Home
02. Februar 2017  
Anzeige

Karriere in der Modeindustrie

Dein "Golden Ticket" in die Welt des "internationalen Fashion Wholesale"

Vertriebscontrolling, Internat. Handelsbeziehungen, Ethical Fashion, Investitionsmanagement, Fashion Trends, E-commerce, Verhandlungstraining, Strategisches Management, Sortimentssteuerung – nur einige Fächer, die zum Studium "Textilbetriebswirt BTE", Studienschwerpunkt "Fashion Wholesale" der LDT Nagold gehören.
Konzentrierte Studentengruppe

In der Modeindustrie steht das "Produkt" mit all seinen Facetten im Mittelpunkt des Berufslebens. Hierbei spielen auch neben dem Design "viele Player" eine wichtige Rolle! Wie sieht es mit der Beschaffung der Zutaten aus? (Sourcing) – Wie und wo sollen die (Teil-)Produkte hergestellt werden? – Welche Logistik ist die Beste? Auf welchen Messen – national und international - müssen unsere Produkte gezeigt werden? Wie gewährleisten wir die "Nachhaltigkeit" in unserer Produktions- und Lieferkette? Welche Vertriebswege sind die erfolgreichsten? Brauchen wir auch einen eigenen Einzelhandel (own driven stores – B2C) oder setzen wir auf das B2B Konzept? Welchen Exportanteil benötigen wir, um global als "Brand" wahrgenommen zu werden? – Hier könnten noch viele weitere Fragen stehen, die deutlich machen, dass die Modeindustrie ein spannendes Arbeitsfeld darstellt!

Einsatzfelder in der Modeindustrie (B2B und B2C-Geschäft): 

Key Account Manager; Sales Manager; Trade Marketing Specialist; Area oder District Manager, Stock Manager; Manager Expansion; Brand Manager; Ethical Trade Manager; Head of Buying Own Retail & E-Commerce; Retail Manager; Sales Representative; Manager Shop in Shop Business; Category Manager; Team Leiter Special Accounts; Showroom Leiter; Abteilungsleiter Marketing; PR-Manager; Business Development Manager; Quality Manager; Online-Buyer; Online-Merchandiser; Controller; Personalmanager; Prozessmanager (Prozesse im Unternehmen optimieren); IT-Manager;

Zulassungsvoraussetzungen für das viersemestrige Vollzeitmodell der LDT:

  • eine abgeschlossene Schulausbildung (Realschulabschluss; Gymnasialabschluss)
  • eine abgeschlossene (kaufmännische Berufsausbildung)
  • ein Mindestalter von 20 Jahren wird empfohlen

Zulassungsvoraussetzungen für das fünfsemestrige Firmenmodell (Duales Studium) der LDT:

  • Abitur; Fachabitur oder Fachgebundene Hochschulreife
  • ein Partnerunternehmen aus der Modebranche (Bekleidung oder Schuhe)
  • ein Mindestalter von 20 Jahren wird empfohlen

Studienabschluss:

  • Textilbetriebswirt BTE (Bundesverband des Deutschen Textileinzelhandels); Fachrichtung ‚Wholesale‘

Zusatzqualifikationen, die im Rahmen des Studiums gleich mit erlangt werden können:

  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel; Großhandelskaufmann/-frau; Industriekaufmann/-frau IHK
  • Ausbildereignungsprüfung IHK (AdA-Schein)
  • Business English Certificate IHK

Top-Up Bachelor-Programme – verkürzte Studienzeiten für Textilbetriebswirte BTE - im In- und Ausland:

  • Bachelor of Arts "Business Administration" (B.A.) – staatlich und international anerkannter Hochschulabschluss (FIBAA-akkreditiert) an der Steinbeis-Hochschule (Konstanz – Berlin – Stuttgart). Berufsbegleitend studieren bedeutet: Keine Aufgabe des Jobs nötig – nur wenige Fehlzeiten im Betrieb; theoretisch erworbenes Wissen kann direkt in die berufliche Praxis umgesetzt werden.
  • Bachelor of Arts "Business Administration" (B.A.) – staatlich und international anerkannter Hochschulabschluss an der FOM Hochschule (an über 30 Standorten in Deutschland). Das Studium findet v.a. abends und samstags statt. Dadurch kann auch hier der Job beibehalten werden.
  • Bachelor of Arts "International Management" (B.A.) – staatlich und international anerkannter Hochschulabschluss an der FOM Hochschule (an über 30 Standorten in Deutschland). Das Studium findet v.a. abends und samstags statt. Dadurch kann auch hier der Job beibehalten werden.
  • Bachelor of Science "Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie" (B.Sc.) – staatlich und international anerkannter Hochschulabschluss an der FOM Hochschule (an über 30 Standorten in Deutschland). Das Studium findet v.a. abends und samstags statt. Dadurch kann auch hier der Job beibehalten werden.
  • Bachelor of Arts "International Business" (B.A.) oder "Marketing" – am Griffith College (Dublin – Cork – Limerick). Zweisemestriges Aufbaustudium mit internationaler Ausrichtung in Vollzeit auf einem historischen Campus! Das Griffith College kann mittlerweile auf eine über 40-jährige Tradition mit mehr als 30.000 Absolventen und ca. 140 ‚Global Partnerships‘ zurückblicken. Das Griffith College hat insgesamt ca. 7.000 Studenten an allen drei Standorten (HETAC akkreditierte Studienprogramme).
  • Bachelor of Arts "Fashion Technology & Management" (B.A.) – am Amsterdam Fashion Institute AMFI (Amsterdam). Viersemestriges Aufbaustudium mit internationaler Ausrichtung in Vollzeit in einer europäischen Metropole! Das AMFI ist Teil der staatlichen Fachhochschule von Amsterdam (University of Applied Sciences). Gegründet wurde es 1952. Die Absolventen des AMFI arbeiten u.a. als Concept Developer, Fashion Designer, Product Manager, Lifestyle Journalist, Retail Merchandiser oder Creative Producer, um nur einige Job-Perspektiven zu nennen.
  • Bachelor of Business Administration "Major International Business & Fashion Marketing" (B.B.A.) – an der Northwood University in Midland (Michigan). Zweisemestriges Aufbaustudium mit internationaler Ausrichtung in Vollzeit im Herzen der USA! Die Northwood University hat im PayScale College ROI Report vor kurzem den 4. Platz in der Kategorie "Best Private Business Schools" erzielt. Zwar liegen die Wurzeln der NU im Bereich "Automotive", jedoch hat sich die Hochschule zu einer international anerkannten Wirtschaftshochschule mit dem für die USA typischen Schwerpunkt "Marketing" entwickelt. Ihre Absolventen sind weltweit in den verschiedensten Branchen im Management tätig.

mehr Infos zum Studium "Textilbetriebswirt BTE", Schwerpunkt "Fashion Wholesale", an der LDT Nagold

Schlagworte:
 
WirtschaftIndustrieMode

Hochschulen stellen sich vor

Mehr zum Thema