Home
03. Juni 2014  

Studienabbruch-Quoten

Die Abbrecher-Fächer

Mehr als jeder vierte Bachelor-Student bricht sein Studium vorzeitig ab. Besonders viele Handtücher fliegen in MINT-Fächern wie Mathe, Physik oder Chemie.
Studienabbruch

Nur drei von vier Bachelor-Studenten ziehen ihr Studium durch, die meisten Studienabbrecher gibt es in den MINT-Fächern.

Im ersten Semester ist der Hörsaal noch voll, doch drei Jahre später sieht es in vielen Fächern ganz anders aus: Laut einer neuen Studie des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) schaffen es rund 28 Prozent aller Bachelor-Studenten nicht bis zum Abschluss. Die höchsten Studienabbruch-Quoten des Absolventenjahrgangs 2012 verzeichnen die MINT-Fächer. Wie unsere Infografik zeigt, streicht in Fächern wie Mathe, Physik oder Chemie beinahe die Hälfte aller Erstsemester die Segel.

>> zur Infografik "Bachelor-Studiengänge und ihre Studienabbruchquoten"

Die niedrigste Studienabbruch-Quote erfasst die Studie übrigens im Fach Psychologie: "Nur" 14 Prozent der Studenten bleiben hier auf der Strecke. Und wer es einmal bis zum Master geschafft hat, neigt ebenfalls weniger zum Aufgeben: Die Quote für einen Studienabbruch beträgt hier nur noch rund 11 Prozent.

Schlagworte:
 
StudienabbruchStudienabschlussMINT

Hochschulen stellen sich vor

Mehr zum Thema