Merken

Die besten Abistreiche

17. April 2019

Er gehört definitiv zu den schönen Seiten der Schule: Der Abistreich. Auch wenn er oftmals viel Zeit und Nerven kostet – die Reaktion der Lehrer und Schüler ist den Aufwand in den meisten Fällen wert. Wir haben 7 lustige Ideen vergangener Jahrgangsstufen für euch aufgelistet.

Lustige Abischerze Ideen

Mal trifft es die gesamte Lehrerschaft, mal alle Schüler der Schule und manchmal auch nur den Rektor: der Abistreich - auch Abischerz, Abigag oder Chaostag genannt. Sinn und Zweck der Veranstaltung ist klar: Neben jeder Menge Spaß und Unterhaltung dient das Ganze natürlich auch als harmloser Rachefeldzug und verhindert, zur Freude der jüngeren Jahrgangsstufen, zeitweise den Unterricht. Wir haben uns nach lustigen Ideen für Abischerze umgeschaut. 

1. Verhüllungsaktion à la Monte Christo

An einem bayerischen Gymnasium hatte sich der Abi-Jahrgang eine Aktion mit Nachhaltigkeits-Message überlegt. Die Schüler sammelten mehr als zwei Jahre lang alle DIN-A4-Papierblätter, die ihnen unter die Nägel kamen – natürlich nur solche, die bereits Zuhause oder in der Schule verwendet wurden und eigentlich in den Papiermüll wandern sollten. Zusammen kamen mehr als 11.500 Blätter, mit denen schwuppdiwupp die gesamte Fassade der Schule zugeklebt wurde. Das Ganze war nicht nur schön anzusehen, sondern auch ein Protest gegen die gedankenlose Papierverschwendung.

2. Schrottautos in die Schule stellen

Scheint eine gar nicht so unbeliebte Aktion zu sein: Ein Schrottauto kaufen, auseinanderbauen und im Lehrerzimmer oder Eingangsbereich der Schule wieder zusammenschrauben – idealerweise ohne Innenleben wie den Motor. Eine Abiturstufe hat es sogar geschafft, das Teil vom Schrottplatz an den meistbietenden Lehrer zu verkaufen und so Geld für eigene Zwecke zu sammeln. Wie viel finanziell dabei rumgekommen ist, ist leider nicht überliefert. Vorreiter dieser Idee war vielleicht eine Aktion von Ingenieur-Studenten der Universität Cambridge im Jahr 1958: Sie parkten nach monatelanger Vorbereitung nachts ein Auto auf dem Dach des Senate House.

3. Feuchtfröhliche Schülerschlacht

Auch wenn die Temperaturen in den letzten Schultagen nicht immer hoch sind, liefern sich vor allem rivalisierende Schulen gerne eine feuchtfröhliche Wasserschlacht. Ausgestattet mit Wasserbomben und-pistolen wird dann auf den Gegner geschossen, was das Zeug hält. Gern benutzte Alternativen zum Wasser sind übrigens: Rasierschaum, Mehl und Eier. Wer diese Idee nachmachen will, sollte unbedingt an Wechselklamotten denken und vorsichtig sein: Denn sollte jemand verletzt werden, ist das schon ein Grund für polizeiliche Maßnahmen.

4. Mariachi Band auf Verfolgungsjagd

Eine ehemalige Jahrgangsstufe hatte ihren Direktor so  lieb, dass sie ihm einen ganzen Tag lang eine Mariachi-Band an die Seite gestellt hat. Wem dieser Begriff nichts sagt: So eine Truppe spielt mexikanische Klänge, mal mehr und mal weniger aufdringlich. Egal ob der gute Mann in Richtung Büro, Toilette oder Lehrerzimmer ging – die fröhliche Band folgte ihm auf Schritt und Tritt. Hoffen wir mal, dass der Direktor von humorvollem Charakter war und nicht nur die Schüler auf diese Weise gut unterhalten wurden. Wir könnten uns übrigens auch eine Heavy Metal- oder Bob-Marley-Revival-Band im Laufschritt hinter dem Direx vorstellen.

5. Geschenke ohne Ende

So eine Idee braucht Zeit für die Umsetzung: Schnappt euch jede Menge Geschenkpapier und packt alles ein, was euch in der Schule in die Hände kommt: Tafeln, Stühle, Schwämme, Klobrillen, Kopierer, Stifte, Aktenordner im Lehrerzimmer, Türen und die Tischtennisplatte auf dem Schulhof zum Beispiel. Bis alles – von wem auch immer – ausgepackt ist, vergeht auf jeden Fall wertvolle Unterrichtszeit. Wem Geschenkpapier zu teuer ist, der kann übrigens auch auf Klopapier zurückgreifen.

6. Kunterbunter Umzug mit Festwagen

Man brauche mindestens ein kreativ geschmücktes, motorisiertes Fahrzeug plus Anhänger und lustige Kostümideen. Tadaaa - schon kann der Abi-Umzug über den Schulhof, den Dorfplatz oder wo auch immer stattfinden. Je mehr Abiturklassen aus der Gegend mitmachen, desto besser. Mit guter Musik und kühlen Getränken macht diese Aktion umso mehr Spaß. Wer will kann auf diese Weise auch die Lehrer kutschieren. Machbar ist das Ganze natürlich auch mit Bollerwagen oder einer gemieteten Bimmelbahn.

7. Lustiges Schülertauschen

Warum nicht einfach mal die Schulen oder Klassen tauschen? Wenn der Mathekurs von Schule A auf einmal im Englisch-Kurs von Schule B sitzt und andersherum führt das bestimmt zu amüsanten Gesichtsausdrücken der Lehrer. Dieses lustige Schülertauschen funktioniert auch innerhalb der Schule in Absprache mit einer Klasse derselben Stufe. Einen Tausch der anderen Art hatte mal eine Abiturstufe der älteren Generation: In einem Mädchengymnasium kamen statt der Schülerinnen deren Mütter in entsprechender Schuluniform zum Unterricht.

Sicher ist sicher

Auch wenn die Ideen nur so sprudeln, geht auf Nummer sicher! Weil in der Vergangenheit Abistreiche so aus dem Ruder gelaufen sind, dass die Polizei kommen musste, gibt es an vielen Schulen mittlerweile strenge Regeln. Informiert euch vorab, was geht und was nicht. Häufig ist es sogar Pflicht, den Direktor in die Pläne (welche Aktionen es geben soll, wo und wann) einzuweihen. Klingt zwar nach eine heftigen Spaßbremse, ist aber auch eine Absicherung. So lauft ihr wenigstens nicht Gefahr, dass euer Abistreich frühzeitig beendet wird. Viel Spaß beim Planen und Umsetzen!