Merken

Motivationsschreiben für Studium und Ausbildung - Muster und Tipps

 

Ein Motivationsschreiben ist bei manchen Bewerbungen für einen Studienplatz Pflicht. Auch bei einer Bewerbung für einen Job oder ein Stipendium wird es häufig gefordert. Was gehört hinein?

Darum geht es:

  • Im Motivationsschreiben hast du Platz deine Motivation zu erklären, also warum dich die Ausbildung bzw. das Studium interessieren. Im Anschreiben ist manchmal nicht genug Raum dafür, vor allem dann, wenn du auf besondere Erfahrungen (z.B. einen Auslandsaufenthalt oder ein Praktikum) oder Fähigkeiten näher eingehen möchtest.
  • Wiederhole hier niemals einfach das, was du bereits im Anschreiben gesagt hast. Der Leser muss erkennen, dass es im Motivationsschreiben um wichtige Extra-Information geht.

Das Motivationsschreiben ist neben dem Bewerbungsschreiben (Anschreiben), dem Lebenslauf und deinen Zeugnissen ein wichtiges Element der Bewerbung. Als Bewerber erläuterst du an dieser Stelle deine Motivation, also warum dich der Studiengang interessiert oder warum du für den Job geeignet bist. Das gleiche gilt für das Motivationsschreiben bei der Bewerbung um ein Stipendium oder ein Auslandssemester.

Wichtig ist, dass du im Motivationsschreiben über die "harten" Fakten wie Schulnoten und Praktikumserfahrungen hinausgehst, mehr auf deine Fähigkeiten zu sprechen kommst und noch viel wichtiger Persönliches einfließen lässt. Hier kannst du alle Argumente anbringen, die in Bewerbungsschreiben (Anschreiben) und Lebenslauf keinen Platz gefunden haben. Dabei solltest du schnell auf den Punkt kommen und Wiederholungen aus dem Bewerbungsschreiben vermeiden. Versuche auch immer wieder auf die angestrebte Uni oder das Unternehmen einzugehen. Eine kleine - begründete! Lobhudelei kann im Motivationsschreiben jedenfalls nicht schaden.

Während du bei einer "normalen" Bewerbung an einen Arbeitgeber in der Regel selbst entscheiden kannst, ob du ein Motivationsschreiben beilegst, ist es an einigen Hochschulen Pflicht. Informiere dich vorher genau, was verlangt wird, sonst wird deine Bewerbung vielleicht gar nicht beachtet. Wenn nicht ausdrücklich ein Fließtext gefordert ist, kannst du die zusätzliche Seite auch als Kurzprofil, also als sogenannte Dritte Seite, gestalten. Hältst du dich an die Vorgaben und bist zudem auch noch inhaltlich überzeugend, kann dein Motivationsschreiben zum Türöffner werden und du erhältst eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Welche Fragen soll das Motivationsschreiben beantworten?

  • Warum möchtest du speziell dieses Fach studieren bzw. diese Stelle antreten?
  • Wie bist du auf die Uni/das Unternehmen aufmerksam geworden?
  • Warum bist du für dieses Studium / den Job besonders geeignet? Wo liegen deine Stärken?
  • Welcher Berufswunsch steckt hinter der Wahl der Studienfächer? Welche beruflichen Ziele hast du allgemein?
  • Welche Qualifikationen für das angestrebte Berufsfeld bringst du bereits mit (z.B. Praktika, Hospitanzen)?
  • Wie erklärst du Ungereimtheiten in deinem Lebenslauf?

Wie soll das Motivationsschreiben aussehen?

  • Mindestens 1 Seite, höchstens 2,5 Seiten lang
  • Schriftart, Kopfzeile und Datum wie im Anschreiben
  • Überschrift zum Beispiel "Was mir wichtig ist", "Das zeichnet mich aus", "Was Sie über mich wissen sollten"
  • direkten Ansprechpartner im Motivationsschreiben nennen

Motivationsschreiben Muster

An diesem Muster für ein Motivationsschreiben kannst du dich orientieren. Beachte aber, dass du dieses Muster nicht genauso übernimmst, sondern als Anregung verstehst und individuell anpasst. Am Ende sollst du dein eigenes Motivationsschreiben in den Händen halten, in dem du mit Argumenten und Persönlichkeit überzeugst.