Home
24. Mai 2013  

Psychiatrische Pflege (dual) in Fulda

Für seelische Gesundheit sorgen

Psychisch kranke Menschen haben ganz besondere Bedürfnisse. Damit es ausreichend Pflegekräfte gibt, die sie sowohl stationär als auch ambulant bestmöglich versorgen können, bietet die Hochschule Fulda den neuen dualen Studiengang "Psychiatrische Pflege" an.
Psychiatrische Pflege

Das duale Studium "Psychiatrische Pflege" bereitet auf die Arbeit mit psychisch kranken Menschen vor.

Werden die seelischen Belastungen im Alltag zu groß, kann eine psychiatrische Behandlung notwendig werden. Doch nicht immer gibt es ausreichend geschulte Pflegekräfte, die sich in den Kliniken und Praxen um die Patienten kümmern können. Für entsprechenden qualifizierten Nachwuchs will die Hochschule Fulda mit dem neuen Studiengang Psychiatrische Pflege sorgen.

Während der sechs Semester studierst du immer jeweils 14 Wochen an der Hochschule und arbeitest anschließend 12 Wochen in einer psychiatrischen, psychosomatischen Klinik oder ambulanten Einrichtung – die kann übrigens auch im europäischen Ausland liegen. Ziel ist es, deine fachlichen, methodischen, sozialen und kommunikativen Fähigkeiten zu fördern. Schließlich sollst du später eigenverantwortlich mit den Patienten umgehen können. Du lernst unter anderem, die Bedürfnisse und den Pflegebedarf psychisch kranker Erwachsener einzuschätzen, Pflegediagnosen zu stellen und die Betreuung wissenschaftlich fundiert zu planen und auszuführen. Außerdem erfährst du, was in der Zusammenarbeit mit Medizinern, Sozialarbeitern, Psychologen und Psychotherapeuten wichtig ist.

Neben dem Bachelor-Abschluss „Psychiatrische Pflege“ gibt es sogar die Möglichkeit, die Fachweiterbildung „Psychiatrische Pflege“ zu erwerben. Hier kannst du dir Kompetenzen speziell für den Bereich Gerontopsychiatrie (psychische Erkrankung bei älteren Menschen)

Anzeige

, Kinder- und Jugendpsychiatrie oder Forensik (Behandlung psychisch kranker Straftäter) aneignen. Nach dem Abschluss des dualen Studiums warten zum Beispiel Jobs in psychiatrischen Einrichtungen, Beratungsstellen oder Gesundheitsämtern auf dich. Weitere Arbeitsbereiche können in der Konzeption, Planung und Durchführung von pflegerelevanten Projekten sowie in der Pflegeforschung liegen.

Voraussetzung für das Studium Psychiatrische Pflege ist neben der Hochschulzugangsberechtigung eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege oder in der Altenpflege. Außerdem muss ein sechsmonatiges Praktikum oder anderweitige Berufserfahrung in der psychiatrischen Pflege nachgewiesen werden. Bewerbungen sind nur zum Wintersemester möglich, die Unterlagen musst du sowohl schriftlich als auch online spätestens bis zum 15. Juli einreichen.

Schlagworte:
 
Pflegeduales StudiumPsychiatrie

Hochschulen stellen sich vor

Mehr zum Thema