Game Design Uni, FH

Merken

Das erwartet dich im Studium

  • Du entwickelst Spielekonzepte und setzt sie um.
  • Du lernst Drehbücher zu schreiben und überlegst dir verschiedene Szenarien.
  • Du gestaltest Spielfiguren und wählst zur Spielgeschichte passende Musik aus.
  • Im Studium beschäftigst du dich unter anderem mit Grafikdesign, klassischem und digitalem Artwork, 3D-Techniken sowie Musik und Sound.
  • Du brauchst Grundlagenwissen in Informatik, in der Technik von Computerspielen und Grafikprogrammierung.
  • Als angehender Game Designer lernst du viel über Medienforschung und Medienwissenschaft, Unternehmensführung, Finanzen, Vertrieb und Marketing aus.

Das lernst du im Studium

Gaming liegt im Trend und ist schon längst nicht mehr nur für Nerds und Stubenhocker. Die heutigen Spiele bestechen durch Handlung, Geschichte, Charaktere und eine bis ins letzte Detail geplante virtuelle Welt voller Fantasie. Damit immer neue und ansprechende Spiele entworfen werden können, braucht es Experten, die sich mit Video-, Computer- und Handyspielen auskennen. Game-Designer sind solche Fachleute. Sie sind für die gesamte Spielewelt und für die Umsetzung des Konzepts verantwortlich. Dazu müssen die Umgebung gestaltet und Spielfiguren entwickelt werden. Aber auch die Auswahl der Musik spielt dabei eine Rolle. Ebenso die Geschichte hinter dem Spielerlebnis. Game-Designer müssen also viele verschiedene Kompetenzen erwerben, damit aus einer ersten Idee ein cooles Game wird. Besonderer Wert wird auf die Konzeption und Gestaltung gelegt. Du lernst Drehbücher zu schreiben, beschäftigst dich damit, verschiedene Szenarien und Charaktere der Geschichte entsprechend darzustellen und berücksichtigst dabei soziale und psychologische Grundlagen. Um all das umsetzen zu können, erwarten dich auch Lerninhalte wie Grafikdesign, klassisches und digitales Artwork, 3D-Techniken sowie Musik und Sound. Neben dem kreativen Teil warten aber auch Grundlagen der Informatik, Technik von Computerspielen und Grafikprogrammierung auf dich. Während deines Studiums eignest du dir zudem Fachwissen in Medienforschung und Medienwissenschaft, Unternehmensführung, Finanzen, Vertrieb und Marketing an.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Der Studiengang wird als grundständiger Bachelor-Studiengang, aber auch als Master angeboten. Das grundständige Studium umfasst je nach Hochschule sechs bis acht Semester. An vielen Hochschulen kannst du dich schon im Bachelor spezialisieren. Schwerpunktfächer sind zum Beispiel 3D-Modelling Spieltechnologie oder Produktionskunde. Das Studium ist sehr praxisorientiert und ermöglicht dir, dein theoretisches Wissen direkt in die Tat umzusetzen und an eigenen Projekten zu arbeiten. Zudem absolvierst du externe Praktika, beispielsweise in Entwickler- oder Tonstudios. Deine Abschlussprüfung besteht aus dem Leistungsnachweise aller Module und einer Bachelorarbeit. Je nach Hochschule erhältst du dann den Bachelor of Arts oder den Bachelor of Science. Danach kannst du einen aufbauenden Master machen und dich beispielsweise auf Interaction Design oder Computervisualistik spezialisieren. Für Führungspositionen und wissenschaftliche Tätigkeiten benötigst du in der Regel einen Master Abschluss.

Nach dem Studium

Die Spielebranche ist in den letzten Jahren stark gewachsen und für die breite Masse attraktiv geworden. Nach deinem Studium findest du in der freien Wirtschaft, beispielsweise bei Softwareentwicklerfirmen für Computer- und Videospiele oder in Verlagen einen Arbeitsplatz. Arbeitgeber verlangen in der Regel Nachweise über Projekte, bei denen du mitgewirkt hast. Vor allem über Praktika während und nach deinem Studium kannst du dich empfehlen. Natürlich spielt auch die Spezialisierung eine Rolle. Entsprechende Tätigkeitsfelder können dann Grafik-Design für Unterhaltungs-Software, Game System Design, 3D-Modellierung, Qualitätsmanagement für Software-Produkte oder Marketing und Produktmanagement sein. Zudem kannst du dich als Freelancer selbstständig machen.

Einstieg Reality-Check

Fit in Englisch

Kreativität

Fit in Mathe

Lust auf Theorie

Bist du ein Match?

Der Check verrät dir, welcher Weg zu deinen Interessen passt.

Check machen

Passende Studienplätze