Merken

Gehalt als Bankkaufmann/-frau

11 Stellenangebote Info Gehalt
Dauer: 36 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 3.450 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung

Ausbildungsvergütung: dein Gehalt als Bankkaufmann/-frau

Eine Ausbildung zum Bankkaufmann oder zur Bankkauffrau bietet dir prima Entwicklungsmöglichkeiten. Damit du dir vorstellen kannst, wie viel man dabei verdienen kann, haben wir die neuesten Daten für dich zusammengestellt. Üblicherweise beginnt man mit 1.000 Euro, um sich später um etwa 10 Prozent zu verbessern - auf dann 1.100 Euro. Wahrscheinlich hättest du gerne noch deutlich mehr, aber verglichen mit anderen Wahlberufen sind das klasse Bedingungen. Denn immerhin 80 Prozent aller Auszubildenden in Deutschland erhalten teils deutlich weniger Geld. Die exakten Infos zu deinem Vertrag erhältst du selbstverständlich von deinem späteren Arbeitgeber.

1000 Euro1050 Euro1100 EuroGehalt zum AusbildungsbeginnDurchschnittliches GehaltGehalt zum Ausbildungsende© Einstieg GmbH

Schauen wir als nächstes auf den Standort deines zukünftigen Arbeitgebers. Warum wir das ansprechen? Vor allem, weil es finanziell absolut nicht egal ist, wo man bei einer Lehre zum Bankkaufmann oder zur Bankkauffrau eine Anstellung hat. Da ist zum Beispiel Tabellenführer Berlin, der in dieser Berufsgruppe ein Lohnlevel von 1.115 Euro im Monat zu bieten hat. Also 10 Prozent mehr als in Sachsen, dem mit im Durchschnitt 1.000 Euro auf Rang 16 gelegenen Bundesland.

Bankkaufmann oder Bankkauffrau: Wie geht es nach dem Abschluss weiter?

Nach der Kraft kostenden Phase deiner Ausbildung gilt selbstverständlich: Zum Start in den Beruf sollte es auch kohle-technisch spürbar aufwärts gehen. Denn von nun an sichern dir die Kenntnisse und Erfahrungen, die du erworben hast, eine völlig andere Ausgangslage. Erreichbar sind für dich als Bankkaufmann oder Bankkauffrau zu Beginn etwa 3.450 Euro im Monat, was aber noch deutlich ausbaufähig ist. Die Steigerung folgt dann nämlich mit einigen Jahren Berufserfahrung, sodass bei dieser Berufsrichtung locker 5.150 Euro im Monat möglich sind. Und in vielen Fällen sogar noch erheblich mehr, wenn man sich beispielsweise zielstrebig fortbildet oder Führungsaufgaben hat.

Interessanterweise können die Lohnniveaus für dich als Bankkaufmann oder Bankkauffrau je nach Standort deutliche Schwankungen haben. Aus Sicht der Bundesländer verzeichnet derzeit Hessen mit einem Durchschnittseinkommen von 5.750 Euro pro Monat das beste Verdienstlevel. Das macht etwa 69.000 Euro im Jahr. Verglichen damit erhält man in Brandenburg und Thüringen am wenigsten Geld. Hier stehen nämlich nur 4.000 Euro bzw. 3.850 Euro zu Buche. Alle weiteren Ergebnisse können der Grafik entnommen werden. Im Grunde beweist das, wie entscheidend die geografische Lage von Arbeitgebern und Firmen gerade auch finanziell ist.

Your browser does not support SVG


Weiterführende Infos zum Artikel
- Datenbasis: Sämtliche Berechnungen in diesem Artikel basieren auf aktuellen Forschungsdaten (Bundesinstitut für Berufsbildung/BIBB und Bundesagentur für Arbeit).
- Beispielcharakter: Alle Berechnungen haben Beispielcharakter - ein rechtlicher Anspruch auf genannte Lohnniveaus ist hieraus nicht ableitbar.
- Brutto/Netto: Bei den genannten Gehaltsangaben handelt es sich um Brutto-Werte.