steigert sich stufenweise. Häufig fängt es mit ungefähr 900 Euro an und verbessert sich bis zum Abschluss auf 1.125 Euro. Verglichen mit anderen Wahlberufen ist man damit auf der Überholspur. Anders gesagt: Beim Thema Gehalt gehörst du als Azubi zum Immobilienkaufmann oder zur Immobilienkauffrau den oberen 30 Prozent aller Lehrlinge in Deutschland an.

900 Euro1000 Euro1125 EuroGehalt zum AusbildungsbeginnDurchschnittliches GehaltGehalt zum Ausbildungsende© Einstieg GmbH

Blicken wir nun auf den Ort, an dem du lebst und vielleicht bald arbeitest. Ansprechen wollen wir das, weil du als Azubi zum Immobilienkaufmann oder zur Immobilienkauffrau gebietsweise mit beträchtlichen Lohnunterschieden rechnen solltest. Zum Beispiel ist da Tabellenführer Bayern, der in diesem Berufsfeld mit einem Gehaltsniveau von 1.035 Euro im Monat lockt. Also 8 Prozent mehr als in Sachsen-Anhalt, dem mit einem durchschnittlichen Verdienst von 950 Euro letztplatzierten Bundesland.

Jetzt beginnt die Zukunft: deine Gehaltsaussichten im folgenden Job

Sobald dann der Start in den Beruf ansteht ist sicher, dass du sofort ein völlig anderes Gehalt bekommst. Schließlich heißt es in dieser Phase, die kohlemäßig weniger schönen Jahre endgültig hinter sich zu lassen. Um zum Beispiel die anfallenden Fixkosten stemmen zu können. Konkret: Laut neuester Daten steigt man als Immobilienkaufmann oder Immobilienkauffrau mit Monatsgehältern von etwa 2.550 Euro ein - also viel mehr als bei deiner Ausbildung. Und je länger du dabei bist, desto mehr verdienst du auch im richtigen Job. Nach knapp fünf Jahren im Job sind daher erfahrungsgemäß 3.850 Euro pro Monat erreichbar. Im weiteren Verlauf folgt dann der Anstieg auf bis zu 4.000 Euro.

Abschließend stellt sich die Frage, wie es in regionaler Hinsicht mit Lohnunterschieden ausschaut - ganz gewiss ein wichtiger Punkt, solltest du später mal umziehen wollen. Während man nämlich in Westdeutschland als Immobilienkaufmann oder Immobilienkauffrau durchschnittlich 3.850 Euro im Monat bekommt, sind es im Osten 3.250 Euro. Bedeutet also im Westen gut und gerne 46.200 Euro pro Jahr und in den östlichen Ländern 39.000 Euro. Eine Diskrepanz von insgesamt 16 Prozent. Wesentlich spannender wird das Bild, wenn man die einzelnen Bundesländer analysiert. Auf Platz eins in der Ländertabelle liegt aktuell Bayern mit einem Durchschnittsgehalt von 4.150 Euro im Monat, gefolgt von Hessen mit 4.150 Euro. Im Gegensatz dazu schaut es in Sachsen weniger dolle aus. Das Land rangiert auf dem 16. und letzten Platz und bietet einen Durchschnittslohn von 2.850 Euro. Im Vergleich zu Bayern also ein Minus von 31 Prozent. Ist aktuell leider so.

Your browser does not support SVG


Weiterführende Infos zum Artikel
- Datenbasis: Sämtliche Berechnungen in diesem Artikel basieren auf aktuellen Forschungsdaten (Bundesinstitut für Berufsbildung/BIBB und Bundesagentur für Arbeit).
- Beispielcharakter: Alle Berechnungen haben Beispielcharakter - ein rechtlicher Anspruch auf genannte Lohnniveaus ist hieraus nicht ableitbar.
- Brutto/Netto: Bei den genannten Gehaltsangaben handelt es sich um Brutto-Werte.