Home
31. August 2017  
Anzeige

Hotelmanagement

Karrierestart in der Schweiz

Armin Hies ist der Group Director of Operations bei „Ruby Hotels“ in München und hat die operative Leitung von vier Hotels in Deutschland und Österreich inne. Der Grundstein für seine Karriere war das Hotelmanagement-Studium am „César Ritz Colleges Switzerland”.

Armin Hies hat in China, Jordanien, Marokko, Dubai, New York, Leipzig und zuletzt in Stuttgart gearbeitet – das Fundament seiner Karriere legte er am “César Ritz Colleges Switzerland”, in Le Bouveret am Genfer See. Das Institut gehört seit 2011 zur Swiss Education Group (SEG). Sie ist mit sieben Standorten einer der führenden Ausbilder im Hospitality-Sektor. An sein Studium in Le Bouveret denkt Armin Hies noch immer mit großer Begeisterung und Dankbarkeit zurück: „Jeden Morgen mit Blick auf den Genfer See aufwachen, studieren und feiern in einer internationalen Community,

großartige Lehrerinnen und Lehrer, die selbst stark in der Praxis verankert sind – für mich war die Zeit am César Ritz absolut prägend. Und ich profitiere noch heute davon: Das Alumni Netzwerk der Swiss Education Group ist sehr aktiv und egal, wo man hinkommt, man hat schnell Kontakt zu anderen Alumni. Das ist gerade beim Recruiting eine tolle Möglichkeit.“

Auch außerhalb der Hotel-Branche gefragt

Neben dem exzellenten Ruf, den die Schweizer Ausbildungsinstitute international genießen, hat Hies vor allem die Internationalität der Ausbildung gereizt – und ihre Vielfalt. „Ich wollte gerade keine klassische deutsche Hotel-Ausbildung machen, sondern von Anfang an in einem internationalen Umfeld leben und das Business in seiner ganzen Vielfalt kennen lernen. Dafür sorgt nicht nur das Theorie-Curriculum, das einem alles vermittelt, was beim Managen eines Hotels wichtig ist. Mit den Outplacements in verschiedenen Partner-Hotels lernt man schon im Studium die unterschiedlichen Bereiche live und direkt kennen. 

Das hilft enorm, sich klar zu machen, wo man später tatsächlich Karriere machen will, weil man da einfach hineinpasst.“ Für Hies war ziemlich schnell klar, dass für ihn Management und Organisation (Rooms Division & Hospitality) der richtige Bereich ist, weniger die Gastronomie – und seine Karriere beweist, dass er sich richtig entschieden hat. „Man ist dann fachlich so breit aufgestellt, dass man auch außerhalb der eigentlichen Hotel-Branche gefragt ist – vom Store Management bis hin zum Brand Manager oder im Event- Business.“

Armin Hies kann ein Studium bei der Swiss Education Group nur empfehlen: „Wenn du im Hospitality-Business etwas erreichen willst, ist das einfach die richtige Adresse. Bei potenziellen Arbeitgebern ist das Diplom von einer der Schulen der Swiss Education Group schon ein Alleinstellungsmerkmal – und mittlerweile findet man in vielen verantwortlichen Positionen SEG-Alumni, bei denen man als frisch gebackener Absolvent grundsätzlich auf eine positive Haltung stößt.“

Swiss Education Group (SEG)

Mit jährlich rund 5.500 Studenten aus über 120 Ländern ist die SEG das größte englischsprachige Bildungsunternehmen für Hotelmanagement in der Schweiz. Zu den fünf Schulen für Hospitality Management gehören neben dem Hotel Institute Montreux die César Ritz Colleges (Standorte in Le Bouveret, Luzern, Brig), die Culinary Arts Academy (Le Bouveret, Luzern), die IHTTI School of Hotel Management (Neuchâtel) sowie die Swiss Hotel Management School (Caux, Leysin). An allen Schulen werden Studiengänge mit Bachelor-Abschluss und unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten, neben klassischem Hotelmanagement beispielsweise Business, Events oder Tourismus.

www.swisseducation.com

Hochschulen stellen sich vor