Merken

Gehalt als Anlagenmechaniker/in

7 Stellenangebote Info Gehalt
Dauer: 42 Monate
Einstiegsgehalt: Ungefähr 2.400 Euro
Ausbildungstyp: Klassische duale Ausbildung

Dein Gehalt als Anlagenmechaniker/-in

Im Durchschnitt kannst du über die dreieinhalbjährige Lehrdauer zum Anlagenmechaniker oder zur Anlagenmechanikerin mit einem Monatsgehalt von 1.100 Euro planen. Geld also, das dir durchaus finanziellen Spielraum ermöglicht. Und im Ausbildungsverlauf? Dein Einkommen bleibt nicht die ganze Zeit gleich, sondern steigert sich im Laufe der Zeit. Während am Anfang deiner Ausbildung noch rund 1.000 Euro zu Buche stehen, erreichst du den Spitzenwert von erfahrungsgemäß 1.200 Euro erst im Jahr des Abschlusses. Im Vergleich zu anderen Berufszweigen ist man damit klar im Vorteil. Oder konkret: In Gehaltsfragen zählst du als Azubi zum Anlagenmechaniker oder zur Anlagenmechanikerin den besten 20 Prozent aller Lehrlinge in Deutschland an.

1000 Euro1100 Euro1200 EuroGehalt zum AusbildungsbeginnDurchschnittliches GehaltGehalt zum Ausbildungsende© Einstieg GmbH

Aktuell hätte man als Azubi zum Anlagenmechaniker oder zur Anlagenmechanikerin in Rheinland-Pfalz gut lachen. Dort liegt das Durchschnittsgehalt bei 1.340 Euro im Monat, gefolgt von Baden-Württemberg mit etwa 1.275 Euro. Auf dem letzten Platz liegt dagegen Sachsen, wo das Lohnniveau mit durchschnittlich 90 Euro im Monat weniger gut ist. Zwischen Höchst- und Tiefstwert besteht damit eine Lohnkluft von 15.000 Euro im Jahr.

Ausbildung in der Tasche: Jetzt kann es richtig losgehen!

Als Signal dafür, dass sich dein Einsatz gelohnt hat, erreichst du über den Abschluss hinaus ein erheblich höheres Einkommenslevel. Ausgehen darfst du nun im Monat von etwa 2.400 Euro, was gegenüber dem Ende deiner Ausbildungszeit eine Steigerung in Höhe von 100 Prozent darstellt. Außerdem ist damit der Schlusspunkt deiner Gehaltsentwicklung längst noch nicht in Sichtweite. Denn mit einigen Jahren beruflicher Erfahrung sollten für dich mindestens 3.600 Euro möglich sein. Was dann noch so kommt, wird davon abhängen, wie sauber du arbeitest. Etwa mithilfe des Erwerbs weiterer Qualifikationen.

Thematisieren wir zum Abschluss regionale Lohnunterschiede. Gibt es dazu überhaupt aktuelle Zahlen? Na logisch! Zunächst der Ost-West-Vergleich: Hier zeigt sich, dass es ein Lohngefälle von gut und gerne 17 Prozent gibt. Und zwar zugunsten des Westens, wo man als Anlagenmechaniker oder Anlagenmechanikerin momentan 3.550 Euro im Monat erhält. In den ostdeutschen Ländern sind es 2.950 Euro. Mindestens genauso aussagekräftig ist für die Frage nach dem richtigen Ort zum Leben, wie einzelne Bundesländer im Vergleich zu anderen abschneiden. Der erste Platz geht dabei an Baden-Württemberg, wo das Durchschnittseinkommen momentan bei etwa 3.700 Euro im Monat rangiert. Im Gegensatz dazu sieht es in Sachsen weniger dolle aus. Das Bundesland liegt auf Rang 16 und kommt auf einen Lohndurchschnitt von 2.800 Euro. Im Vergleich zu Baden-Württemberg eine Lücke von 24 Prozent. Und das jeden Monat.

Your browser does not support SVG


Weiterführende Infos zum Artikel
- Datenbasis: Sämtliche Berechnungen in diesem Artikel basieren auf aktuellen Forschungsdaten (Bundesinstitut für Berufsbildung/BIBB und Bundesagentur für Arbeit).
- Beispielcharakter: Alle Berechnungen haben Beispielcharakter - ein rechtlicher Anspruch auf genannte Lohnniveaus ist hieraus nicht ableitbar.
- Brutto/Netto: Bei den genannten Gehaltsangaben handelt es sich um Brutto-Werte.